Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Ebay Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 18.11.2018, 15:58
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard DUW Getriebe Schaltung klemmt/diverse Fragen

Hallo,

ich fahre einen 1.4er mit DUW Getriebe und Schaltgestänge, ca.140.000 km hat er runter.

Seit gestern ging auf einmal nur noch der 3. Gang rein wenn der Motor läuft. Wenn der Motor aus ist, gehen alle Gänge butterweich rein.

Um irgendwie nach Hause zu kommen hab ich dann im Stillstand den 2. Gang eingelegt und konnte so wenigstens einigermassen anfahren und mit fast 50 durch die Stadt juckeln.

Beim rückwärts Einparken hab ich den Rückwärtsgang mit ziemlichen Kraftaufwand und ensprechender Geräuschkulisse eingelegt (ich hoffe das Getriebe hat überlebt).

Danach hab ich erstmal Stunden im Forum gelesen und als Ursache gibt es ja mehrere Sachen für den Fehler.

Folgendes habe ich bisher getestet:

Sichtprüfung und wackeln am Schaltgestänge. Das sah mir erstmal in Ordnung aus und hatte auch kein großes Spiel. Man kann da schlecht was sehen von oben.

Kupplung getestet: Getriebe 3. Gang eingelegt und mit angezogener Handbremse Kupplung kommen lassen -> Motor stirbt ab; Kupplung sollte also in Ordnung sein und kommt auch ziemlich am Anfang.

Meine nächste Vorgehensweise wird sein, das Schaltgestänge auszubauen und mir nochmal genau anzuschauen und einzufetten, allerdings muss ich dann ja die Schaltung neu einstellen und brauch dafür eine Speziallehre, die ich erstmal irgendwoher beschaffen muss (bei Ebay habe ich keine gefunden).
Gibt es vielleicht einen Trick die Schaltung auch ohne diese Lehre einzustellen?

Sollte das auch nichts bringen dann hab ich vor das Getriebeöl zu tauschen. Empfohlen wird in diversen Foren das Castrol TAF-X 75W90. Allerdings gibt es das nicht mehr. Nachfolger soll wohl das Castrol Syntax Transaxle sein.

Kann das jemand bestätigen?
Das Syntax Transaxle ist allerdings ziemlich teuer, kennt jemand vielleicht auch andere günstigere Alternativen?

Sollte auch das nix bringen, muss ich wohl Kupplung und oder Getriebe tauschen. Spätestens dann muss ich ja auch wieder die Schaltung einstellen.

Allerdings gehe ich erstmal davon aus, dass beides ok ist, wie ich oben getestet habe. Oder habe ich da einen Denkfehler? Ich hatte merkürdigerweise auch Mal nach dem wackeln den Zustand, dass alle Gänge (ausser Rückwärtsgang) wieder ziemlich leicht reingingen auch wenn der Motor an war. Allerdings war das nach dem nächsten wackeln wieder vorbei und nix ging mehr.....

Hat jemand noch weitere Ideen was ich noch prüfen könnte bevor ich das Getriebe abschraube?

Was ich seltsam finde ist, dass sich die Schaltung so unerschiedlich verhält wenn der Motor an oder aus ist.

Danke vorab für Antworten


der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 13:37      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Nordhesse
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Guxhagen
HR
Beiträge: 645
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 106 Danke für 60 Beiträge

Standard

Wenn die Gänge ohne laufenden Motor reingehen, wenn der Motor läuft aber nicht, liegt es an der Kupplung.
Durch deinen Test hast du ja auch nur geprüft ob diese noch mit ausreichender Kraft "einkuppelt", nicht aber ob diese auch trennt. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, die Kupplung trennt nicht richtig.
Eventuell ist der Ausrückhebel hinter dem grünen Deckel am Getriebe (Fahrerseite hinter der Radhausverkleidung) gerissen.
Nordhesse ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Nordhesse für den nützlichen Beitrag:
der_7te_zwerg (19.11.2018), Phipz87 (05.12.2018), ratbaron (28.11.2018)
Alt 19.11.2018, 18:01      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Nordhesse Beitrag anzeigen
Durch deinen Test hast du ja auch nur geprüft ob diese noch mit ausreichender Kraft "einkuppelt", nicht aber ob diese auch trennt. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, die Kupplung trennt nicht richtig.
Ich hab sowohl den 1. als auch den Rückwärtsgang getestet (eingelegt bei stehendem Motor). Dabei ist das Auto nicht gerollt beim Auskuppeln und angerollt beim einkuppeln. Ich werd den Test aber nochmal auf einer Hebebühne (Räder entlastet) wiederholen um sicher zu gehen, dass die Kupplung trennt.

Zitat:
Zitat von Nordhesse Beitrag anzeigen
Eventuell ist der Ausrückhebel hinter dem grünen Deckel am Getriebe (Fahrerseite hinter der Radhausverkleidung) gerissen.
Danke für den Tipp!
Das schaue ich mir dann auf der Hebeühne auch noch an. Ich habe heute erstmal diese Einstellehre für die Schaltung bestellt, bekomme diese morgen und werde dann die Tage Mal in eine Selbstrep-Werkstatt fahren und erst mal das komplette Schaltgestänge ausbauen, prüfen, reinigen und neu einstellen.

Witzig war, dass ich die Einstelllehre nicht beim Freundlichen bekommen habe (er hat das Teil zwar in seinem Compi gesehen konnte es aber nicht bestellen), sondern dazu zu Seat fahren musste, obwohl es eigentlich ein VW Werkzeug ist.

Die bei Seat wussten dann anfangs nicht, wie sie das buchen sollen, da sie normalerweise Werkzeuge nicht verkaufen.

Sie hat dann einfach noch die Mehrwertsteuer raufgeschlagen (bin ja auch Privatkunde) und morgen ist das gute Stück für knapp 6 Euro da.

Da ich auch noch das Getrieböl wechseln möchte, wenn ich die Kiste schonmal auf der Bühne habe, habe ich mich im Autozubehör nach ner 17er Innensechskant Nuss umgeschaut. Die brauch man um das Öl abzulassen.

KEINE Chance im Zubehörhandel bzw muss bestellt werden für fast 30 Öcken. Hab dann gefragt ob meine Selbstschrauberbude sowas hat....YES, kann ich mir dort ausborgen wenn ich auf der Bühne bin.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2018, 18:11      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Sodele,

ich hab jetzt Mal alles hinter der grünen Getriebedose ausgebaut, ewig beim "Freundlichen" verbracht, der echt ok ist und mir viel erklärt und ausgedruckt hat.

Ausrückhebel (Kupplungshebel), Ausrücklager, Druckstange sieht alles ok aus...egal den Hebel und das Lager mache ich neu, kostet nicht die Welt ausm Zubehörhandel.

Allerdings habe ich Mal ne Frage zu der Druckstange. Nach dem Ausdruck vom Freundlichen ist das beim DUW Getriebe die Nummer 020 141 741 B mit einer Länge von 342 mm.

Wenn ich meine Druckstange nachmesse hat die so 339-340 mm Länge.

Ist das irgendwie schlimm oder egal oder evtl sogar die falsche Stange eingebaut (kann ich mir nicht vorstellen, da ich das Auto schon ca. 4 Jahre so fahre), oder besser ne Neue einbauen wo jetzt sowieso schon alles ausgebaut ist?

Dann sollen da hinter dem grünen Deckel zwei Lagerbuchsen eingebaut sein, die mir beim Ausbauen aber nicht entgegen gekommen sind. Ich nehme Mal an, die sind da im Gehäuse eingepresst, oder?

Ausserdem soll es da einen Dichtring geben: 02K 301 733 A. Den habe ich beim Ausbau auch nicht bemerkt. Ist der auch eingepresst/fest eingebaut, oder muss man den erneuern?

Zu guter letzt noch eine Frage:

Wenn man das ganze Geraffel wieder zusammenbaut...muss man dann irgendwo Fett raufgeben, oder wird das alles sowieso vom Getriebeöl geschmiert?

Danke fürs zulesen und antworten.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:43      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Reden

Ich hatte endlich Mal Zeit und angenehme Temperaturen um das ganze Geraffel wieder zusammen zubauen.

Neu ist also der Ausrückhebel, das Ausrücklager und die Druckstange und natürlich der grüne Deckel. Kostenpunkt ca. 30-35 Euronen und diverse Zeit im Forum, beim Freundlichen, an der Kasse vom Autoteilehändler und natürlich unterm Auto (wobei das eigentlich fix zu machen war).

Ergebnis: Man kann wieder schalten, die Kiste fährt wieder...Juchheeee...

An was es jetzt genau gelegen hat weiss ich natürlich nicht, da ich ja alles auf einmal ausgetauscht habe.
Das einzeln auszutauschen wäre auch blöd, da jedes mal dann der grüne Deckel wieder runter muss und der ca. 10 Euro kostet und nicht zerstörungsfrei abgeht.

Wenn ich mir die Altteile so anschaue sehen sowohl der Hebel, als auch das Lager gut aus. Normalerweise hätte ich die nicht ausgetauscht.

Lediglich bei der Stange ist mir aufgefallen, dass die alte Stange ca. 3 mm kürzer war wie das Neuteil. Allerdings war die alte Stange nicht abgenutzt an den Enden (die Rundungen waren weiterhin vorhanden), sie ist scheinbar einfach geschrumpft.

Falls wer Bedarf hat, kann ich noch nen Foto der Altteile machen und hoch laden.

Sodele mein Fliwa-Tüt fährt wieder und das Thema ist beendet. Mir ist vorhin was am Kupplungspedal aufgefallen, aber dafür mache ich einen neuen Thread auf.

Grüße aus Berlin,

der 7. Zwerg
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 05.12.2018, 14:34      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
Golf IV 3.2 VR6 + Bora-Variant 1.9 TDI
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 10.757
Abgegebene Danke: 1.764
Erhielt 2.707 Danke für 2.094 Beiträge

Standard

Die Druckstange ist ein Verschleißteil und wird mit der Zeit kürzer.
Durch die neue Druckstange kann die Kupplung wieder vollständig trennen und du kannst die Gänge wieder bei laufendem Motor einlegen

Tipp: Wenn Du an der Ampel stehst, nimm den Gang raus und den Fuß von der Kupplung.
Denn wenn Du bei laufendem Motor permanent auf dem Kupplungspedal stehst, verschleißen Ausrücklager, Druckstange und der Teller an der Kupplung.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 19:05      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Moderator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / 01er Golf 4 Cabrio 2.0i Highline
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 12.767
Abgegebene Danke: 89
Erhielt 3.359 Danke für 2.287 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen

Tipp: Wenn Du an der Ampel stehst, nimm den Gang raus und den Fuß von der Kupplung.
Denn wenn Du bei laufendem Motor permanent auf dem Kupplungspedal stehst, verschleißen Ausrücklager, Druckstange und der Teller an der Kupplung.
Und die Anlaufscheiben der Kurbelwelle
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 20:16      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Je nach Motorkonstruktion geht das auch massiv auf die Hauptlagerschalen.
Gibt da so ein paar BMW Motoren, die kriegen von solchen Aktionen massive Probleme, insbesondere durch das Kupplungstreten beim Start.

Deshalb hab ich mir angewöhnt lieber Automatik oder immer auf "Leerlauf" beim Starten
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 20:26      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen

Tipp: Wenn Du an der Ampel stehst, nimm den Gang raus und den Fuß von der Kupplung.
Denn wenn Du bei laufendem Motor permanent auf dem Kupplungspedal stehst, verschleißen Ausrücklager, Druckstange und der Teller an der Kupplung.[/QUOTE
Danke für den Tipp. Das mache ich schon seit ich den Führerschein habe. So geschätzte 35 Jahre.

Irgendwie habe ich die Angewohnheit im Stand meine Hand auf dem Schaltknauf ganz leicht abzulegen und auch während der Fahrt oft die Hand auf dem Schaltknauf zu lassen.
Vor einiger Zeit habe ich Mal nen Kumpel mit seinem Wagen (BMW) wohin gefahren, da meinte er ich soll das lassen, weil sonst das Getriebe kaputt geht.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 21:33      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

Unrecht hat er nicht. Diese rumhängen am Schalthebel ist ne ganz üble Angelegenheit.

Ersatz suchen , Armlehne oder so
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 21:43      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Golf 4
Ort: Berlin
Motor: 1.4 CL AKQ 55KW/75PS 10/98 - 05/00
Beiträge: 211
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Diese rumhängen am Schalthebel ist ne ganz üble Angelegenheit.
Was soll da kaputt gehen? Das ganze Schaltgeraffel (jedenfalls bei VW G4) hat doch genug Spiel um da Mal LEICHT seine Hand abzulegen, ohne dass man gleich nen Gang wechselt.

Wie das bei BMW ist weiss ich nicht.
der_7te_zwerg ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 22:24      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 434
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

Standard

wegen dem handgehänge kriegt es noch mehr spiel.

Jede Bewegung der schaltbetätigung, insbesondere bei eingelegtem Gang während der Fahrt führt zu erhöhtem Verschleiß an allen teilen, Gabeln, Muffen usw

Natürlich ist das umso schlimmer je fester deine Hand drauf liegt bzw wenn du dann noch zusätzlich nach vorne oder Hinten ziehst .

Pack einfach die Hand wo anders hin, das ist bei jedem Auto scheise egal ob Opel Porsche VW oder BMW

Hand gehört nur zum schalten an den Hebel

Einen kapitalen Getriebeschaden wirst du vielleicht nicht verursachen aber es ist einfach nicht nötig
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ratbaron für den nützlichen Beitrag:
der_7te_zwerg (05.12.2018)
Alt 09.12.2018, 13:26      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Moderator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / 01er Golf 4 Cabrio 2.0i Highline
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 12.767
Abgegebene Danke: 89
Erhielt 3.359 Danke für 2.287 Beiträge

Standard

Die synchron Ringe leiden weil die permanent Druck bekommen wenn die Hand auf dem Schaltknauf liegt.

Daher wie schon gesagt... Hand wo anders hin legen


VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (09.12.2018)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
big_matze Golf4 3 29.05.2013 21:11
Golfi90 Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 4 24.01.2011 20:12
SDLer Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 2 20.04.2010 12:35
Medo.431 Werkstatt 11 19.04.2010 23:58
SDLer Golf4 1 19.04.2010 13:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.