Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Ebay Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 09.01.2018, 20:17      Direktlink zum Beitrag - 21 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2016
Golf 4
Ort: 35510 Butzbach
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von -Robin- Beitrag anzeigen
Das kann keiner von "aussen" beurteilen.
Ein zb Radlager kann und darf man vor dem Einbau nicht zerlegen um zu "beurteilen" ob es heile ist.
Und selbst wenn man das machen würde, wäre so gar keine Aussage zu treffen ob es "läuft" oder nach Einbau zb Geräusche macht.
Ds selbe bei Zahnriemen oder ähnliches. Das kann kein Mensch "prüfen"
Bauteilprüfung vor Einbau ? Sollte man schon machen und nein damit ist nicht zerlegen gemeint

Zitat:
Zitat von -Robin- Beitrag anzeigen
Der Fahrer + Halter ist für sein Fahrzeug verantwortlich.
Er hat sich vor JEDER Fahrt zu vergewissern das sein Fahrzeug im Ordnungsgemäßem Zustand befindet, alles funktoniert und der STVZO entspricht.
Nur in dem Maß den ein Halter/Fahrer selber prüfen kann.

Zitat:
Zitat von -Robin- Beitrag anzeigen
Die "Aussage" die Werkstatt hätte es wissen müssen, entbindet den Fahrer / Halter nicht von seiner Pflicht das zu machen.

Die Polizei interessiert zudem mal gar nicht WER was wo / wie angebaut hat.
Richtig, aber danach Interessiert es den Fahrer/Halter warum ihm die Werkstatt das nicht gesagt bzw die nicht zulässigen Teile eingebaut hat.

Zitat:
Zitat von -Robin- Beitrag anzeigen
Wäre es anders, könnte jeder behaupten:

"war beim Kauf",
"war die Werkstatt",
"waren die Aliens"

- und die Schuld (was mit Gewährleistung mal gar nichts zu tun hat in dem Fall) abwälzen.
So läuft das nicht... Die Werkstatt haftet für den Ordnungsgemäßen Einbau. Zb das die richtig rum drin sind. Oder wenn Lichteinstellen vereinbart war, das dieses eben ordnungsgemäß justiert ist.

Die Werkstatt haftet wieder nicht für die Bauteile oder deren "Zulässigkeit".
Das hat der Fahrer/Halter vorher zu machen ob die Dinger passen und eben STVZO konform sind.

Der Fachhändler sagt klipp und klar: Bei uns suchen wir die explizit passenden raus (zb nach FIN) und verbauen die passend zum Wagen. Alles andere wie angelieferte Kacke geht zu Lasten des Anlieferers/Kunden.
Verbaut er seine EIGENEN und diese sind falsch, haftet er für das Produkt und den Einbau.

Und dann erst kann / könnte der Fahrer/Halter ggf im Nachgang die Fachwerkstatt haftbar machen, da diese dann "alles" gemacht hat.

Der reine Einbau angelieferter Teile - never.

Aber, jede "normale" Werkstatt hat bei so etwas eh einen Vermerk in den AGB's usw, das eine Haftung bei angeliefertem Ramsch ausgeschlossen ist.
Meist sogar als nochmaligem Zusatz auf der Rechnung.





Nicht mal im Ansatz.


Thema war schon mal im Forum. Aussage wie damals = heute die selbe.
Eine normale Werkstatt verbaut keine angelieferten Teile. Egal welcher Art.
Aber auch da gilt - was nicht prüfbar ist, kann nicht zwangsweise als "Fälschung" erkannt werden und es gibt somit keine Haftung für fremde Ersatzteile. Aber so blöde ist eh keine Werkstatt


Hat mit dem Ursprünglichem "Problem" aber nichts zu tun.
Auch nicht das man eine Gewährleistung nicht "abtreten" kann.
Der Verkäufer haftet für sein Produkt gegenüber dem Endverbraucher, und niemand anders.
Der Verkäufer seinerseits hat dann Haftungsansprüche gegenüber SEINEM Verkäufer. (zb der eigenliche Hersteller der Sache)
Genau, keine angelieferten Teile verbauen, mein Reden.



Geändert von MadDad74 (09.01.2018 um 20:20 Uhr)
MadDad74 ist gerade online  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 09.01.2018, 21:34      Direktlink zum Beitrag - 22 Zum Anfang der Seite springen
gepr. Händler
 
Benutzerbild von -Robin-
 
Registriert seit: 25.10.2007
F10 - 518d - 90PS
Ort: Werkstatt - 39596 Arneburg
www.avdi-forum.de
Verbrauch: 8,2
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 14.732
Abgegebene Danke: 911
Erhielt 1.463 Danke für 1.056 Beiträge

-Robin- eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von MadDad74 Beitrag anzeigen
Bauteilprüfung vor Einbau ? Sollte man schon machen und nein damit ist nicht zerlegen gemeint

Geht bei dem hier zum Thema stehendem Radlager, nicht.

Zitat:
Nur in dem Maß den ein Halter/Fahrer selber prüfen kann.
Sicher, dann ist Dein BSP aber ganz mies. Weil das kann er VORHER

Zitat:
Richtig, aber danach Interessiert es den Fahrer/Halter warum ihm die Werkstatt das nicht gesagt bzw die nicht zulässigen Teile eingebaut hat.
Nicht wenn er den Ramsch angeliefert hat.
Dann ist es sein Problem.

Zitat:
Genau, keine angelieferten Teile verbauen, mein Reden.
Wurde beim letzten Thread mal völlig tot geredet.
Was ich mir einbilde, das macht JEDE Werkstatt, nur die beklopten nicht usw (Sinngemäß)


-Robin- ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
caddymart Golf4 19 27.03.2016 17:42
HungrigerGolf Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 12 15.09.2013 20:42
Pampersrocker89 Werkstatt 57 27.12.2011 11:56
Poloindian Werkstatt 21 20.07.2010 12:12
AlexN Werkstatt 23 28.12.2008 16:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.