Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 11.09.2020, 21:34
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 1.826
Abgegebene Danke: 554
Erhielt 314 Danke für 263 Beiträge

Standard Bremssattel hinten, Innenleben in Einzelteilen!

Hier geht es um das Innenleben einen normalen Golf4 Bremssattel hinten. Ich habe den Sattel auseinander genommen und das Innenleben einige Zeit sich selber überlassen. Erst kürzlich habe ich dann das Innere mal weiter seziert und wollte eben der Funktion etwas weiter auf die Schliche kommen.

TRW-BHN 180+181 bis 06/99 mit 38mm-Kolben, dünnes Handbremsseil 3,4mm
TRW-BHN 275+276 ab 07/99 mit 38mm-Kolben, starkes Handbremsseil 7mm
Unterschied:
Den Handbremsausleger gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, je nach Seilstärke!

Der hintere Bremssattel besteht innen aus einem System von Handbremsmechanismus und Nachstellmechanismus und daher eben aus zwei Teilen. Der hintere Teil ist die Handbremsmechanik. Auf den Fotos sieht man die Achse mit der Feinverzahnung für die Aufnahme des Handbremsauslegers/Hebels (außen), am hinteren Sattel.
Diese Achse endet an einer festverbundenen Grundplatte, die mit drei Kugelmulden (Unterseite) ausgerüstet ist. In den Mulden befindet sich 3 x eine Stahlkugel. Die Kugeln laufen von ihrer tiefsten Stelle seitlich hoch, wenn man die Handbremse anzieht und damit drücken die Kugeln die Grundplatte und ihr Gegenstück auseinander und dies bewirkt, dass aus einer "Drehbewegung" eine "Schubbewegung" ausgeführt wird. Auf diese Art wird dann der Kolben an den inneren Bremsbelag gedrückt und der äußere Belag wird durch den Sattel an die Scheibe herangezogen. Die Bremsscheibe wird in die Zange genommen und festgeklemmt.

Die andere Grundplatte, wo die Kugelmulden+Kugeln laufen, ist mit einem Metallzapfen im Sattelhinterteil und einer passenden Bohrung, fest verbunden und kann sich nicht mitdrehen. Somit laufen die Kugeln immer in den Mulden vom "Tal" auf den "Berg" und beim lösen der Handbremse drehen sie sich wieder zurück zum tiefsten Punkt in der jeweiligen Mulde.

Zwischen der Handbremsmechanik und dem oberen Innenteil befindet sich eine Art kleine Bremsscheibe/Anlaufscheibe. Sie dient als Trennscheibe zwischen den Bauteilen.
Oben drüber befindet sich dann die "Grundplatte mit Spiralgewindeachse" die dann in das Kolbeninnenleben eingreift. Dieser Teil ist mit einem Metallkäfig umgeben, der noch eine starke Feder beinhaltet. Der Käfig ist aber mit der Grundplatte ganz unten im Sattel verbunden und dort mit kleinen Nasen angebördelt. In dem Käfig ist die "Grundplatte mit dem Spiralgewinde" mit drei Rastnasen gegen eine Verdrehung gesichert und kann sich nur "auf und ab" bewegen, also nur die "Schubbewegung" von der Handbremsmechanik
mitmachen. Die starke Feder innerhalb des Käfigs ist praktisch die Rückholung/Rücksetzung der Handbremsautomatik, damit der Sattel nach dem lösen der Handbremse auch wieder in seine Ruhestellung/Ausgangsposition zurück kehrt.

Die Achse mit dem Spiralgewinde steht oben aus dem Käfig heraus und greift in das Gegenstück im Sattelkolben ein. Dort befindet sich der dritte Teilabschnitt im Sattel. Das Innenteil/Stempel im Kolben ist mit einem Sicherungsring gesichert und ist drehbar, wenn er nicht unter Druck steht.
Man kann den Stempel im Kolben einfach drehen und auch etwas nach unten ziehen, wenn er nicht unter Druck steht. Also entweder per Handbremse oder per Fußbremse und damit per Hydraulikdruck.
Der Stempelaufbau ist folgend: Sicherungsring - Ausgleichscheibe - Federscheibe - Ausgleichscheibe - kleiner Axiallagerring. Dann kommt der Kopf des Stempels und der ist mit drei Ausgleichbohrungen/Überströmern für die Bremsflüssigkeit ausgerüstet. Der Kopf des Stempels liegt an einer Anlauffläche im Kolbenboden an. Unter Druck liegt der Stempel voll an der Anlauffläche an und schieb den Kolben aus dem Sattelgehäuse. Am Kopf des Stempel ist noch ein kleiner Dom mit einem Gummidichtring, der verhindert, dass die Bremsflüssigkeit bis in die Kolbenbodenspitze gelangt.

Das Spiralgewinde ist ja Teil der Sattelnachstellung und bewirkt, dass das Spiel zwischen abnehmendem Bremsbelag+Scheibe und Kolben/Sattel nachgestellt wird.
Die Kolbennachstellung erfolgt über das Spiralgewinde. Der Kolben dreht sich selbst nicht, sondern schieb sich immer nur gerade aus dem Sattel. Die Nachstellung erfolgt am Spiralgewinde und dem drehbaren Stempel. Da stellt sich das Spiel jedesmal nach, wenn es nötig ist.

Der Kolben wird unter Druck und einer Rechsdrehung (im Uhrzeigersinn) zurück gesetzt. Somit läuft und dreht sich das Spiralgewinde wieder bis zu seinem Anfangspunkt zurück und die Nachstellung beginnt wieder von vorn.

Noch etwas zu dem technischen Aufbau:
An der Stelle einen Dank an "ratbaron", denn er hat mich erst dazu gebracht, dass ich mir das Innenleben mal genauer angesehen habe und alles zerlegt habe. Vielen Dank!!!

Es ist nicht tragisch, wenn man mal in "verkehrter" Richtung zurück dreht. Man wird sehr schnell merken, dass der Kolben nicht nach innen geht, sondern ein Stück rauskommt oder auf der Stelle dreht, weil der Stempel innen ohne Druck, frei dreht.
Auch ein mäßiger Druck auf den Kolben (ohne Drehbewegung) ist nicht sehr tragisch, solange man nicht wie ein "Ochse" mit Schraubzwinge oder sonstigen geeigneten Hilfmitteln, hohen Druck auf die Innenteile ausübt.

Es können dann die drei Stahlkugeln in ihren Laufmulden zerbrechen oder die Mulden werden so geschädigt, damit kein Kugellauf mehr erfolgen kann, oder das Spiralgewinde im Stempel und Nachstellung, gehen kaputt und werden praktisch so stark verkeilt, dass keine Drehbewegung mehr ausgeführt werden kann.

Es muß zwischen den inneren Bauteilen immer etwas Spielraum sein, damit die Bremsflüssigkeit alles umspülen kann und praktisch als Gleitmittel dient.

Ein weiterer sehr guter Einfall: Es gibt die externen Sattelfedern, die man zwischen Sattel und Handbremsausleger einhakt. Diese Feder unterstützen den Sattel und die innere Feder bei der Arbeit und verhindert so den frühzeitigen Ausfall des Sattels.

Nochwas: Es gibt noch den Sattel TRW-BHS 184+185 mit 41mm-Kolben (ab Bj.99) für den Variant und die größeren Motorisierungen des Golf4. Diese Sattel sollten dem Aufbau auch entsprechen. Kann es aber nicht ganz genau sagen, da mir bisher kein Sattel dieser Bauart vorlag!

Wenn Euch Fehler oder andere Dinge auffallen, dann bitte meldet Euch bei mir, dann füge ich es ein oder berichtige den Text.
Wenn jemand Fragen hat, dann her damit!

So und nun folgen die Fotos:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BremssattelHI 001.jpg (91,8 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 003.jpg (92,1 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg BremssattelHI 007.jpg (94,0 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2301.jpg (96,2 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2302.jpg (95,0 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2303.jpg (93,4 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2305.jpg (96,3 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2306.jpg (96,8 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2307.jpg (98,4 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2309.jpg (94,9 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2310.jpg (94,9 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2311.jpg (95,0 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2312.jpg (95,4 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2313.jpg (100,0 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2314.jpg (94,6 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2316.jpg (96,5 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2317.jpg (95,6 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2318.jpg (98,6 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2319.jpg (95,9 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2320.jpg (96,8 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2321.jpg (93,2 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2325.jpg (94,9 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2326.jpg (92,8 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2327.jpg (93,0 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg n-vw-bremsfeder-7h0615295(1).jpg (57,6 KB, 15x aufgerufen)



Geändert von Schlupf (19.09.2020 um 23:21 Uhr) Grund: Edit: Schreibfehler entdeckt!
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
max59 (12.09.2020), nico1978 (12.09.2020), VVV (12.09.2020), vwbastler (11.09.2020)

Werbung


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ratman Werkstatt 4 13.04.2018 19:12
tom667 Teilenummern 9 03.12.2016 16:56
max59 Golf4 12 20.03.2016 21:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:40 Uhr.