Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Ebay Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 06.12.2018, 00:26      Direktlink zum Beitrag - 21 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Wenn ich mir überlege ob ich für einen Motorumbau dann 800 Euro Arbeit zahle (Wir hatten ja schon verschiedene Beiträge in der Richtung) oder mich 2-3 Tage hinstelle....
Naja..es ist ja nicht nur das hinstellen...du musst den Motor transportieren. Brauchst (Spezial)-Werkzeug..musst Flüssigkeiten (z.B. Öl) entsorgen..etc pp...

Und kannst natürlich 2-3 Tage nix anderes machen.

Wenn man das betriebswirtschaftsmässig mal alles durchrechnet kommt man auf ganz andere Ersparnis Zahlen, wobei selber machen NATÜRLICH kostengünstiger ist als zur Werkstatt zu fahren.

Wenn das nen Hobby ist, sieht es anders aus...Hobby ist egal..da kann es zur Not sogar teurer sein als in der Werkstatt..egal, weil man ja den Fun-Faktor mitbezahlt.


der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 00:27      Direktlink zum Beitrag - 22 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Reifenwechsel und Ölwechsel im schnellservice (Mac Oil etc) sind zwei so Kandidaten wo es sich nach diesen Berechnungsmethoden lohnen könnte eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Beim Reifenwechsel ist schon wieder so ne Sache, ich nutze da halt die Gelegenheit ein paar Sachen anzuschauen was der reifendienst vielleicht nicht macht.

Generell ist es aber schon etwas krank jede Minute und Stunde gegen zu rechnen.

Wenn ich mal ne Stunde im Stau stehe rechne ich das ja auch nirgends gegen


Wenn man so rechnet dann wäre vermutlich ein Peugeot 208 aus der 99 Euro Leasing Aktion das beste Gefährt
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 00:33      Direktlink zum Beitrag - 23 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Reifenwechsel und Ölwechsel im schnellservice (Mac Oil etc) sind zwei so Kandidaten wo es sich nach diesen Berechnungsmethoden lohnen könnte eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.
GENAU!

So bin ich übrigens auch auf die Idee gekommen mir Mal über Kosten so Gedanken zu machen. Ich war nämlich gestern bei MacOil und hab für 29,90 nen Ölwechsel inkl Filterwechsel bekommen. Und während ich da so warte dachte ich mir: Hey...das bekommst du SELBER auch hin für den Preis wahrscheinlich 2 Euro günstiger sogar, saust dich dabei aber ein, frierst dir evtl den Arsch ab usw usf...

Daher hab ich es dann machen lassen.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 00:37      Direktlink zum Beitrag - 24 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen

Wenn ich mal ne Stunde im Stau stehe rechne ich das ja auch nirgends gegen
Das machst du ja auch nicht freiwillig.


Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Wenn man so rechnet dann wäre vermutlich ein Peugeot 208 aus der 99 Euro Leasing Aktion das beste Gefährt
Da mich mein G4 im Monat weniger als 99 Euro kostet (ohne Versicherung, Steuer, Benzin) wäre das keine Option für mich.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 06.12.2018, 00:46      Direktlink zum Beitrag - 25 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Wenn ich mal ne Stunde im Stau stehe rechne ich das ja auch nirgends gegen
Wenn Du ne Stunde im Stau stehst und dadurch deinen Urlaubsflug verpasst rechnest du ganz schnell gegen.

Oder die Bahn hat Verspätung und du verpasst den letzten noch fahrenden Anschlusszug und musst ein Taxi nehmen.

Oder..oder..oder...
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 01:17      Direktlink zum Beitrag - 26 Zum Anfang der Seite springen
Kein gepr. Händler
 
Benutzerbild von ~Golf~4~
 
Registriert seit: 15.10.2011
Golf 1 Cabriolet
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 3.941
Abgegebene Danke: 110
Erhielt 560 Danke für 466 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von der_7te_zwerg Beitrag anzeigen
GENAU!

So bin ich übrigens auch auf die Idee gekommen mir Mal über Kosten so Gedanken zu machen. Ich war nämlich gestern bei MacOil und hab für 29,90 nen Ölwechsel inkl Filterwechsel bekommen. Und während ich da so warte dachte ich mir: Hey...das bekommst du SELBER auch hin für den Preis wahrscheinlich 2 Euro günstiger sogar, saust dich dabei aber ein, frierst dir evtl den Arsch ab usw usf...

Daher hab ich es dann machen lassen.
Wieso würdest du dich dabei einsauen?
~Golf~4~ ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 13:36      Direktlink zum Beitrag - 27 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von der_7te_zwerg Beitrag anzeigen
Das machst du ja auch nicht freiwillig.




Da mich mein G4 im Monat weniger als 99 Euro kostet (ohne Versicherung, Steuer, Benzin) wäre das keine Option für mich.

Das war jetzt nicht wortwörtlich gemein, sondern eher so, dass du mit einem Konstrukt wie Leasing inkl. Service einen recht gut kalkulierbaren Betrag hast.
Und vor allem nichts eingesaut oder schmutzige Finger.

Deshalb machen das ja auch sehr viele Firmen, denn sie können Fuhrparkkosten recht genau im Voraus planen.


Golf 4 (und jedes andere ähnlich alte Auto) ist mittlerweile echt nur für Selbstschrauber, Liebhaber oder zum Tüv runterfahren geeignet.

Jede größere Reparatur übersteigt doch den Restwert des Autos, von Sondermodellen bzw. Motorisierungen mal abgesehen.

Da musst du ja eigentlich selber schrauben, dann "zahlst" du wenigstens nur mit Zeit und nicht mit barer Münze in der Werkstatt.
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 14:06      Direktlink zum Beitrag - 28 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 52
Erhielt 125 Danke für 115 Beiträge

Standard

Alle hier aufgelisteten Arbeiten kann man OHNE HEBEBÜHNE durchführen !!!
Ich bin jetzt 71 Jahre alt und scheue mich nicht mich immer noch unter das Auto zu legen wenn Bedarf ist.

Ich z.B. habe einen Rangierwagenheber, der um die 52cm hoch heben kann und 4 Unterstellböcke mit max. 57cm Höhe.
Es ist natürlich bequem eine Hebebühne zu nuten für Bremsbeläge-Erneuerung …
Und auch sehr bequem beim Arbeiten über dem Motor die Hebebühne hoch zu fahren um sich nicht hinunter bücken zu müssen …
Ich führe in meinem Kofferraum zusammengerollt immer eine Stück 0,2mm dicke Kunststoff-Folie von einer Fläche von mind. 4m² mit, um mich bei Bedarf darauf legen zu können und einen Packen alte Zeitungen, die z.B. Farbe oder Öl gut aufsaugen können.

Vor Arbeiten an einem PKW fahre ich mit diesem zu einer Möglichkeit mit einem Dampfstrahler das Auto unten größtenteils sauber zu machen! (Mein Schwager hat in seiner KFZ-Werkstätte ein Gerät mit über 20kW Starkstromanschluss, und die Möglichkeit das Wasser auf bis zu 95° aufzuheizen ...)

-> Diese Euro 60,- sind hinausgeworfenes Geld !!!

Geändert von Flying (06.12.2018 um 15:22 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (06.12.2018)
Alt 06.12.2018, 14:38      Direktlink zum Beitrag - 29 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ~Golf~4~ Beitrag anzeigen
Wieso würdest du dich dabei einsauen?
Nach meiner Erfahrung saut man sich IMMER irgendwie ein, sobald man mit Motoröl oder Getriebeöl arbeitet. Wenn man das auch noch auf der Strasse macht, saut man oft auch noch diese ein. Das kann dann richtig teuer werden.

Selbst die bei MCoil haben dort nicht im weissen Anzug gearbeitet und ihre Hände sahen auch nicht aus, als ob sie grad von der Maniküre kamen. Und die machen den ganzen Tag nix anderes als Ölwechsel, sind also echte Profis.

Hier bei MCoil kann man die im Livestream aufm Bildschirm beobachten was sie da unter dem Auto machen. Der hat ewig da rumgefummelt und ich meinte zu seinem Kollegen der oben stand, ob es da irgendwelche Probleme gibt. Kollege meinte nein, aber an den Ölfilter kommt man schlecht ran und evt war der auch saufest, oder was auch immer.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 14:48      Direktlink zum Beitrag - 30 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Meine Werkstattkleidung ist natürlich auch schmutzig.
Und die Kleidung wird auch nicht täglich gewaschen bzw. gewechselt.
Und man macht ja schliesslich nicht nur ein Auto pro Tag.

Einsauen ist bei mir aber was anderes. Das versuche ich tunlichst zu vermeiden.
Zeit ist Geld. Und zum Saubermachen hab ich überhaupt keine Zeit, deshalb lieber gleich sauber bleiben


@Flying hat es genau gesagt. Der hat es eben noch richtig gelernt.
Bei Nutzfahrzeugen bis heute Gang und Gäbe bei vielen Sachen von unten mit Grube zu arbeiten etc.

Wenn man natürlich keinen Schrauberplatz hat ist eine Mietwerkstatt die einzige Alternative. Diese "pro Stunde" Preise sind aber schon eine Frechheit.
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 15:02      Direktlink zum Beitrag - 31 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Deshalb machen das ja auch sehr viele Firmen, denn sie können Fuhrparkkosten recht genau im Voraus planen.
Zusätzlich können sie die Leasingkosten noch steuerlich geltend machen.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Golf 4 (und jedes andere ähnlich alte Auto) ist mittlerweile echt nur für Selbstschrauber, Liebhaber oder zum Tüv runterfahren geeignet.
Sehe ich genauso, deshalb versuche ich da auch nur wenig Zeit und Geld zu investieren. Bremsen sind nunmal sicherheitsrelevant und da der Wagen ja noch TÜV hat und fährt, habe ich die neu gemacht. Ansonsten repariere ich da nur, wenn die Kiste nicht mehr läuft oder was echt nerviges defekt ist wie z.B. Türschloss.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Jede größere Reparatur übersteigt doch den Restwert des Autos, von Sondermodellen bzw. Motorisierungen mal abgesehen.
Nen G4 mit neuem TÜV bekommst du für ca 1000 Euro, einen mit noch nen paar Monaten TÜV für nen paar hundert Euro. Daher muss man sich immer überlegen wieviel Zeit und Geld man da investiert und ob es nicht in einem anderen neueren Fahrzeug besser angelegt wäre.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Da musst du ja eigentlich selber schrauben, dann "zahlst" du wenigstens nur mit Zeit und nicht mit barer Münze in der Werkstatt.
Genau! Und natürlich auch mit Stress, Kratzern, dreckigen Fingern. Wieviel einem das Wert ist muss jeder für sich entscheiden. Bei mir würde ich sagen, die Grenze beträgt so 10,- - 15,- pro Stunde.

Soll heissen, wenn mir jemand eine Reparatur macht für die ich persönlich 6 Stunden brauche und derjenige ist nur 60 - 90 Euro teurer (egal wieviele Stunden er braucht), dann lasse ich das machen und spare mir den Stress.

Leider verschätze ich mich oft in dem Zeitaufwand (ich bin eben nur nen Hobbyschrauber, der das nicht täglich macht), deshalb versuche ich manchmal die Arbeitswerte der Profiwerkstätten für bestimmte Reparaturen rauszubekommen.

Wenn ich jetzt noch die Zeit dazu rechne, die ich bei VW und im Zubehörhandel verbracht habe, die ich im Internet zur Recherche verbracht habe usw usf...dann kommt da schon ganz schön was zusammen.

Viele Hobbyschrauber sehen diese ganzen "Nebentätigkeiten" nicht, weil sie nur die reine Schrauberzeit betrachten.

Daher wollte ich in diesem Thread ja auch Mal Zahlen von VW oder einer freien Werkstatt wissen. Damit ich das FÜR MICH Mal durchrechnen kann.

Mal nen Beispiel: Vor ewiger Zeit hatte ich nen Golf3, da musste ich die Kupplung machen, hatte ich schon oft gemacht, eben nur nicht am Golf3.

Hab mir das alles durchgelesen und ne Reparaturanleitung gekauft in der das auch alles beschrieben war. Hab als Zeitaufwand wenn ich es selber mache 8 Stunden gerechnet. In der Selbstrep kostete damals die Bühne 10 Euro die Stunde...also dachte ich 80-100 Euro Werkstattkosten (falls ich evtl aus der Werkstatt noch Spezialwerkzeug brauche) und der Drops ist gelutscht.

Ich hab dann den Meister gefragt, was er für nen Kupplungswechsel ohne Teile nehmen würde, den die würde ich mitbringen: Er: 250-280 Euro.

Dachte ich mir SUPER! Mindestens 150 Euro gespart für 8 Stunden Arbeit.

Und dann ging das Drama los... Ich hab geschlagene 10 Stunden gebraucht um dieses Drecksgetriebe da abzubekommen, da war in der Antriebswelle ne Schraube weg genudelt, die mussten wir rausflexen und was nicht alles. Der Einbau hat ähnlich lange gedauert. Frag mich jetzt nicht warum, allerdings hat es bestimmt nicht an mangelndem Werkzeug oder mangelnden kenntnissen gelegen, weil ich schon mehrere jahrzehnte an Autos rumbastel..nur eben nicht am G3 oder G4.

Summasummarum habe ich ca 20 Stunden an der Karre rumgeschraubt bis wieder alles lief (ich musste dann sogar nochmal hin, da ich irgendwas vergessen hatte richtig festzuziehen und mir das erst bei der Probefahrt aufgefallen ist).
Ich war 2 Tage lang eingesaut, völlig genervt, das war auch noch alles 2 Tage vor Heiligabend und im Endeffekt habe ich vielleicht 20-50 Euro gespart....Arschkarte.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 15:22      Direktlink zum Beitrag - 32 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 52
Erhielt 125 Danke für 115 Beiträge

Standard

Die wichtigste Frage ist natürlich: bastelt man gerne mit seinen eigenen Händen, oder macht man dies nur deswegen, da eine bestimmte Arbeit getan werden muss …

Ich habe noch niemals einen fertigen PC gekauft, ich habe diese immer aus Einzelteilen nach Bedarf zusammengebaut - auch für meinen Freundes- und Bekannten-Kreis.
Wenn ich als Angestellter in einem Architekturbüro arbeitslos war, habe ich gelegentlich einem Freund mit KFZ-Werkstätte ausgeholfen und ihm Motore für seine Kunden überholt (man kennt mich, als übergenauen Bastler). An meinem Rallye-Käfer (links im Bild) habe ich im Jahre 1970 zweiundzwanzig mal (alle 3.500km) den Motor auseinander genommen und Verschleißteile erneuert. Ich hatte in meinem auffrisierten Motor alle drehenden Teile mit 0,01 bis 0,05 Gramm Genauigkeit auf gleiches Gewicht gebracht und an einzelnen Teilen noch drastisch Gewicht reduziert. Mein 1300er Rallye-Käfer hatte eine bessere Beschleunigung, als die von Porsche Salzburg.

Ich habe mich, wenn mein Auto von einem Gegner beschädigt worden war, öfters von dessen Versicherung mit Geld abfinden lassen.
z.B.: Meinen Passat (3-Türer), als erstes Auto links in einer Straße eingeparkt, hatte in der Nacht rechts hinten ein Taxi beim Einbiegen angefahren. Von dessen Versicherung habe ich damals ungerechnet Euro 1.320,- Abfindung erhalten. Eine Markenwerkstätte hätte sofort den hinteren Seitenteil abmontiert und einen neuen Blechteil eingeschweißt, sowie den hinteren Deckel erneuert. Ich habe damals von meinem Weihnachts-Urlaub dreieinhalb Tage dafür geopfert. Ich habe zwei Tage lang das Blech ausgeklopft und dann gespachtelt und geschliffen, Füller gespritzt und lackiert. Ausgaben hatte ich an Schleifpapier und Farbe um die Euro 90,- - der Rest war mein Reingewinn !!! In dreieinhalb Tagen hätte ich in meinem Job in einem Architekturbüro niemals so viel Geld verdient ...

Geändert von Flying (06.12.2018 um 16:02 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 15:36      Direktlink zum Beitrag - 33 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Alle hier aufgelisteten Arbeiten kann man OHNE HEBEBÜHNE durchführen !!!
Logo KANN man das. Aber MUSS man das auch um 60 Euro zu sparen?

60 Euro ist heutzutage kein Vermögen. Soviel kostet wahrscheinlich schon nen Glühlampensatz bei irgendwelchen Hightech-Scheinwerfen inkl Einbau.

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Ich bin jetzt 71 Jahre alt und scheue mich nicht mich immer noch unter das Auto zu legen wenn Bedarf ist.
Das ehrt dich sehr und ich lege mich auch ab und an unters Auto, aber nicht im Winter bei Null Grad, starkem Wind und wenn ich weiss ich brauch nen paar Stunden für die Arbeit.

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Ich z.B. habe einen Rangierwagenheber, der um die 52cm hoch heben kann und 4 Unterstellböcke mit max. 57cm Höhe.
Es ist natürlich bequem eine Hebebühne zu nuten für Bremsbeläge-Erneuerung
SEHR bequem so eine Werkstatt mit Hebebühne, vor allen Dingen, wenn du dein Werkzeug und deine Teile auf einer Werkbank ablegen kannst. Falls irgendwas klemmt du Mal den Meister kostenlos fragen kannst, der dir dann auch kostenlos Mal ne Minute hilft.

Wenn du aus welchen Gründen Spezialwerkzeug brauchst an das du nicht gedacht hast und du es dir in der Werkstatt ausleihen kannst, oder der Meister dir Tricks verrät wie es auch ohne geht...etc..pp..

Und ich hatte sogar gestern den Fall..ich brauchte eine Imbuss oder Torx Nuss und die hatte ich nicht, obwohl ich echt gut ausgestattet bin...no Problem..Meister Mal kurz in seine Kiste gegriffen..et voila.
Hätte ich die Reparatur zuhause gemacht, dann hätte ich erstmal mein Werkzeug einpacken können, mich umziehen, das Fahrrad holen und zum Teilehändler fahren. Dort hätte ich dann ewig angestanden, weil es zur Zeit bei Teile24 echt arschvoll ist usw usf. Die ganze Aktion hätte mich bestimmt 60-90 Minuten gekostet. So war es ein Griff in die Schublade.

Und das allerbequemste war, dass es eine halbe Stunde wie aus Eimern geschüttet hatte und ich in einer beheizten Halle war, weiter arbeiten konnte und mich auch nicht in irgendwelche Pfützen legen musste nachdem der Regen aufgehört hatte.

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Ich führe in meinem Kofferraum zusammengerollt immer eine Stück 0,2mm dicke Kunststoff-Folie von einer Fläche von mind. 4m² mit, um mich bei Bedarf darauf legen zu können und einen Packen alte Zeitungen, die z.B. Farbe oder Öl gut aufsaugen können.
Und bei Bodenfrost hast du dann noch eine beheizbare Thermofolie und nen Holzofen dabei?

Nunja..mit Zeitungen Öl aufzusaugen kann man vielleicht zu Hause in der Garage machen, sollte man aber nicht unbedingt auf öffentlichem Strassenland machen, wo neugierige Nachbarn einen ständig ausm Fenster beobachten. Das Öl was mir daneben gelaufen ist in der Werkstatt wurde fachgerecht mit Bindemittel aufgesaugt und wird auch fachgerecht entsorgt und nicht einfach in den Hausmüll geworfen.


Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Vor Arbeiten an einem PKW fahre ich mit diesem zu einer Möglichkeit mit einem Dampfstrahler das Auto unten größtenteils sauber zu machen! (Mein Schwager hat in seiner KFZ-Werkstätte ein Gerät mit über 20kW Starkstromanschluss, und die Möglichkeit das Wasser auf bis zu 95° aufzuheizen ...)
Mal ganz davon abgesehen, dass es bestimmt eine Ausnahme ist, dass jemand solche Möglichkeiten hat..ich habe diese jedenfalls nicht. Willst du mir jetzt erzählen, dass du dort bei deinem Schwager das Auto mit nem Rangierwagenheber hoch hebst, dich dann auf deine 4qm Folie runterlegst und das Auto von unten kärcherst?


Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
-> Diese Euro 60,- sind hinausgeworfenes Geld !!!
Kann man so und so sehen. Spätestens wenn irgendwas schief läuft ist eine funktionsfähige Werkstatt Gold wert. Ich hab hier bei mir vor der Tür noch nichtmal Strom. Soll ich ausm Hochhaus ne 100m Verlängerungschnur aus meiner Wohnung quer durch die Strasse ziehen, falls ich Mal ne Flex brauche?

Das ganze Autofahren ist hinausgeworfenes Geld. Zumindest in der Großstadt. Man kann auch alles mitm Fahrrad oder anderen Verkehrsmittel erledigen.
Nur warum sollte man, wenn wenn es nicht mehr kostet als nen Familienbesuch im kino?

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Die wichtigste Frage ist natürlich: bastelt man gerne mit seinen eigenen Händen, oder macht man dies nur deswegen, da eine bestimmte Arbeit getan werden muss …
Ich bastel gerne mit Holz, mit Elektronik, mit Lasercuttern, aber nun nicht mit Bremsstaub, Motor,- oder Getriebeöl, Wälzlagerfett usw.

Ein Auto, speziell mein oller G4 ist für mich ein Gebrauchsgegenstand. Das Teil muss laufen und möglichst wenig z
Zeit und Geld kosten. Die nutze ich eher für meine anderen Hobbys.

Hätte ich einen wertvollen Oldtimer und sonst keine Hobbys wäre das evtl anders.

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Ich habe noch niemals einen fertigen PC gekauft, ich habe diese immer aus Einzelteilen nach Bedarf zusammengebaut - auch für meinen Freundes- und Bekannten-Kreis.
Die ersten PCs konnte man nur komplett kaufen mit 286er CPUs..ist aber schon ne Weile her.


Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
An meinem Rallye-Käfer (links im Bild) habe ich im Jahre 1970 zweiundzwanzig mal (alle 3.500km) den Motor auseinander genommen und Verschleißteile erneuert.
Aha.
An meinem Carbon Rennrad (meinem Sportgerät) werden auch regelmässig Wartungsarbeiten durchgeführt. Es muss zu Wettkämpfen ja funktionieren.

Geändert von der_7te_zwerg (06.12.2018 um 15:50 Uhr)
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 15:46      Direktlink zum Beitrag - 34 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Meine Werkstattkleidung ist natürlich auch schmutzig.
Und die Kleidung wird auch nicht täglich gewaschen bzw. gewechselt.
Und man macht ja schliesslich nicht nur ein Auto pro Tag.


Also ich habe nur ein Auto und bin nur Hobbyschrauber, daher "mache" ich bestimmt nur EIN Auto am Tag, da ich ja nur eines habe. Daran fummel ich aber nicht täglich rum, sondern nur bei Bedarf.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Einsauen ist bei mir aber was anderes. Das versuche ich tunlichst zu vermeiden.
Ich arbeite auch viel mit Handschuhen, aber manchmal geht es nur ohne Handschuhe und spätestens dann sind schonmal die Hände total eingesaut. Fasst man sich dann noch irgendwie an die Nase oder sonstwo hin ist man auch dort eingesaut. Gestern sagte der eine, ob ich schonmla in den Spiegel geschaut habe, ich sehe aus wie aus der Kohlegrube.

Ausser natürlich man hat wie der andere Kollege hier im Thread nen 95 Grad Kärcher mitdem man sein Auto immer grundreinigt, bevor man es anfasst.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Zeit ist Geld. Und zum Saubermachen hab ich überhaupt keine Zeit, deshalb lieber gleich sauber bleiben
GENAU DAS versuche ich zu erklären und dass man bei einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zum Thema (selbst) reparieren das eben berücksichtigen muss.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Diese "pro Stunde" Preise sind aber schon eine Frechheit.
Wie sollen sie denn sonst berechnen? Der eine braucht ne Stunde auf der Hebebühne, der andere 3 Tage. Das Leihwerkzeug und der Pressluftschrauber wird natürlich nur EINMALIG pro Tag berechnet.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:03      Direktlink zum Beitrag - 35 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von der_7te_zwerg Beitrag anzeigen


Also ich habe nur ein Auto und bin nur Hobbyschrauber, daher "mache" ich bestimmt nur EIN Auto am Tag, da ich ja nur eines habe. Daran fummel ich aber nicht täglich rum, sondern nur bei Bedarf.



Ich arbeite auch viel mit Handschuhen, aber manchmal geht es nur ohne Handschuhe und spätestens dann sind schonmal die Hände total eingesaut. Fasst man sich dann noch irgendwie an die Nase oder sonstwo hin ist man auch dort eingesaut. Gestern sagte der eine, ob ich schonmla in den Spiegel geschaut habe, ich sehe aus wie aus der Kohlegrube.

Ausser natürlich man hat wie der andere Kollege hier im Thread nen 95 Grad Kärcher mitdem man sein Auto immer grundreinigt, bevor man es anfasst.



GENAU DAS versuche ich zu erklären und dass man bei einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zum Thema (selbst) reparieren das eben berücksichtigen muss.



Wie sollen sie denn sonst berechnen? Der eine braucht ne Stunde auf der Hebebühne, der andere 3 Tage. Das Leihwerkzeug und der Pressluftschrauber wird natürlich nur EINMALIG pro Tag berechnet.

Mit Kleidung und Werkzeug meine ich natürlich in der Arbeit.

Naja ich meine eher, Schraubergemeinschaft suchen, pro Monat Betrag x zahlen und dann nicht immer den Stundenzeiger im Rücken haben.

Für mich würde sich das nie rentieren, pro Stunde zu zahlen, wenn ich dann nebenbei noch 2-3 Autos am Wochenende mache, da werd ich ja arm bei.

Kommt eben drauf an wie viel man schraubt.
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:13      Direktlink zum Beitrag - 36 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Von dessen Versicherung habe ich damals ungerechnet Euro 1.320,- Abfindung erhalten. Eine Markenwerkstätte hätte sofort den hinteren Seitenteil abmontiert und einen neuen Blechteil eingeschweißt, sowie den hinteren Deckel erneuert. Ich habe damals von meinem Weihnachts-Urlaub dreieinhalb Tage dafür geopfert. Ich habe zwei Tage lang das Blech ausgeklopft und dann gespachtelt und geschliffen, Füller gespritzt und lackiert. Ausgaben hatte ich an Schleifpapier und Farbe um die Euro 90,- - der Rest war mein Reingewinn !!! In dreieinhalb Tagen hätte ich in meinem Job in einem Architekturbüro niemals so viel Geld verdient ...
Das Blech hast Du draussen aufm Fussgängerweg mit nem 3 Euro Hammer aus der Krabelkiste geklopft?

Geschliffen hast du per Hand? Und den Füller und die Farbe usw hast du einfach bei Wind und Wetter mit der Sprühdose auf dem Bürgersteig raufgebracht?

RESPEKT!

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
In dreieinhalb Tagen hätte ich in meinem Job in einem Architekturbüro niemals so viel Geld verdient ...
Du hast also peinlich genau jeden Tag an dem Auto 8 Stunden gearbeitet und dann war Feierabend?. Das Material hattest Du sowieso rumzuliegen und brauchtest nirgendwo hin um das zu kaufen?

Wow!
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:19      Direktlink zum Beitrag - 37 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen

Naja ich meine eher, Schraubergemeinschaft suchen, pro Monat Betrag x zahlen und dann nicht immer den Stundenzeiger im Rücken haben.
Die gibt es nicht überall und die haben zumindestens wenn sie eine Werkstattausrüstung haben auch laufende Kosten (Miete, Strom, Versicherung etc pp).Wie willst du das in so einer "Gemeinschaft" gerecht aufteilen, wenn der eine 3 Autos hat und wochenlang die Werkstatt braucht und der andere nur ab und an um nen Ölwechsel zu machen. Sowas geht IMMER nur nutzungsabhängig.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Für mich würde sich das nie rentieren, pro Stunde zu zahlen, wenn ich dann nebenbei noch 2-3 Autos am Wochenende mache, da werd ich ja arm bei.
Das ist ja schon semi-professionell. Vor kurzem hast Du mir doch erst in einem anderen Thread erklärt, dass man nen Motor auf der Wiese mit nem Holzbalken austauscht und dafür keine Werkstatt o.ä. braucht und das locker für 200 Euro neben dem Bratwurst-Essen machen kann (übertrieben formuliert)...jetzt bist du aufeinmal Profi-Schrauber.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Kommt eben drauf an wie viel man schraubt.
Ja, genau.

Geändert von der_7te_zwerg (06.12.2018 um 16:25 Uhr)
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:24      Direktlink zum Beitrag - 38 Zum Anfang der Seite springen
Moderator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / 01er Golf 4 Cabrio 2.0i Highline
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 12.767
Abgegebene Danke: 89
Erhielt 3.359 Danke für 2.287 Beiträge

Standard

In der Zeit wo ihr hier diskutiert - geh ich schrauben
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
Bennsen90 (06.12.2018), John Deere 6930 (06.12.2018), livelow (07.12.2018), ratbaron (06.12.2018), reactive (06.12.2018)
Alt 06.12.2018, 16:36      Direktlink zum Beitrag - 39 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von VW-Mech Beitrag anzeigen
In der Zeit wo ihr hier diskutiert - geh ich schrauben
Draussen im Dunkeln mit nem Rangierwagenheber?
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 16:36      Direktlink zum Beitrag - 40 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

boah echt ja langsam wirds schon wieder dunkel.

Ich hab nicht gesagt, dass ich mit ein paar Holzklötzen einen Motor ausbaue, sondern dass ich das schon so gelernt und gemacht habe, und das man es machen kann.

Und ja ich arbeite in einer Werkstatt ist das ein Problem


ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
trottelsau Hier sind die Neuen 9 11.03.2013 16:59
FAV Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 32 19.05.2010 22:48
InV4d3r Golf4 13 11.03.2009 20:00
Heiko101 Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 18 07.02.2009 14:09
Eggelmann Golf4 10 06.05.2008 20:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.