Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 02.07.2021, 18:49
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard Pin-Belegung Motorsteuergerät APE

Hallo zusammen,

ich habe heute beim Einbau des GRA gehörig Mist gebaut. Die kurze Version der Geschichte ist: Ich habe das Entriegeln und Einpinnen am MSG-Stecker nicht verstanden und war gezwungen, die Hälfte der Pins herauszunehmen und nach Geradebiegen einiger Arretierungsnasen wieder einzupinnen.

Ich hatte mir vor dem Herausnehmen jeder einzelnen Kontaktzunge Notizen gemacht und quasi einen Belegungsplan für die Hälfte, an der ich's versaut hatte, erstellt. Dummerweise muss ich Drähte vertauscht haben; ich tippe auf blau-weiß/weiß-blau oder grün-weiß (die sind zweimal vorhanden und nah beieinander in derselben Reihe). Vielleicht ist einer davon auch weiß-grün, aber ich denke eher nicht.

Nachdem ich die Verkabelung am MSG wieder fertig hatte, sprang der Wagen normal an. Große Erleichterung, also weiter mit den vier Pins vom GRA-Kab****tz. Den habe ich anschließend auch korrekt eingebaut, den der Tempomat funktioniert jetzt tadellos. Nach dem Einpinnen dieser vier Kontakte sprang der Wagen im ersten Anlauf erst gar nicht an, dann erwachte er und verbrannte kurzzeitig der Nase nach geurteilt fettes Gemisch. Bei einer kurzen Probefahrt fuhr der Wagen weitgehend normal, bis auf drei kurze Ruckler. Auf dem Hinweg (3 km) noch leicht erhöhtes Standgas um 1000/min, auf der Rückfahrt dann eigentlich ganz unauffällig. Im Fehlerspeicher sind jetzt zwei Codes, die sich bei laufendem Motor erstmal löschen lassen, aber nach dem nächsten Anlassen wieder drin sind:

17852: Unplausibles Signal im AGR-Potentiometer

17510: Lambdasonden-Vorheizung, Kurzschluss nach Plus

Bei der zweiten bin ich gerade nicht sicher, hatte keinen Screenshot gemacht.

Die Frage ist jetzt: Welche Pins könnte ich vertauscht haben, dass diese zwei Fehler gespeichert wurden? Kann mir jemand sagen, wie ich das prüfen kann bzw. wo ich einen Belegungsplan des MSG-Steckers bekommen kann? Stromlaufpläne habe ich von ErWin, aber ich bin nicht sicher ob ich daraus schlau werden. Dass ich ein Stümper bin, habe ich heute ja bewiesen.
Bin für jede Hilfe sehr dankbar...


Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2021, 02:57      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.046
Abgegebene Danke: 713
Erhielt 393 Danke für 328 Beiträge

Standard

Wenn Du den Schaltplan hast, dann such Dir doch die Pins entsprechend raus und prüfe sie dann am Stecker.

Oder kennst Du Dich damit nicht aus?

In allen Plänen ist die erste Farbe die Aderfarbe und die zweite Farbe ist die Strichfarbe.
Beispiel: bl /ws = Ader ist blau mit einen weißen Farbstrich!

Beim APE ist das Motorsteuergerät-J220 ( Motronic) mit einen 80poligen Stecker, also T80 bezeichnet.
Das AGR N18/G212 hat 3 Anschlüsse zum T80:
T80/78 = li/ws = T6d/5
T80/69 = li/gr = T6d/6
T80/62 = li/ro = T6d/2
-das AGR hat einen 6poligen Stecker und 5 Pins sind belegt!

Die Lambdasonde-G39 vor Kat hat 5 Anschlüsse zum T80:
T80/35 = ws = Sonde T6c/6
T80/34 = gn = Sonde T6c/2
T80/20 = ge/sw = Sonde T6c/5
T80/46 = sw = Sonde T6c/1
T80/1 = ws = Heizung T6c/4
-die andere Ader der Heizung = bl/ge = T6c/3 = kommt von Sicherung-43/10A

Es könnte sein, dass die zwei ws-Adern vertauscht sind!

Nur der Vollständigkeit wegen:
Lambdasonde-G130 nach Kat hat 3 Anschlüsse zum T80:
T80/21 = br = Sonde T4c/3
T80/47 = sw = Sonde T4c/4
T80/13 = br/sw = Heizung T4c/2
-die andere Ader der Heizung = bl/ge = T4c/1 kommt von Sicherung-43/10A

Dies ist nur ein Auszug des 80poligen Steckers.
Ich schreibe das alles so, damit später auch noch andere Leser etwas damit anfangen können.
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
Schmuppes (03.07.2021)
Alt 03.07.2021, 11:58      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich danke dir vielmals. Ich habe die Stromlaufpläne, aber bin nicht so ganz in der Lage, sie zu lesen. Nachdem ich gestern aber mal die Seite für die GRA-Verkabelung am MSG angeschaut hatte, konnte ich nachvollziehen wie das, was ich erfolgreich angeschlossen hatte, im VW-Schaltplan aussieht.

Ich hatte den Stecker offen und musste nach einer Dummheit die Pins 1-26 neu einpinnen. Ich bin der Meinung, dass ich sie alle korrekt angeschlossen haben müsste. Weil ich nur 1-26 offen hatte, kann ich das Vertauschen von zwei weißen Pins eigentlich ausschließen. Pin 1 hatte ich gestern Abend nochmal kontrolliert, weil der nicht so recht Kontakt haben konnte. Eine der Verriegelungsnasen an der Steckzunge ist abgebrochen, aber die Verriegelungsleiste des Steckers ist okay und die Zunge müsste sauber auf dem Kontakt am MSG sitzen. Pin 1 ist, wie du auch schreibst, ja einer der Kontakte für die Lambda-Vorheizung im Vorkat. Der ist ja immerhin einigermaßen erreichbar; ich müsste nur mal sehen wo der T6c genau im Motorraum sitzt. Dann sollte ich ja eigentlich in der Lage sein, mein Multimeter auf Durchgang zu stellen und zu schauen, ob die Verbindung zwischen T6c/4 und T80/1 gegeben ist.
Der Hinweis mit der anderen Ader über Sicherung 43 ist auch super, die werde ich jetzt als erstes prüfen. Ob das "Kurzschluss nach Plus" erklären kann, weiß ich nicht. Ich kann mechanisch einiges am Auto machen, aber mit der Elektrik habe ich mich gestern offenbar übernommen.

Was das AGR-Potentiometer betrifft: Die "obere" Hälfte des 52-poligen Steckers hatte ich nur entriegelt, um Pin 39 und 50 für den GRA-Hebel einzupinnen. Da waren alle werksseitigen Kontakte an ihrem Platz geblieben. Trotzdem werde ich auch die Verbindung prüfen; den T6d am AGR-Ventil hatte ich gestern schon los um zu sehen, ob eine der Aderfarben im Stecker so auch am MSG ankommt. Ist aber nicht der Fall, die fünf Farben hatte ich am T80 nicht in der Hand.

Ich gehe jetzt raus und prüfe als erstes Sicherung 43. Vielen, vielen Dank, dass du dich mitten in der Nacht mit meinem Problem befasst hast. Ich habe fast das Gefühl, dass ich aus den Schaltplänen doch noch schlau werden könnte.

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen

Dies ist nur ein Auszug des 80poligen Steckers.
Ich schreibe das alles so, damit später auch noch andere Leser etwas damit anfangen können.
Die komplette Belegung brauche ich nicht zwingend. Ich hatte gestern danach gefragt, weil ich vertauschte Adern befürchtet hatte. Nachdem ich gestern nochmal meine Fotos angeschaut hatte, gehe ich aber nicht davon aus. Möglich gewesen wäre weiß-blau und blau-weiß, weil die gewissermaßen diagonal benachbart sind. Die Kontakte hatte ich aber korrekt wieder eingepinnt, da bin ich sicher. Ansonsten wären da noch zwei grün-weiße in derselben Reihe, die aber mit Blick auf die leicht unterschiedliche Länge höchstwahrscheinlich auch an der richtigen Stelle sind. Welche Pins kann ich gerade nicht sagen; ich hatte mir die Nummerierung nicht aufgeschrieben. Nur quasi die Steckerrückseite Stück für Stück auf einen Block gekritzelt, während ich die Adern 1-26 nacheinander rausgenommen habe.

Geändert von Schmuppes (03.07.2021 um 12:01 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2021, 12:50      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.382
Abgegebene Danke: 1.136
Erhielt 451 Danke für 409 Beiträge

Standard

Mit Multimeter auf Durchgang Prüfung solltest du aber einige der Leitungen wieder korrekt raus messen können von Motor Steuer Gerät zur jeweiligen Gegenseite zb Stecker an AGR
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ratbaron für den nützlichen Beitrag:
Schmuppes (03.07.2021)
Alt 03.07.2021, 13:04      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich bin einen Schritt weiter:

Ich habe den kleineren Stecker des T80 (Pin 53-80) am MSG abgezogen und Durchgang zwischen dem AGR-Ventil und dem MSG gemessen. Der T6 am Ventil hat fünf Kontakte; zwei gehen rein und drei gehen raus in Richtung Motronic. Alle drei Leitungen sind intakt mit Durchgang und jeweils 0,4 Ohm Widerstand. Am kleinen Stecker im Wasserkasten konnte auch nichts verkehrt sein; ich hatte den bis eben ja nicht mal abgezogen.

Ich habe mir anschließend die Kupplung an der Leitung der Lambdasonde angesehen, G39 vor Kat. Schon die erste Messung war nicht gut: Pin 4 am T6c hat Durchgang zu direkt drei Kontakten am größeren T80 (Pins 1-52): Tadellos mit den beiden dicken braunen (Masse?), da piepst das Multimeter auf Anhieb. Zum dritten der vier dicken Pins, das ist glaube ich Aderfarbe rot-lila, piepst das Multimeter zwar nicht, aber ich messe 172 Ohm.

Ich hatte mit dem Pin gestern ein bisschen Probleme, weil er nicht in den Stecker rutschen wollte. Ich hatte mir noch gedacht "Nicht, dass du hier einen Kabelbruch produzierst" und den doch irgendwie reinbekommen. Ich fürchte aber, dass genau das passiert ist. Dass der guten Durchgang zu den beiden braunen hat und 172 Ohm auf rot-lila ist definitiv kein gutes Zeichen. Ich schätze, dass das auch Kurzschluss an Plus erklärt?

Ich gehe jetzt nochmal raus in die Mittagssonne und prüfe die "Informationsleitungen" von der ersten Lambdasonde zum MSG. Wenn die intakt sind, muss es an T80/1 liegen, der vermutlich sowohl am Kabel beschädigt ist, als auch Kontakt mit den beiden dicken braunen Adern hat.

Edit:

Ich habe eben den Kabelstrang der Lambdasonde auf Durchgang geprüft. Das Problem, dass Pin 1 mit Masse kurzgeschlossen zu sein scheint und auf der vorgesehenen Leitung 170 Ohm hat, habe ich ja schon geschildert. Ich werde mir ein paar Kontakte besorgen und das Kabel mit einem wasserdichten Stoßverbinder reparieren müssen und dann neu einpinnen.

Die anderen Leitungen haben wie folgt Durchgang:

T6c/6 ---> T80/46
T6c/2 ---> T80/20
T6c/5 ---> T80/34
T6c/1 ---> T80/35

Das stimmt zwar nicht mit dem Stromlaufplan von VW überein, aber ich weiß ja, dass ich Pin 34/35/46 nicht angerührt habe bei meinem gestrigen Malheur. Außerdem scheinen die ja irgendwie eh alle miteinander verbunden zu sein (vielleicht kann mir das jemand erklären, der die Stromlaufpläne besser versteht als ich) und der Fehlercode wies nur auf ein Problem mit der Vorheizung hin, nicht mit dem Regelkreislauf selbst. Pin 20 dürfte also ebenso wie die drei anderen auch korrekt belegt sein.

Geändert von Schmuppes (08.07.2021 um 12:08 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2021, 15:44      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich habe den Kontakt mit Stecknadeln und anderem "Werkzeug" nicht herausbekommen, der Kontakt sitzt stramm im Stecker an Position 1. Ich möchte mir jetzt Werkzeug bestellen, um die Zunge zu entriegeln. Da es sich bei den kleineren Kontakten in dem Stecker wohl um Micro Timer handelt, dürfte das bei den vier dickeren Adern die nächste Größe und somit Junior Power Timer sein. Welches Werkzeug brauche ich?

https://www.amazon.de/KS-Tools-Entri...5319598&sr=8-6

https://www.amazon.de/KS-Tools-150-1...5319598&sr=8-8

Im Zweifel kaufe ich auch das teure Ding von Hazet, aber auch da gibt es etliche verschiedene und ich weiß nicht, welche Variante da die richtige ist.
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2021, 01:39      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.046
Abgegebene Danke: 713
Erhielt 393 Danke für 328 Beiträge

Standard

Also, laut Schaltplan ist T80/35 und T80/34 als Abzweig im Sondengehäuse verbunden. Wenn Du mit dem Multimeter Durchgang messen willst, dann sollte kein Stecker gesteckt sein. Messung immer nur von Stecker zu Stecker, damit man die reine Ader messen kann und keine Messverfälschung durch angeschlossene Elektronik bekommt.

Komisch ist aber, dass die Aderfarben und Bezeichnungen an der G39-Sonde total anders sind und nicht mit meinen Angaben aus dem Plan übereinstimmen.

Zum Entriegelungswerkzeug: Ich habe so ein Billig-Tool mit mehreren Teilen an einem Schlüsselring. Hatte im Forum schon mal ein Foto eingestellt. Kann es leider nicht posten, weil ich nicht am PC sitze.
Müßte aber bei Ebay zu finden sein und kostet nicht viel.

Ich habe mal die ganzen Anschlüsse gesichtet, wegen Deinen gn/ws Adern. Es gibt nur einmal gn/ws = T80/3 und ws/gn = T80/12 und einmal grau/grün = T80/68.
Ader ro/li finde ich nur T80/15 und kommt von Sicherung-10/15A.

Mehr finde ich leider nicht dazu!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2439.jpg (96,2 KB, 0x aufgerufen)

Geändert von Schlupf (15.07.2021 um 18:46 Uhr) Grund: Foto hinzugefügt!
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2021, 14:31      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Die Stecker waren beide abgezogen, als ich gemessen habe. Ich hatte die Batterie abgeklemmt und direkt von den Pins des T6c und T80 gemessen.

Was die Aderfarben betrifft, bin ich auch etwas ratlos. Ich habe ein VW-Dokument von 08/99 zu den APE-Motoren, und den fetten Stromlaufplan von VW, Stand 2003 oder so. Beide stimmen in den Details der Farbcodierung nicht überein, und jeweils auch nicht mit meinem Fahrzeug. Ich weiß aber anhand der Fahrgestellnummer ganz sicher, dass das Auto im März 2000 mit der APE-Maschine vom Band gerollt ist. Der Kabelbaum ist besitmmt auch der originale, da wurde kein Motor oder Kabelbaum getauscht. Ich habe das Auto damals nicht besessen, aber die Idee ist nicht plausibel.

Was die Belegung der Sonde betrifft, bin ich auch etwas verwirrt. Aber letztlich ist es ja so, dass ich den kleineren T80 (mit Pins 53-80) bis gestern nicht angefasst hatte. Drei der vier Leitungen kommen ja da an, wenn auch nicht unbedingt in der gleichen Reihenfolge. Mit der Lambdasonde selbst hatte ich auf den letzten 9.0000 km seit Kauf auch keine Probleme, das wird so schon stimmen, auch wenn der Stromlaufplan was anderes sagt.

Die Ursache für eine Fehlermeldung ist Kurzschluss nach Plus, und ich kann auch sehen warum. ich muss "nur" die vier dickeren Adern auspinnen und prüfen. Hoffentlich habe ich die Kontakte und/oder das Steckergehäuse nicht so beschädigt, dass das große Probleme bereitet. Ist ja nicht unbedingt einfacher, sowas über den Kotflügel gelehnt zu machen.

Geändert von Schmuppes (04.07.2021 um 14:39 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2021, 15:25      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.382
Abgegebene Danke: 1.136
Erhielt 451 Danke für 409 Beiträge

Standard

Steckergehäuse kann man auch tauschen wenn es wirklich daran liegt
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 04.07.2021, 15:28      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Steckergehäuse kann man auch tauschen wenn es wirklich daran liegt
Mir ist ohnehin die Gummidichtung abhanden bekommen, die den Stecker gegen das MSG abdichtet. Ist so ein weißer Ring mit drei "Streifen". Ich hoffe, dass ich nicht alle Schrottplätze dafür abklappern muss. Vielleicht wäre es eh gut, für den Härtefall ein Steckergehäuse für T80/1-52 zu haben. Hast du eine Idee, wo ich das bekomme? Nur bei VW?

Edit: 1J0 906 380 B ist die Nummer. Sollte im Zweifel leicht zu beschaffen sein, und wenn's die Kopie aus China ist.

Geändert von Schmuppes (04.07.2021 um 22:39 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 00:04      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Schmuppes Beitrag anzeigen
Ich bin einen Schritt weiter:

Ich habe eben den Kabelstrang der Lambdasonde auf Durchgang geprüft. Das Problem, dass Pin 1 mit Masse kurzgeschlossen zu sein scheint und auf der vorgesehenen Leitung 170 Ohm hat, habe ich ja schon geschildert. Ich werde mir ein paar Kontakte besorgen und das Kabel mit einem wasserdichten Stoßverbinder reparieren müssen und dann neu einpinnen.
Hier kommt jetzt die Auflösung:

Ich hatte heute das Entriegelungswerkzeug aus der Packstation geholt und kam am Abend ins Grübeln. Ein Blick auf die Fotos brachte mich zu der Annahme, dass ich gelb-grün und schwarz-lila (Pins 1 und ?27?, glaube ich) vertauscht eingepinnt hatte. Das dürfte passiert sein, als ich nach mehreren Stunden in der Nachmittagssonne den Stecker umgedreht hatte, um leichter einpinnen zu können. Habe dann nicht daran gedacht, dass meine handschriftliche Skizze der Belegung auch auf dem Kopf sein muss, und dann dürfte es passiert sein.

Ich habe nach einigem Gefummel dann vorhin erfolgreich beide Kontakte ausgepinnt und vertauscht, sodass sie jetzt wieder so im Stecker sind, wie ich es auf dem ersten Foto des Tages festgehalten hatte. Das Resultat ist jetzt dass alles wieder korrekt belegt ist und auch die Leitung vom Lambdasondenstecker zu Pin 1 am MSG hat astreine 0,4 Ohm Widerstand hat. Ich muss da folglich auch nichts reparieren und der Hobel läuft wieder und hat einen leeren Fehlerspeicher. Nur "Lambdasondenheizung Open Curcuit (Intermittent)" war nochmal abgelegt, aber ließ sich löschen und war nach einer Probefahrt nicht wieder drin. Morgen wird der Kabelstrang wieder anständig umwickelt, verpackt und alles wieder zusammengebaut.

Vielen Dank an Schlupf und ratbaron für die nette Hilfestellung!

Geändert von Schmuppes (06.07.2021 um 00:26 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2021, 00:26      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.382
Abgegebene Danke: 1.136
Erhielt 451 Danke für 409 Beiträge

Standard

Bei der lambdasondenheizung kann es durchaus auch die lambdasonde selbst oder die Schaltung im Steuergerät sein
Kann man aber durchaus auch ignorieren
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ratbaron für den nützlichen Beitrag:
Schmuppes (06.07.2021)
Alt 06.07.2021, 00:37      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.046
Abgegebene Danke: 713
Erhielt 393 Danke für 328 Beiträge

Standard

Super, dass Du den Fehler nun gefunden hast!
Glückwunsch, denn an solchen Dingen wächst auch die stolze Brust und man traut sich das nächste Mal auch mehr zu. Mann(man) wächst an seinen Aufgaben, wie es so schön heißt.
-wegen der Hilfe: genau aus dem Grund sind wir doch alle da!
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
Schmuppes (06.07.2021)
Alt 06.07.2021, 00:55      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 73
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen
Super, dass Du den Fehler nun gefunden hast!
Glückwunsch, denn an solchen Dingen wächst auch die stolze Brust und man traut sich das nächste Mal auch mehr zu. Mann(man) wächst an seinen Aufgaben, wie es so schön heißt.
-wegen der Hilfe: genau aus dem Grund sind wir doch alle da!
Zwischendurch hatte ich gewünscht, nie die Idee mit der GRA gehabt zu haben. Zumal es besser gewesen wäre, kurz ein Foto vom Stecker zu machen und hier zu posten, damit mir jemand sagt, wie man den öffnet um die GRA-Leitung einzupinnen. Genau das hatte wohl letztes Jahr auch jemand hier getan (wie ich später herausfand) und bekam die Information: "Wenn du die weiße Leiste aus dem Stecker hebelst, ist er kaputt." Tja!
Das Gute an der Sache ist jetzt, dass ich es mit eurer Unterstützung wieder hinbekommen habe. Beim nächsten Mal mit mehr Geduld, dann passiert auch keine Katastrophe. Außerdem habe ich jetzt eine bessere Vorstellung davon, wie man die Stromlaufpläne liest. Kfz-Elektrik wird für mich wohl immer ein rotes Tuch bleiben, aber du hast Recht: Ich habe wieder was gelernt und konnte das Problem offenbar lösen. Nochmal vielen Dank!


Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schmuppes für den nützlichen Beitrag:
Schlupf (08.07.2021)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
danielk Elektronik, Tacho, Alarmanlagen & ZV 7 03.06.2014 10:29
JoSchuss Elektronik, Tacho, Alarmanlagen & ZV 9 02.02.2012 13:54
SLK-MH Golf4 5 20.07.2011 14:15
Hu661 Car Hifi, Telefon & Multimedia 1 15.05.2011 10:43
Matthias89 Elektronik, Tacho, Alarmanlagen & ZV 2 17.10.2010 15:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:07 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben