Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 30.08.2020, 12:13
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von nico1978
 
Registriert seit: 22.10.2010
VW Golf IV
Ort: Berlin
Motor: 1.6 BFQ 75KW/102PS 05/02-06/03
Beiträge: 1.347
Abgegebene Danke: 65
Erhielt 145 Danke für 130 Beiträge

Standard Leichtgängigkeit hinterer Bremskolben

Habe grad das Problem, dass die rechte hintere Bremse meines Golfs leicht schleift.
Wenn man eine längere Strecke fährt wird das Rad ziemlich heiß.

Habe den Bremssattel gestern demontiert und die Leichtgängigkeit der Bremsklötze überprüft, war okay.
Auch die zwei Führungstifte die den Bremssattel "schwimmen" lassen sind freigängig und gut geschmiert.
Der Handbremshebel ging auch bis zum Anschlag zurück.

Bleibt also nur noch der Bremskolben, meiner Meinung nach.
Habe also bei demontiertem Bremssattel die Bremse leicht betätigt, der Kolben kam langsam dabei raus. Dann mit einem Bremskolbenrücksteller den Kolben wieder zurück gedreht (bei geöffnetem Bremsflüssigkeitsvorratbehälter).
Das zurück drehen ging schon ziemlich schwer, aber ging.
Wie schwer läßt sich so ein Bremskolben normalerweise zurück drehen?

Ist es möglich diesen Kolben einfach wieder leichtgängiger zu bekommen? Der Golf muss nur noch 6 Monate halten, dann hat er leider sein Lebensende erreicht!

Grüße, Nico


nico1978 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2020, 12:41      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Golf 4 1.9 TDI AJM und ARL 4Motion
Ort: Traunstein
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 341
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 25 Danke für 17 Beiträge

Standard

Kolben ganz rausdrücken, sauber machen, schmieren, manschette reinigen, kolben wieder rein und entlüften!

Die bremsleitung sollte dabei geklemmt werden, damit das System nicht leer läuft
G4PD116 ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu G4PD116 für den nützlichen Beitrag:
nico1978 (30.08.2020)
Alt 30.08.2020, 13:44      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cabrio 2.3l VR5 Umbau / 02er Golf 4 GTI 1.8T
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 15.607
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 4.569 Danke für 3.110 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von G4PD116 Beitrag anzeigen
Kolben ganz rausdrücken, sauber machen, schmieren, manschette reinigen, kolben wieder rein und entlüften!

Die bremsleitung sollte dabei geklemmt werden, damit das System nicht leer läuft
Bremsschläuche auf keinen Fall abklemmen.

Bremspedal 1cm treten und arretieren - schließt die Nachlaufbohrung und verhindert das Leerlaufen, einfach und effektiv.
VW-Mech ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
didgeridoo (30.08.2020), Flying (06.09.2020), nico1978 (30.08.2020)
Alt 30.08.2020, 15:02      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.239
Abgegebene Danke: 2.033
Erhielt 3.360 Danke für 2.579 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von VW-Mech Beitrag anzeigen
Bremsschläuche auf keinen Fall abklemmen.

Bremspedal 1cm treten und arretieren - schließt die Nachlaufbohrung und verhindert das Leerlaufen, einfach und effektiv.
So und nicht anders!
Holzlatte (o.Ä.) zwischen Fahrersitz und getretenem Bremspedal einklemmen und fertig.
So läuft das Bremssystem nicht leer und die Bremsleitungen können tagelang offen bleiben.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 30.08.2020, 17:51      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von nico1978
 
Registriert seit: 22.10.2010
VW Golf IV
Ort: Berlin
Motor: 1.6 BFQ 75KW/102PS 05/02-06/03
Beiträge: 1.347
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 65
Erhielt 145 Danke für 130 Beiträge

Standard

Bin ich denn auf der richtigen Spur und der Bremskolben müsste sich leicht zurück drücken lassen oder ist es normal das der nur mit ordentlich Kraft zurück geht?

Oder gibt es noch andere Gründe für die schleifende Bremse?
nico1978 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2020, 19:02      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 1.812
Abgegebene Danke: 548
Erhielt 313 Danke für 262 Beiträge

Standard

Du kannst auch den Sattel wieder flott machen, indem Du einige Male den Kolben per Handbremshebel oder eben hydraulisch ausfährst und immer wieder zurück drehst. Nach ein paar Mal geht es schon viel leichter.

Aber bitte möglichst mit Gefühl arbeiten und mit einen Holzklotz den Kolben am vollen ausdrücken hindern. Ich schreibe es nicht unbedingt für Dich, sondern für die Nachwelt, die dies mal später liest.

Auf jeden Fall nicht gross auseinander bauen, es sei denn Du willst ihn auch wirklich mit neuen Dichtungen usw. überholen.
Wenn die Manschette vom Kolben noch heile ist, dann ist auch meist kein Dreck oder Rost am Kolben. Daher erst einmal so die Gangbarmachung versuchen.

Zur Not hätte ich auch einen gebrauchten Sattel liegen. Der ist aber für das alte dünne Handbremsseil. Also TRW-BHN-180+181 mit 38mm Kolben!

Edit: was VW-MECH und Didgeridoo schreiben ist vollkommen richtig. Die hintere Bremsleitung hat Stahlflexverstärkung unter der schwarzen Aussenhülle, daher nicht abklemmen! :-)

Geändert von Schlupf (30.08.2020 um 19:11 Uhr)
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
nico1978 (31.08.2020)
Alt 30.08.2020, 19:05      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von VWMK4_97
 
Registriert seit: 14.12.2016
VW Bora 1.8T + Golf 4 2.0
Ort: Trossingen
TUT D
Verbrauch: 9,1l/100km
Motor: 1.8 GTI AUM 110KW/150PS 10/00 -
Beiträge: 431
Abgegebene Danke: 20
Erhielt 58 Danke für 55 Beiträge

Standard

Nun, dass der Bremskolben mit Druck zurückgedreht werden muss, stimmt. So ist das auch bei meinem Passat gewesen, als ich die Belege gewechselt habe.

Zur Vorgehensweise:

Langsam drehen (bis es schwer geht und dann verweilen)
Den Vorgang solange wiederholen bis der Kolben wieder hinten ankommt. Darauf achten, dass am Ende die Staubmanschette nicht verdreht.
VWMK4_97 ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VWMK4_97 für den nützlichen Beitrag:
nico1978 (31.08.2020)
Alt 30.08.2020, 19:28      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Golf 4 1.9 TDI AJM und ARL 4Motion
Ort: Traunstein
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 341
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 25 Danke für 17 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von VW-Mech Beitrag anzeigen
Bremsschläuche auf keinen Fall abklemmen.

Bremspedal 1cm treten und arretieren - schließt die Nachlaufbohrung und verhindert das Leerlaufen, einfach und effektiv.
Viele (VW) Werkstätten machen das mit einer klemme am flexiblen Teil der Leitung.

Aber ihr habt natürlich recht!
Warum ein Risiko eingehen die Schläuche zu beschädigen, wenn es eleganter geht.

Asche auf mein Haupt 😇
G4PD116 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2020, 21:59      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cabrio 2.3l VR5 Umbau / 02er Golf 4 GTI 1.8T
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 15.607
Abgegebene Danke: 98
Erhielt 4.569 Danke für 3.110 Beiträge

Standard

Nur weil viele etwas machen ist es noch lange nicht richtig.

Vorallem ist es doch so viel einfacher
VW-Mech ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 07:08      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von nico1978
 
Registriert seit: 22.10.2010
VW Golf IV
Ort: Berlin
Motor: 1.6 BFQ 75KW/102PS 05/02-06/03
Beiträge: 1.347
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 65
Erhielt 145 Danke für 130 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen
Du kannst auch den Sattel wieder flott machen, indem Du einige Male den Kolben per Handbremshebel oder eben hydraulisch ausfährst und immer wieder zurück drehst. Nach ein paar Mal geht es schon viel leichter.

Auf jeden Fall nicht gross auseinander bauen, es sei denn Du willst ihn auch wirklich mit neuen Dichtungen usw. überholen.
Wenn die Manschette vom Kolben noch heile ist, dann ist auch meist kein Dreck oder Rost am Kolben. Daher erst einmal so die Gangbarmachung versuchen.
Die Manchette ist noch gut. Bringt es was, etwas Öl unter die Manchette zu geben, damit der Kolben etwas geschmiert wird?

Wie schwer ist es normalerweise, den Kolben zurück zu drücken? Mein Bremskolbenrücksteller hat einen Hebel von 20cm und den musste ich schon wie ein Mann drehen, damit sich was bewegte!
nico1978 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 07:38      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von -Z-e-n-s-
 
Registriert seit: 11.05.2010
Golf 4 ASZ / Bora Alltrack Variant ARL
Ort: Pfaffschwende Eichsfeld / Allgäu
EIC-XI-... / MN-M-...
Verbrauch: 5,2 - 6,5...
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 659
Abgegebene Danke: 223
Erhielt 102 Danke für 76 Beiträge

Standard

Bremskolben muss sich leicht zurückdrehen lassen. Sonst ist die Bremse gleich wieder fest. Kauf dir neue Sättel für hinten von TRW dann hast du wieder Ruhe.
-Z-e-n-s- ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 08:42      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Stephan L.
 
Registriert seit: 21.07.2018
Audi A4
Ort: Braunschweig
Verbrauch: 10
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 34 Danke für 26 Beiträge

Standard

Wie Zens schreibt. Mittels Rückstellwerkzeug lässt sich der Kolben eigentlich leicht zurück drehen. Hält er, oder geht er sehr schwer bzw bleibt klemmen, ist der Nachstellmechanismus nicht mehr in Ordnung. Hatte ich auch gerade am A4. Sattel neu kaufen, anbauen, fertig. Kostet nicht viel und Du hast wieder 10-20 Jahre Ruhe. TRW hat eigentlich alles im Programm. Tausch den Schlauch gleich mit, sind auch nur 10-15 Euro extra.

Übrigens, wenn die Bremse klemmt, quietscht, Heiss läuft, und das trotz gelöstem Handbremshebel am Sattel, ist es in der Regel der Nachstellmechanismus. Beim Loslassen der Betriebsbremse geht der Kolben dann nicht wieder weit genug in den Sattel zurück, sondern stösst gegen. Den defekten Nachstellmechanismus.

Beim Zurückdrehen kann man auch den Entlüftungsnippel ein bisschen öffnen und mittels Schlauch die alte Brühe gleich auffangen. Dann drückt man die auch erst gar nicht zurück in die Leitung.
Stephan L. ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2020, 16:39      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 1.812
Abgegebene Danke: 548
Erhielt 313 Danke für 262 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von nico1978 Beitrag anzeigen
Die Manchette ist noch gut. Bringt es was, etwas Öl unter die Manchette zu geben, damit der Kolben etwas geschmiert wird?

Wie schwer ist es normalerweise, den Kolben zurück zu drücken? Mein Bremskolbenrücksteller hat einen Hebel von 20cm und den musste ich schon wie ein Mann drehen, damit sich was bewegte!
Bitte kein Öl in Verbindung mit Bremssattel-Teilen bringen!
Wenn dann entweder ATE-Bremsenpaste oder etwas Bremsflüssigkeit in einer Spritze aufziehen und dann die Manschette mit einem gerundeten Werkzeug etwas abheben und dann dort darunter spirtzen.
ATE-Bremsenpaste ist natürlich die beste Lösung! Logisch!

Eigentlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit etwas langen Atem auch gute Ergebnisse erzielt. Gerade wenn die Geschichte nicht mehr lange halten soll, wäre ein neuer Sattel nicht nötig bzw. unnötig.

Keine Frage, die Antworten, die zu Neuteilen raten, sind auch von mir der beste Ratschlag und mit neuen Teilen fährt man eben störungsfrei viele Jahre weiter. Aber wenn Du nur als zeitliche Überbrückung eine Rep. anstrebst, dann mach es so, wie ich es erklärt habe. Den Sattel ausbauen oder auch überholen kannst Du immer noch, falls die Methode nicht klappt.

Mach es einfach so, wie ich oben geschrieben habe. Zwischen 5 -10 Mal ausfahren und eindrehen ist die Sache schon wieder recht leichtgängig und läßt sich wieder normal drehen. Wenn es immer noch nicht reicht, dann mach es eben noch 10 Mal so weiter!

Noch etwas: Du kannst auch mal noch etwas versuchen, damit der Kolben mit Innerei wieder besser funzt: Etwas Druck auf den Sattel geben, damit er nur ein kleines Stück weiter den Kolben ausdrückt. Dann bitte ohne Druck auf den Kolben, den Kolben nur drehen. Dann sollte ich das Innenleben im Kolben etwas entspannen und auch drehen, ohne das die Spindel sich eindreht. Noch besser wäre bei der Drehbewegung etwas Zug (kein Druck) auf den Kolben ausüben, damit die Bremsflüssigkeit im Sattel durch die kleinen 3xÜberströmbohrungen in die Spitze des Kolbens gelang und dort die Reibfläche wieder unterspült. Klingt zwar jetzt alles sehr komisch, jedoch habe ich die Dinge vor kurzer Zeit auf der Werkbank gehabt und alles untersucht.

Innerhalb des Sattels sind mehrere Anlaufflächen zwischen den Bauteilen, die im Neuzustand natürlich vorgefettet montiert wurden und sich im Laufe der Zeit eben durch Druck sehr stark setzen und daher geht im Laufe eines Bremssattel-Lebens auch alles immer schwerer, weil es im Normalzustand nur eine Richtung gibt und zwar "nach vorn ausfahren". Die Drehbewegung hinten am Handbremshebel wird innerhalb des Sattel wieder in eine Vorwärtsbewegung umgesetzt und daher auch wieder "nach vorn".

Der Kolben im Sattel bewegt sich in normaler Funktion nur gerade nach vorn und wird nicht gedreht. Nur zum Rücksetzen des Sattels wird dann der Kolben gedreht. In der Nachstellung/Handbremsmechanik sind drei Kugeln, die in jeweils drei Mulden unterhalb und oberhalb der Kugeln laufen. Da wird dann die Drehbewegung in Schub umgesetzt und nach entspannen der Handbremse gehen die Kugeln wieder in ihre tiefste Ruhestellung zurück und der Handbremshebel liegt wieder an dem Startpunkt an.
Im Kolben selbst gibt es noch einen kleinen Kolben mit Spiralgewinde und Anlaufflächen und in der Nachstellung sind auch noch eine starke Feder und Scheiben und die Gewindespirale´, die dann in das Gegenstück vom Kolben eingedreht wird.
Wie gesagt, dazu schreibe ich gesondert noch mal etwas und Fotos gibt es auch dazu.

Zur besseren Vorstellung füge ich mal ein paar Fotos bei. Da sieht man die Innerei eines Sattels.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BremssattelHI 009.jpg (93,7 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 001.jpg (91,8 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 002.jpg (94,3 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 003.jpg (92,1 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 004.jpg (95,1 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 019.jpg (94,2 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2310.jpg (94,9 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2326.jpg (92,8 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2305.jpg (96,3 KB, 21x aufgerufen)

Geändert von Schlupf (31.08.2020 um 17:14 Uhr)
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
mihaby (01.09.2020), nico1978 (31.08.2020), Omega (06.09.2020), vwbastler (10.09.2020), wayne70 (01.09.2020)
Alt 31.08.2020, 17:33      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von nico1978
 
Registriert seit: 22.10.2010
VW Golf IV
Ort: Berlin
Motor: 1.6 BFQ 75KW/102PS 05/02-06/03
Beiträge: 1.347
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 65
Erhielt 145 Danke für 130 Beiträge

Standard

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung!
Ich werde die Prozedur am Wochenende probieren.
nico1978 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2020, 20:04      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 151
Erhielt 238 Danke für 202 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von G4PD116 Beitrag anzeigen
Kolben ganz rausdrücken, ...
Die Kolben DARF man nicht drücken, damit werden sie kaputt ...
-> Kolben werden gedreht
https://www.amazon.de/s?k=kolbenr%C3...-diversity_4_6
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2020, 21:17      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Golf 4 1.9 TDI AJM und ARL 4Motion
Ort: Traunstein
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 341
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 25 Danke für 17 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Die Kolben DARF man nicht drücken, damit werden sie kaputt ...
-> Kolben werden gedreht
https://www.amazon.de/s?k=kolbenr%C3...-diversity_4_6
Was glaubst du hab ich gemeint mit rausdrücken?
🤷

Betätige (drücke) den handbremshebel am Sattel so lange bis dir der kolben entgegen kommt!

Das hat nichts mit dem Drücken beim Kolben RÜCKSTELLEN (reindrehen) zu tun.

Hier muss man natürlich mit geeignetem Werkzeug drehen...

Bitte genau lesen!

Geändert von G4PD116 (02.09.2020 um 21:22 Uhr)
G4PD116 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2020, 21:05      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von nico1978
 
Registriert seit: 22.10.2010
VW Golf IV
Ort: Berlin
Motor: 1.6 BFQ 75KW/102PS 05/02-06/03
Beiträge: 1.347
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 65
Erhielt 145 Danke für 130 Beiträge

Standard

So, kurze Rückmeldung von mir.
Es hat funktioniert, nach mindestens 5 Mal rückstellen und einem verbogenen Rückstellwerkzeug wurde der Bremskolben wieder gängig. Habe dann nochmal 5 Rückstelldurchläufe durchgeführt und so wird jetzt nichts mehr warm beim fahren.

Vielen Dank für alle Ratschläge, vor allem an Schlupf!
nico1978 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2020, 09:27      Direktlink zum Beitrag - 18 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von cabrio79
 
Registriert seit: 12.08.2011
Ort: Wilhelmshaven
Motor: 2.4 AQN 124KW/170PS 09/00 -
Beiträge: 7.684
Abgegebene Danke: 597
Erhielt 900 Danke für 779 Beiträge

Standard

Drücke die Daumen, dass es lange vorhält.

Meinsten ist das Gehäuse selbst oxidiert und der Vierkantring wird dadurch gestaucht.

Somit reicht der Luftspalt nicht mehr aus, dass sich der Kolben selbst zurückstellt.


Grüße
cabrio79 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2020, 10:20      Direktlink zum Beitrag - 19 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.239
Abgegebene Danke: 2.033
Erhielt 3.360 Danke für 2.579 Beiträge

Standard

Das mehrmalige Rückstellen hilft bei vergammelten Bremssätteln nur vorübergehend- wenn Du das Problem dauerhaft lösen willst, kauf ein Paar neue Bremssättel für die Hinterachse.
Die eBay billo Hinterachs- Bremssättel aus „Chinesium“ funktionieren übrigens hervorragend. Auch Jahre nach dem Einbau

Für die 230mm HA- Bremse mit Kugel am Handbremsseil:
https://www.ebay.de/itm/372791711475

Bei einem Preis von 40€ lohnt es sich nicht alte Bremssättel „gängig“ zu machen oder gar komplett zu revidieren.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2020, 11:05      Direktlink zum Beitrag - 20 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Golf 4 1.9 TDI AJM und ARL 4Motion
Ort: Traunstein
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 341
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 25 Danke für 17 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen
Das mehrmalige Rückstellen hilft bei vergammelten Bremssätteln nur vorübergehend- wenn Du das Problem dauerhaft lösen willst, kauf ein Paar neue Bremssättel für die Hinterachse.
Die eBay billo Hinterachs- Bremssättel aus „Chinesium“ funktionieren übrigens hervorragend. Auch Jahre nach dem Einbau

Für die 230mm HA- Bremse mit Kugel am Handbremsseil:
https://www.ebay.de/itm/372791711475

Bei einem Preis von 40€ lohnt es sich nicht alte Bremssättel „gängig“ zu machen oder gar komplett zu revidieren.
Hier ist jedoch zu beachten, dass du fast beide sättel tauschen musst.
Eine Seite original und die andere mit Zubehör Sattel hat bei unterschiedlicher bremsleistungen bei mir nicht für den TÜV ausgereicht...


G4PD116 ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
oli87 Golf4 1 24.08.2018 07:44
wisad Golf4 8 29.05.2013 21:05
*fabian* Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 20 02.11.2010 19:26
Ar2r Werkstatt 8 29.10.2009 17:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:43 Uhr.