Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 27.09.2013, 00:12
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard Kupplung trennt nicht?

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Golf und weiss nicht mehr weiter.
Am besten ich erkläre mal von Anfang an. Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr einen Motorumbau von 2.0 AQY auf 1.8T AGU durchgeführt. Bei dem Umbau habe ich die Schwungscheibe, die Kupplung und das EMR Getriebe vom 2.0 übernommen. Da die Kupplung noch recht gut war, habe ich mich dazu entschieden. die alte weiter zu fahren.

Vor etwa 8 Wochen hat es dann damit angefangen, dass ich beim fahren die Gänge nur noch schlecht schalten konnte. Im Stand habe ich kaum noch den ersten Gang einlegen können.

Da ich wusste, dass ich eine "gebrauchte" Kupplung fahre, habe ich mich also entschlossen diese endlich zu tauschen und in diesem Zug auch direkt auf etwas größeres umzubauen. Ich habe mich für die leichte 228MM Schwungscheibe von Carlicious-Parts und eine F1 Racing Stage 1 Kupplung entschieden.

Nach dem Umbau der Kupplung und Schwungscheibe lief alles wieder reibungslos. Bis auf ein leichtes vibrieren im (sehr harten) Kupplungspedal war alles okay. Ich habe die Kupplung also erstmal eingefahren und habe den Wagen nicht übermäßig stark gezogen. Nach etwa 500KM war das vibrieren weg und ich hatte nur noch ein leichtes Rubbeln beim anfahren.

Vor 2 Wochen (und etwas über 1000KM) hat es dann aber wieder damit angefangen, dass ich die Gänge nicht schalten konnte. Ich habe mich im Bekanntenkreis ausgetauscht und wir haben beschlossen auf gut Glück mal die Kupplung zu entlüften. Das habe ich dann auch gemacht aber das hat keine Besserung gebracht. Nachdem ich mich weiter umgehört und im Internet gelesen habe, fand ich immer wieder Hinweise auf gebrochene und verbogene Ausrückhebel (ich habe beim Umbau nur das Ausrücklager getauscht). Also habe ich mich dazu entschlossen das Getriebe noch einmal auszubauen und alles andere zu tauschen. Seit heute ist ein nagelneues LUK Ausrücklager, eine LUK Führungshülse, ein VW Ausrückhebel, der Bolzen und die Klammer verbaut. Der alte Hebel war tatsächlich ca. 10mm verbogen. Nach dem Zusammenbau dann der Schock, es hat nichts gebracht. Ich kann nach wie vor keinen Gang einlegen.

Das Verhalten ist allerdings komisch; Wenn ich im Stand versuche einen Gang einzulegen, geht das nicht. Lege ich den ersten Gang ein und starte dann das Auto, dann rubbelt der bei getretener Kupplung sofort los, für mich ein Zeichen, dass die Kupplung nicht trennt. Wenn ich nach dem Anfahren versuche den zweiten Gang einzulegen, klappt das nicht. Wenn ich aber anfahre, den ersten Gang raus nehme, einkupple, wieder auskupple und mit Zwischengas den zweiten Gang einlege, dann klappt es. Beim dritten und vierten Gang knackt es leicht beim einlegen des Gangs.

Dazu muss ich sagen, dass heute ein kleines Maleur passiert ist. Ich habe das Getriebe alleine ausgebaut und brauchte Jemanden der mir die Bremse tritt damit ich die Antriebswellen lösen konnte. Da keiner sonst da war, habe ich meine Mutter gebeten mir dabei zu helfen
Die hat aber dann natürlich prompt mal die Kupplung getreten wobei der Nehmerzylinder schon ausgebaut war. Sie hat mir glatt den Kolben aus dem Nehmer gedrückt... Ich hab den aber wieder rein gesteckt und die Kupplung nach dem Zusammenbau noch einmal entlüftet.

Mir ist auch aufgefallen, dass die Kupplung inzwischen nicht mehr so hart ist wie die erste Zeit. Ist es normal, dass die mit der Einlaufzeit etwas weicher wird? Ich hatte nach dem entlüften Subjektiv immer den Eindruck, dass die etwas härter ist.

Ich weiß langsam nicht mehr was der scheiss sein soll. Mein Vater denkt es seien die Synchronringe vom Getriebe aber das hat doch nichts damit zu tun, dass ich im stehen keinen Gang einlegen kann. Auch den Rückwärtsgang nicht und der hat keine Synchronringe. Ausserdem hat das auch nichts damit zu tun, dass der Wagen losfahren will wenn ich mit getretener Kupplung aber eingelegtem Gang den Wagen starte.

Ich brauche eure Hilfe


 

Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2013, 06:41      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Nordhesse
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Guxhagen
HR
Beiträge: 645
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 106 Danke für 60 Beiträge

Standard

Die Synchronringe sind es mit Sicherheit nicht.
Gehen die Gänge rein wenn der Motor nicht läuft?
Nordhesse ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2013, 07:25      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Ja, dann gehen die Gänge.

Eigentlich kann es nur noch die Hydraulik sein. Das heißt Geber, Nehmer oder immer noch Luft im System weil das Handentlüften nicht funktioniert hat.

Oder die Kupplung/Schwungscheibe ist die falsche oder irgendwas kaputt.

Edit: Da fällt mir noch etwas ein. Beim austauschen der Teile habe ich die beiden Hebel verglichen und mir ist aufgefallen, dass der alte Hebel so dermaßen in die Glocke gedrückt wurde, dass er hinten gegen 2 Schrauben der Führungshülse gedrückt wurde. Die Kanten der Schrauben haben deutliche Spuren.

Kann es sein, dass der Nehmerzylinder über die Jahre gestaucht ist? Und in Ruhestellung schon so kurz ist, dass er das zu lässt?

Ich habe keine Lust auf gut Glück weiterhin alles mögliche zu tauschen. Das wird ja auch langsam teuer...

Geändert von Thomson (27.09.2013 um 07:51 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2013, 16:29      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Benutzerbild von ChrisVR
 
Registriert seit: 10.10.2010
Golf IV GTI V6, T5 2.5 TDI
Ort: NRW
Motor: 2.8 BDE 150KW/204PS 05/01 -
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich hatte damals das gleiche Problem beim Umbau von V5 auf VR6. Der Umbauer hatte damals die Schwungscheibe und Kupplung vom VR6 ans V5 Getriebe gesteckt - Ergebnis war ein annähernd nicht vorhandener Schleifpunkt sowie nach einiger Zeit dein besagtes Problem. Nach etlichem Ausprobieren - zum Schluss habe ich mir sogar einen längeren Kolben für den Nehmerzylinder drehen lassen - habe ich den gesamten Kupplungssatz vom V5 eingebaut und siehe da, Problem gelöst!

Will sagen: Ich schätze, dass dein Getriebe mechanisch nicht für den 1.8T geeignet ist und daher das besagte Problem verursacht.
ChrisVR ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2013, 16:35      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Der AGU wurde auch serienmäßig mit dem Getriebe ausgestattet. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen

Ich denke ich werde erstmal die Kupplung beim Händler mit Druck entlüften lassen und wenn das nicht hilft Geber und Nehmer tauschen. Wenn das Problem dann immer noch besteht, muss es von der Kupplung ausgehen.

Hat hier sonst noch keiner diese Kombination verbaut? Hat jemand vielleicht schon ( gute oder schlechte) Erfahrungen mit der F1 und dem leichten Schwungrad gesammelt?
 

Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 09:58      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Ich war gestern Nachmittag in der Werkstatt und habe den Kreislauf mit Druck entlüften lassen. Das hat nichts gebracht, Pedaldruck ist gleich geblieben und Kupplung trennt nicht.

Also muss ich jetzt wohl noch Geber- und Nehmerzylinder tauschen. Wahrscheinlich um bei meinem Glück dann festzustellen, dass es sich doch um die Kupplung selbst handelt....

Was von beiden Teilen ist wahrscheinlicher? Geber oder Nehmer? Wenn der Nehmer defekt ist, muss doch zwangsläufig Bremsflüssigkeit aus ihm entweichen, oder? Kann man ja leicht nachprüfen. Wie sieht das bei dem Geber aus? Würde der auch siffen oder ist da ein Rückschlagventil oder eine Dichtung drin die undicht werden kann ohne, dass ich Flüssigkeit verliere?
 

Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 10:13      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Benutzerbild von ChrisVR
 
Registriert seit: 10.10.2010
Golf IV GTI V6, T5 2.5 TDI
Ort: NRW
Motor: 2.8 BDE 150KW/204PS 05/01 -
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Also wenn's aus keinem raussifft ist da m.M.n. auch nichts kaputt. Bei mir war mal der Kolben des Nehmers abgebrochen, danach ging aber rein gar nichts mehr. Diese beiden Teile würde ich demnach ausschließen.
ChrisVR ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 10:28      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Am gesamten Kupplungssystem ist alles neu.
Schwungscheibe erleichtert (carlicious-parts),
Kupplung mit Automat (F1 Racing Stage 1),
Ausrücklager und Führungshülse (LUK),
Ausrückhebel, Bolzen und Klammer (VW).

Wenn es nicht an Geber oder Nehmer liegt, muss es die Kupplungsscheibe oder der Automat sein. Die Kupplung hab ich mir im verbauten Zustand angesehen, als ich das Ausrücklager nochmals getauscht habe. Beschädigungen waren keine zu sehen.

Edit:
Habe heute einen neuen Geber- und Nehmerzylinder verbaut und das System anschließend in der Werkstatt entlüften lassen. Der Nehmerzylinder war tatsächlich undicht. Hat aber nichts gebracht. Entlüftet wurde mit einem Bar Druck. Also muss wohl die Kupplungsscheibe oder der Automat hinüber sein...

Geändert von Thomson (28.09.2013 um 20:51 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 17:46      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Ich habe heute das Getriebe wieder raus genommen und die Kupplung ausgebaut. Es ist kein Schaden zu erkennen. Allerdings ist mir eingefallen, dass ich die Kupplung mit 20NM angezogen habe, ich habe aber M6 Schrauben. Die sollen nur 13NM bekommen. Kann die Differenz von 7NM das Verhalten erklären?
 

Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 19:07      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Gelenkbusfahrer
 
Benutzerbild von 1,8turbo
 
Registriert seit: 01.04.2006
Passat 3B
Ort: Bielefeld & Potsdam
P-IL XX
Verbrauch: ~7,0
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 25.388
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 1.889 Danke für 1.690 Beiträge

1,8turbo eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Nein, wie auch? Dadurch verändert sich auch kein Maß der Kupplung oder dessen Betätigung
1,8turbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2013, 20:55      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / / 98er Golf 4 1.4 16v
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 15.897
Abgegebene Danke: 99
Erhielt 4.735 Danke für 3.197 Beiträge

Standard

Habe es jetzt nur überflogen,... aber ist der Ausrückhebel noch gerade? Die brechen und verbiegen sich <- gerade die OE Teile von VW...

Greetz
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 03.10.2013, 20:58      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Thomson
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Der Hebel ist nagelneu (vw). Beim anschrauben des Automaten ist mir aber aufgefallen, dass die Zähne der Federn unterschiedlich weit abstehen. Das sollte eigentlich nicht normal sein, denke ich.


 

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schraubär Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 28 30.05.2013 23:59
Golf4_Projekt? Werkstatt 6 22.07.2012 14:48
4_Motion Motortuning 1 19.06.2012 18:33
Kistei Werkstatt 0 31.07.2011 13:05
bensie Werkstatt 4 16.12.2008 16:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:53 Uhr.