Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Ebay Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 29.06.2017, 18:39
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard Stoßdämpfer hinten wechseln Bora Variant

Kameraden!

Der Bora Variant BJ01/MJ02 braucht wieder Pflege, hinten ölen die Stoßdämpfer. Ich kauf dazu diesmal Federspanner.

Ich will zeitwertgerecht (haviii würden sagen meine alte Nacktschnecke/Kackfass) instandsetzen.

Ersetzt werden müssen bei Standardfahrwerk PR-1JH:
1J9513025A Gasdruckstossdaempfer hinten (NK, Maxgear, Metzger, Meyle, usw.)

Laut Buch müssen ersetzt werden:
Schraube Dämpfer unten 2x N90517304
Mutter Dämpfer unten 2x N10286110
Stoßdämpfer Sprengring oben 2x 8D0512097
Mutter Stoßdämpferabschluss oben 2x N10403702

Meine Fragen:
1. Muss das Stoßdämpferlager
oben mit Schrauben ersetzt werden?
Stoßdämpferlager 2x 1J0513353D
Schraube Stossdämpferlager 4x N90648402 (laut Lehrbuch ja)

(2. Was ist mit den Federabschlüssen oben unten? Nur bei Federwechsel
Feder-Unterlage unten 2x 1J0512109
Feder-Unterlage oben 2x 1J0512149B)

3. Welche Kunstoffteilen Stossdämpfer lohnt es zu ersetzen?
Stoßdämpfer-Schutzkappe oben 2x 1H0513269C (meist bei neuem Stoßdämpfer dabei, wie Mutter oben und Sprengring)
Stoßdämpfer-Schutzrohr oben 2x 1J0513425
Stoßdämpfer-Anschlagpuffer oben 2x 1J0512131
Stoßdämpferlager Schutzkappe Rückseite 2x 1J0512135A (wiederverwenden)



Geändert von Omega (30.06.2017 um 17:19 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:11      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Golf IV Variant
Ort: LB
Verbrauch: Error:That_does_not_compute
Motor: 1.9 AXR 74KW/100PS 05/01 -
Beiträge: 1.200
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 256 Danke für 212 Beiträge

Standard

Meine Tipps:
Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Ich kauf dazu diesmal Federspanner.
Warte mal - bei der Hinterachse muss das nicht zwingend sein. Ohne Federspanner ist es sogar einfacher. Dazu weiter unten mehr.

Zitat:
Ich will zeitwertgerecht instandsetzen.
Und warum schreibst du dann VW-Teile zusammen?

Zitat:
Laut Buch müssen ersetzt werden:
Schraube Dämpfer unten 2x N90517304
Mutter Dämpfer unten 2x N10286110
Schraube - Nee! Mutter (Sicherheitsmutter M10) - Ja!

Zitat:
Stoßdämpfer Sprengring oben 2x 8D0512097
Mutter Stoßdämpferabschluss oben 2x N10403701
Liegt den Stoßdämpfern bei vielen Herstellern bei. Bspw Bilstein

Zitat:
1. Muss das Stoßdämpferlager
oben mit Schrauben ersetzt werden?
Stoßdämpferlager 2x 1J0513353D
Schraube Stossdämpferlager 4x N90648401
Dieses Stoßdämpferlager ist preiswert. Aus technischer Sicht ist der Austausch selten notwendig, aber aus Sicht der Montage schon. Um den Stoßdämpfer tauschen zu können, muss das Ding ohnehin vom Fahrzeug gelöst werden - weiter unten sage ich noch einen Schwank dazu.
Aus meiner Sicht lassen sich die Schrauben, welche das Stoßdämpferlager mit der Karosse verbinden, wieder verwenden - aber da scheiden sich die Geister. Ich habe dafür keine Veranlassung gesehen. Sie werden mit 75Nm angezogen. Zuviel, als dass man fürchten muss, sie würden sich lockern. Und zu wenig, als dass es die Schrauben plastisch verformen würde. Es sind keine Dehnschrauben. Sei nur sehr gutmütig bei der Montage, denn das Gewinde ist heikel.
Mehr Text ->
Anekdote: Kürzlich hat ein 32-Tonner mein Golfi ein wenig an der AHK gepackt und durch das Neubaugebiet geschoben. Dabei hat es sogar den Hinterachsträger verbogen. Aber diese Schrauben (wiederverwendet) haben sich weder durch die 60.000km noch durch den Impact beeindrucken lassen. Ich würde die Empfehlung von VW (austauschen!) auch beim nächsten mal in den Wind schießen.


Zitat:
2. Was ist mit den Federabschlüssen oben unten?
Feder-Unterlage unten 2x 1J0512109
Feder-Unterlage oben 2x 1J0512149B
Die Unterlagen sind einfache Zinkscheiben mit Bördelrand. Eigentlich könnte man sie wiederverwenden, aber du kannst schlecht sehen, wie sie aussehen. Und meistens sind sie durch/verschmoddert/zerhämmert. Die Teile sind zu billig, als das der Erhalt lohnt. Wegschmeißen, neu reinmachen.
Die FEderauflage ist aus PDME. Meistens zun sie es noch.

Frage: Ich kann es deinem Fragenkatalog nicht entnehmen: Sollen die Federn auch getauscht werden?

Zitat:
3. Welche Kunstoffteilen Stossdämpfer lohnt es zu ersetzen?
Stoßdämpfer-Schutzkappe oben 2x 1H0513269C
Stoßdämpfer-Schutzrohr oben 2x 1J0513425
Stoßdämpfer-Anschlagpuffer oben 2x 1J0512131
Stoßdämpfer Schutzkappe oben 2x 1J0512135A
Teile sind zu billig, um ein Fass aufzumachen. Alles neu.
Nicht weil's sein müsste, sondern damit man sauber montieren kann.

Montagetipp:
Dein Wagen ist mit Frontantrieb? Dann ist's ganz, ganz einfach.
Kauf dir Stoßdämpfer, Stoßdämpferlager, die Sicherungsmuttern und die Anschlagpuffer samt Kappen. Bau dir zu hause alles schon mal schön zusammen und fahr dann in die Mietwerkstatt. Karre auf die Bühne (Sollte eine Bühne sein, die das Fahrzeug an der Karosse aufnimmt), Stoßdämpfer links rein/raus, dann andere Seite. Fertig.
Wenn die Federn mitgetauscht werden:
Fahrzeug hoch auf die Bühne, Getriebeheber unter den Hinterachsträger (nur einen Hauch Vorspannung, bitte), Stoßdämpfer links/rechts raus, Getriebeheber soweit absenken, dass du die Federn rauswuchten kannst (Ein gepolstertes Stemmeisen tut Wunder, aber es geht auch mit kräftigen Armen). Saubermachen, Federn mit Unterlagen rein, mit Getriebeheber den Träger anheben, Stoßdämpfer links/rechts montieren - fertig.

Geändert von AgentBRD (29.06.2017 um 19:44 Uhr)
AgentBRD ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu AgentBRD für den nützlichen Beitrag:
Omega (29.06.2017)
Alt 29.06.2017, 19:49      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Danke für's Zeitnehmen für die ausführliche Anleitung!

Die VW Teile muss ich ja raussuchen, damit ich die richtigen Teile kaufe.

Die Federn will ich nicht tauschen, die kriegen etwas Fett. Falls die brechen würde ich die neumachen.

Ja, Frontantrieb habe ich.

Ich wollte das auf dem Hof machen mit Wagenheber/Böcken. Werkstatt irgendwo mieten möchte ich ungerne. Da koche ich lieber mein eigenes Süppchen. sehe mir erstmal ein Video an, wie das überhaupt geht.
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 20:01      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Achso! Die Federn sind ja gar nicht über dem Dämpfer hinten beim Bora.

Auf Hebebühne könnte man wohl die Leistung des Federspanners einfach und besser mit dem Getriebeheber ersetzen. Ist mir jetzt klar. Das werde ich mir noch überlegen, wie ich das mache.

Aber ich will die Federspanner eh. Wenn vorne mal was ist und überhaupt. Dann bin ich nicht von fremden Hebebühnen abhängig.
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 20:09      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Golf IV Variant
Ort: LB
Verbrauch: Error:That_does_not_compute
Motor: 1.9 AXR 74KW/100PS 05/01 -
Beiträge: 1.200
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 256 Danke für 212 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Die Federn will ich nicht tauschen, die kriegen etwas Fett. Falls die brechen würde ich die neumachen.
Ok, überlasse ich dir. Wenn die Federn drinbleiben, kannst du dir diese Zink- und Gummiunterlagen sparen. Wenn du oft schwer lädst oder schwere Anhänger ziehst, wäre es zu überlegen. Ich hab' mir schon zwei Federn durchgerummelt und drum rate ich es dir lediglich an. Aber ich kenne dein Nutzerprofil nicht und deshalb halte ich schön mein Maul.

Zitat:
Ich wollte das auf dem Hof machen mit Wagenheber/Böcken. Werkstatt irgendwo mieten möchte ich ungerne.
Mach's trotzdem. Wenn du die Stoßdämpfer vorbereitest, bist du in unter einer Stunde fertig - Rüstzeit inklusive. Das geht auf der Bühne so glatt, dass du dich mit jeder anderen Lösung nur unnötig ärgerst.

Schnapp dir deinen neuen Stoßdämpfer und pfrömel das Schutzrohr drüber. Dann den Anschlagpuffer (Konus nach unten) und dann das Dämpferlager drüber. Die Sechskant-Sicherungsmutter ziehst du mit 25 Nm fest. Zack-fertig - Montagebereit. Alles einpacken und ab auf die Bühne. Dort musst du dann wirklich nur das Rein-Raus-Spiel machen. Super-Easy.

Beim Einbau schraubst du die Schrauben, welche das Dämpferlager an der Karosse fixieren mit der Hand (!) ein und ziehst sie mit 75 Nm fest. Dann den Dämpfer unten in die Aufnahme im Hinterachsträger fummeln und Schraube durch. Die Sechskantmutter darfst du schon ansetzen, aber noch nicht festziehen. Das machst du erst, wenn das Fahrzeug wieder auf den Räfern steht und der Federweg etwa bis zur Hälfte belastet ist. Dazu einfach 'nen Satz Reifen, die frechen Gören oder die tote Schwiegermutter hinten reinschmeißen. Dann die Mutter mit 60Nm festziehen.

Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Aber ich will die Federspanner eh. Wenn vorne mal was ist und überhaupt. Dann bin ich nicht von fremden Hebebühnen abhängig.
Wenn es so eine Bauform werden sollte, weil die so schön günstig zu haben sind:

SATANSDRECK! Käse. Für die Verwenung am Golf völlig untauglich. Vorne nur im ausgebauten Zustand (leidlich) und hinten gänzlich garnicht. Die Teile sind so schlecht, dass man nur noch schreinen möchte. Vor allem, wenn man noch am Endtopf vorbei muss, möchte man den Dreck durch's Fenster schmeißen und dem gesamten Mist den roten Hahn aufsetzen.
Wenn du nicht zum Affektmörder werden möchtest, müssen dann doch die Federspanner mit Telleraufnahme her. VW hat da ein Teil mit der Nummer VAG1752/1 (ein batchgelabeltes Werkzeug von Klann; ArtNr KL-0015-100. Schönes Werkzeug. Aber auch schön teuer - vor allem, wenn man es nur alle zwei Jahre mal braucht). Schau einfach mal nach, was dieses und entsprechende Derivate kosten. Das könnte deinen "Ach, wäre schön"-Bedarf möglicherweise dämpfen.

Anregung:
Wenn es für dich spannend ist, kannst du an der Hinterachse ja einfach andere Stoßdämpfer einsetzen und damit - zumindest hinten - auf Schlechtwegefahrwerk umbauen. Ist lecker!

Geändert von AgentBRD (29.06.2017 um 20:41 Uhr)
AgentBRD ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu AgentBRD für den nützlichen Beitrag:
Omega (29.06.2017), ron3son (12.03.2019)
Alt 29.06.2017, 20:57      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Ich transportiere nicht Gewichtiges und habe keine Anhängerkupplung. Wenn später eine Feder bricht, baue ich es nochmal auseinander, das Risiko muss ich eingehen.

Hebebühne - diese seriöse Schrauberei kann ich mir nicht leisten. Bei mir habe ich Böcke, Klötze, Bordwagenheber und Rangierwagenheber. Wer weiss - vielleicht kann ich sogar den Stossdämpfer wechseln, ohne Federspanner. Ich darf nur nicht das aufgebockte Auto runterwerfen.

Videos habe ich angesehen:
Die einen machen alle Plastikteile oben am Dämpfer neu, Lott nimmt alle alten Plasikteile und prüft nur das alte Dämpferlager auf Schaden, und nimmt es wieder. Aber alle Schrauben neu unten und oben. Der eine macht die Lagerschrauben mit Drehmoment und Winkel, der andere einfach so.

Ich kann im wesentlichen machen was ich will. Bestens.

Drehmomente zusammengefasst:
Neue Schrauben Dämpferlager 30 NM + 90 Grad oder
alte Schraube an Dämpferlager ca. 60 - 75 NM

Mutter oben am Dämpfer Kolben 25 NM

Neue Schraube unten am Dämpfer mit Mutter 40 NM + 90 Grad
Alte Schraube unten am Dämpfer mit ca. 60 - 75 NM

(Bei alten Schrauben könnte man noch einen Tropfen Schraubensicherung nehmen).

Beachten muss ich dann, dass der Federweg etwa halb belastet ist, wenn ich die Querschraube festziehe. Danke für den Hinweis. Schlechte Neuigkeiten, dass ich wieder die Winterreifen hertragen muss!

Geändert von Omega (29.06.2017 um 21:07 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 21:15      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Soll das heissen, dass die anvisierten Federspanner nicht gehen?

Ebay Auktion

Wenn ich auf der Hebebühne die Federung mit Getriebeheber zusammendrücken kann, dann muss es aufgebockt mit Rangierwagenheber doch wohl ebenso gehen? Ich muss halt hoch und stabil genug aufbocken und Vorsicht walten lassen.

Schlechtwegefahrwerk brauche ich nicht, glaube ich. Wieso sollte ich eine Veränderung wagen? Es funktioniert ja alles.

Geändert von Omega (29.06.2017 um 21:18 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 21:21      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Golf IV Variant
Ort: LB
Verbrauch: Error:That_does_not_compute
Motor: 1.9 AXR 74KW/100PS 05/01 -
Beiträge: 1.200
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 256 Danke für 212 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Vielleicht kann ich sogar den Stossdämpfer wechseln, ohne Federspanner.
Den Stoßdämpfer kannst du hinten auf jeden Fall ohne Federspanner wechseln. Fahrzeug aufbocken, Räder ab, Schrauben des Dämpfers lösen. Holzklötze unter dem Dämpfer aufschichten und mit einem Nageleisen den Dämpfer von unten nach oben herausdrücken.

Zitat:
Die einen machen alle Plastikteile oben am Dämpfer neu, Lott nimmt alle alten Plasikteile und prüft nur das alte Dämpferlager auf Schaden, und nimmt es wieder. Aber alle Schrauben neu unten und oben. Der eine macht die Lagerschrauben mit Drehmoment und Winkel, der andere einfach so.
Manche machen Sahne auf den Kuchen, andere werden auch ohne fett. Geschmacksache.
Mein Rat an dich bleibt nach wie vor, den gesamten Kladderadatsch zu ersetzen. Du kannst das ohnehin nicht am Fahrzeug machen und die Teile erst im ausgebauten Zustand begutachten. Wenn dann das Lager schwammig, das Schutzrohr spröde und der Anschlagpuffer bröselig ist, musst du die Arbeiten einstellen und wieder los laufen.
Hier mal ein Bild von der Verbindung Dämpfer<=>Dämpferlager. Für diesen flachen Ansatz am Ende der Dämpferstange braucht man eigentlich ein Spezialwerkzeug. Baut man den Krempel aus, geht es aber sehr gut am Schraubstock und mit einem gekröpften Ringschlüssel.

Wenn du Bock hast, erstmal den alten Krempel auseinander zu fummeln - Bitte schön, ist ja ein freies Land.

Zitat:
Ich fasse nochmal alle Drehmomente zusammen [...]:
alte Schraube an Dämpferlager ca. 75 Nm
Mutter oben am Dämpfer Kolben 25 Nm - korrekt.
Alte Schraube unten am Dämpfer mit ca. 60 Nm

Zitat:
Beachten muss ich dann, dass der Federweg etwa halb belastet ist, wenn ich die Querschraube festziehe. Danke für den Hinweis. Schlechte Neuigkeiten, dass ich wieder die Winterreifen hertragen muss!
Nachbar + Schürhaken - fertig.

Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Soll das heissen, dass die anvisierten Federspanner nicht gehen?Ebay Auktion
Mehr Text ->


Zitat:
Wenn ich auf der Hebebühne die Federung mit Getriebeheber zusammendrücken kann, dann muss es aufgebockt mit Rangierwagenheber doch wohl ebenso gehen? Ich muss halt hoch und stabil genug aufbocken und Vorsicht walten lassen.
Wenn du nur die Dämpfer OHNE Federn tauschen möchtest, kannst du dir das sogar komplett sparen. In diesem Fall muss der Hinterachträger überhaupt nicht in irgendeine Position gedrückt werden. Die Dämpfer in diesem Fall NACHEINANDER ein- und ausbauen. Nicht gleichzeitig.

Fahrzeug aufbocken, Räder ab - dann hängt der Träger sowieso schon frei in der Luft.
Löst du BEIDE Dämpfer simultan, drücken die Federn den Träger nach unten und du hast verkackt.

Geändert von AgentBRD (29.06.2017 um 21:48 Uhr)
AgentBRD ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu AgentBRD für den nützlichen Beitrag:
Omega (29.06.2017)
Alt 29.06.2017, 22:41      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Also ich löse mit normal stehendem Auto die Querschraube am Dämpfer unten auf einer Seite, dann heb ich das Auto hoch, und der Dämpfer lässt sich ganz einfach ersetzen? Dann setze ich das Auto wieder ab, lade die Winterreifen in den Kofferaum und ziehe die Schraube unten fest.

Dann löse ich die Querschraube am Dämpfer unten andere Seite, nehme die Winterreifen aus dem Kofferraum und und nochmal das ganze?

Kuhfuss brauche ich garnicht?

Ist ja eine schöne, kaum aufwändige Arbeit.

Morgen checke ich erstmal den Status der Stoßdämpfer Schutzrohre, denn ich muss eh den Bremssattelhalter demontieren und schauen ob der Führungsstift gängig ist oder ich ihn gängig kriege oder ob ich einen neuen Bremssattelhalter mit den neuen Bremsbelägen bestelle.

Geändert von Omega (29.06.2017 um 22:43 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 22:58      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2014
Golf IV Variant
Ort: LB
Verbrauch: Error:That_does_not_compute
Motor: 1.9 AXR 74KW/100PS 05/01 -
Beiträge: 1.200
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 256 Danke für 212 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Omega Beitrag anzeigen
Also ich löse mit normal stehendem Auto die Querschraube am Dämpfer unten auf einer Seite[...]
Lösen kannst du diese Schraube zu Beginn der OP oder währenddessen. Das spielt keine Rolle. Nur eben entfernen darfst du die Schraube erst, wenn das Fahrzeug aufgebockt ist. Und dann nur auf einer Seite. Der Hinterachsträger wird von den Federn von der Karosse weggedrückt. Die Dämpfer wirken dies entgegen (Sie befinden sich im Endsschlag).
Löst du die Dämpfer gleichzeitig von beiden Seiten, floppt dir der Hinterachsträger runter und ist nur noch über die Gummimetalllager mit der Karosse verbunden. Im Kack-Fall reißt du dir in diesem Zuge die Leitungen zur Bremse ab. Wenn der Wagen nur auf Böcken steht, hast du in diesem Fall nach untern zu wenig Platz, um ein Werkzeug einzustellen, mit dem sich der Träger wieder nach oben und damit die Federn stauchen ließen. Und dann wird's richtig unentspannt.
Genau deshalb wiederhole ich mich immer wieder: Dämpfer erst auf einer Seite wechseln und fixieren, dann erst auf der anderen Seite loslegen.

Zitat:
[...]dann heb ich das Auto hoch, und der Dämpfer lässt sich ganz einfach ersetzen? Kuhfuss brauche ich garnicht?
Wenn das Fahrzeug gut aufgebockt und der Hinterachsträger entlastet ist (Fahrzeugeigengewicht), lässt sich der Dämpfer mit Schmackes zusammendrücken und somit unten aus dem Achskörper entnehmen (Schraube muss natürlich raus) und zur Seite bewegen.
Weil der Dämpfer in dem unteren Lager gerne mal festgammelt, kann ein Kuhfuss oder Wagenheber helfen: Damit drückt man den Dämpfer aus dem unteren Lagerung heraus.

Zitat:
Dann setze ich das Auto wieder ab, lade die Winterreifen in den Kofferaum und ziehe die Schraube unten fest. Dann löse ich die Querschraube am Dämpfer unten andere Seite, nehme die Winterreifen aus dem Kofferraum und und nochmal das ganze?
Fast, geht aber noch einfacher.
Erst den Dämpfer auf der einen Seite wechseln, dann andere Seite. Die Querschrauben einfach nur stecken und mit Mutter locker sichern.
Räder dranschrauben, Gewicht in den Kofferraum und jetztm kriechst du unter den Karren und ziehst die Sicherungsmuttern beidseitig mit 60 Nm an.

Zitat:
Morgen checke ich erstmal den Status der Stoßdämpfer Schutzrohre[...]
Jo, schaust du mal, ob du den Staubschutzsatz noch verwenden kannst.
Eine blöde Frage muss ich noch hinterherschieben: Werkzeug mit SW16 hast du?

Geändert von AgentBRD (29.06.2017 um 23:20 Uhr)
AgentBRD ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu AgentBRD für den nützlichen Beitrag:
Omega (06.07.2017)
Alt 30.06.2017, 01:28      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Ich werde es genauso machen. Danke für die Erklärungen im Detail.

An Werkzeug habe ich eine 16er Nuss, eine Klemmzange und einen 17er Maul-/Ringschlüssel als weitere Basis. Es bleiben quasi fast keine Wünsche offen

Anschlagpuffer und das Stoßdämpfer-Schutzrohr sehen aus wie eben vom Band gelaufen. So neu, dass mir Zweifel gekommen sind, ob der Stoßdämpfer nicht eigentlich auch noch neuwertig sein müsste (jetzt ist es aber zu spät). Damit ist der neue Puffer Maxgear 72-1653 (1J0512131 bei PR-1JH Standardfahrwerk) überflüssig. Nur das Dämpferlager sieht verdreckt aus. Aber wird hoff. noch ein paar Jahre heben. Vielleicht kann ich es ja in meinem neuen kleinen 600 ml 50 W Ultraschallbad reinigen.

Habe NK Stoßdämpfer 63431855 (1J9513025A) bestellt. Laut Fotos scheinen darin enthalten zu sein die Mutter oben, der Sprengring, und die Schutzkappe 1H0513269C.

Dazu 10 Muttern Febi Bilstein 22263, für die Querverbindung Dämpfer unten.

(Und ein Set Führungshülsen, Gummitüllen und Bremsklötze)

Irgendwie auch lästig dieses Suchen der Teile für jeden Schiss. Vor allem da es nicht aufhört und wohl auch nie aufhören wird. Jeden Tag eine neue Welt.

Geändert von Omega (30.06.2017 um 02:04 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 13:34      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
Golf IV 3.2 VR6 + Bora-Variant 1.9 TDI
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 11.083
Abgegebene Danke: 1.830
Erhielt 2.907 Danke für 2.232 Beiträge

Standard

Bei einem Schlechtwegefahrwerk mit zusätzlich verbautem Höherlegungskit (mein Bora) sind Federspanner zum Einsetzen der Hinterachs-Federn nicht verkehrt.

In allen anderen Fällen brauchst du keine Federspanner

Ohne die vorherigen Beiträge gelesen zu haben von mir auch noch ein zwei Tipps:

- Die Schrauben oben Stoßdämpferlager an Karosserie bekommen (meine ich) 20Nm und 90 Grad. Das Drehmoment nicht überschreiten; ein herausgerissenes Gewinde ist an der Stelle uncool

- Für die Montage/Demontage des Dämpferlagers oben am Dämpfer wird zwingend das Spezialwerkzeug (Zapfenschlüssel; eBay Artikel 391033670675) benötigt, sowie ein gekröpfter Ringschlüssel in SW 16 oder 17
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu didgeridoo für den nützlichen Beitrag:
Omega (30.06.2017)
Alt 30.06.2017, 13:48      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Laut Etzold bekommt die Schraube Dämpferlager oben an Karosserie 30 NM und 90°.

Guter Hinweis mit dem Spezialwerkzeug. Im Video
wird es mit Schlagschrauber, Gabelrollschlüssel und Maulschlüssel gemacht.

Ich werde es mal mit Klemmzange und 16er Maulschlüssel versuchen. Sonst auch mit Gabelrollschlüssel, wenn nötig auch mit gekröpftem Ringschlüssel statt Maulschlüssel. Wird hoffentlich ohne das Spezialwerkzeug gehen.

Geändert von Omega (30.06.2017 um 14:02 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 13:56      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von cabrio79
 
Registriert seit: 12.08.2011
Ort: Wilhelmshaven
Motor: 2.4 AQN 124KW/170PS 09/00 -
Beiträge: 7.428
Abgegebene Danke: 525
Erhielt 855 Danke für 746 Beiträge

Standard

Schlagschrauber hat am Dämpfer nichts zu suchen !
cabrio79 ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu cabrio79 für den nützlichen Beitrag:
Omega (06.07.2017)

Werbung


Alt 30.06.2017, 14:05      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

In dem Fall macht er es ja nur um den alten Dämpfer zu lösen, der dann eh auf den Schrott geht. Nur um das alte Dämpferlager wiederzugewinnen.

(Habe bisher auch leider gar keinen Kompressor/Schlagschrauber. Werde die Mutter rein manuell lösen)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 13:13      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 811
Abgegebene Danke: 69
Erhielt 169 Danke für 152 Beiträge

Standard

Ich habe in den vergangenen Jahrzehnten wenn ich die Feder vom Federbein wieder verwendet habe folgendes gemacht:
1) Bei abmontiertem Reifen habe ich (das Auto auf einer Hebebühne) mit einem Wagenheber das Federbein möglichst weit eingefedert oder ohne Hebebühne: einen Reifen + Felge unter die Bremsscheibe untergelegt und den PKW am Wagenheber wieder ein Stück heruntergelassen bis die Feder maximal eingefedert war.
2) mit üblichem Kupfer-Elektriker-Draht 2,5mm² + Kunststoff-Isolierung die Feder an drei Stellen (vom Kreis-Zylinder) je 4-fach den Draht herumgeschlungen (und nur ein einziges, nicht gestückeltes Draht-Stück verwendet) und die Enden ein längeres Stück fest verdrillt und zuletzt nochmals übereinander (damit die Enden sich sicher nicht aufdrehen)
-> eingefederter weise die Feder zusammengeschnürt.
3) Somit war die Feder leicht herauszunehmen und zuletzt wieder einzufügen ...


Mit zwei so Federspannern (Foto im 5. Betrag) war es bei einigen PASSAT-Modellen brandgefählich zu arbeiten -> die Feder sprang ausgebauter weise ganz leicht seitlich heraus und flog manchmal 20 Meter weit durch die Werkstatt und beschädigte den Autolack wo sie landete ...
-> man benötigte MINDESTENS 3 Stück von solchen Federspannern !!! (Und musst trotzdem gut aufpassen dass alle 6 Klemmen gut festsitzen und die Stelle an der Feder nicht verölt oder verdreckt ist und eine Klemme abrutscht ...)
-> BESSER HÄNDE WEG von solchen Federspannern !!!

Geändert von Flying (06.07.2017 um 11:59 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
Omega (08.07.2017)
Alt 05.07.2017, 13:36      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Ich werde für Feder vorne auf jeden Fall Federspanner kaufen. Ob die mühsam zu bedienen sind ist zweitrangig, solange sie überhaupt gehen.

Mit Ratschegurt hab ich es schon gemacht, dass ist mir zu riskant. Keinen Bock auf eingeschlagenes Jochbein/Kiefer/Esszimmerrenovierung.

Hinten geht Dämpferwechsel ja ohne Federausbau.
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 16:48      Direktlink zum Beitrag - 18 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Cornerback
 
Registriert seit: 28.09.2011
Golf IV 1.6 SR
Ort: Essen
E - .. 1337
Verbrauch: 9,5L
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.164
Abgegebene Danke: 133
Erhielt 371 Danke für 335 Beiträge

Cornerback eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

An sich alles so, wie AgentBRD es beschrieben hat. Aber du brauchst quasi nix ausbauen. Schraube unten raus, Karre anheben für Platz im Radkasten, Lager oben losschrauben (von außerhalb des Radkastens) mit Verlängerung/Gelenk annder Knarre) und fertig. Musst nicht mal den Reifen abmontieren.
Cornerback ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Cornerback für den nützlichen Beitrag:
Omega (06.07.2017)
Alt 06.07.2017, 09:29      Direktlink zum Beitrag - 19 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Debo
 
Registriert seit: 01.08.2016
Golf 4 Cabrio & Golf 4 25 Jahre
Ort: Melle
Motor: 1.8 GTI R AUQ 132KW/180PS 06/01 -
Beiträge: 758
Abgegebene Danke: 58
Erhielt 161 Danke für 141 Beiträge

Standard

Wow, nun muss ich auch meinen Senf loswerden

Wenn man das schon ein paar mal gemacht hat, dauert das lesen dieses Threads länger, als die eigentliche Montage der neuen Dämpfer.

Also: Nur Mut - das ist tatsächlich kein Hexenwerk.
Und mit der hier, perfekt verfassten Anleitung von AgentBRD hast du eine super Hilfestellung. Dem ist nichts hinzuzufügen!


Allerdings:
Ich habe mal eine Feder aus so einem Spanner rutschen sehen. Grund waren falsch verwendete Spannbacken (Durchmesser nicht korrekt zum Federdurchmesser).
Wenn ich von dem Loch aus der Werkstattdecke auf einen Unterkiefer schließe, bin ich mir nicht sicher ob sich dann der Weg zum Chirugen noch lohnt!

Also bitte: Bei dieser Montage werden die Federn ja beinahe ausser Acht gelassen, jedoch sollte m.M.n. bei zukünftigen Arbeiten an der Feder IMMER auf professionelles Werkzeug zurückgegriffen werden, alternativ der Wagen in eine Werkstatt gegeben werden.

Der womögliche Gang zum Arzt wird um einiges teurer..
Debo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Debo für den nützlichen Beitrag:
Omega (06.07.2017)
Alt 06.07.2017, 13:46      Direktlink zum Beitrag - 20 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Bayern
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 2.632
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 482
Erhielt 403 Danke für 353 Beiträge

Standard

Der Dämpferwechsel geht wirklich recht einfach.

Ich hab das Fahrzeug aufgebockt, Reifen ab. Dann kann man mit einem Rangierwagenheber den Dämpferanschluss nach Belieben einstellen.

Stoßdämpfer hab ich neu gemacht und Mutter unten neu. Am aufwendigsten ist die Reinigung des Dämpferlagers, da ist doch allerlei Schmutz dran/drin. Das Lager selbst hat ja keine Gummilager und braucht wohl in den seltensten Fällen ersetzt werden. Selbt Schutzhülle und Anschlagpuffer waren nur etwas dreckig, aber sonst tadellos.

Meine alten Dämpfer sind so durch... relativ leicht einzudrücken, fahren nicht mehr aus, gluckern innerlich bei Betätigung, und teilweise schon ausgelaufen.

Klemmzange reicht um die selbstsichernde Dämpfermutter oben über dem Lager mit 25 NM anzuziehen... Aber nicht um um die alte Mutter zu lösen! Auch mit dem Gabelrollschlüssel stelle ich mir das schwierig vor.

Mit Schraubstock und gekröpftem Ringschlüssel ging bei mir das Lösen. Wenn man es öfter macht will man aber das von didgeridoo angesprochene Spezialwerkzeug für 18 € haben.

PS: Die Kurvenlage hat sich erheblich verbessert. Fast schon in erschreckendem Ausmaß. Sicher sollte ich vorne die Dämpfer auch mal wechseln.



Geändert von Omega (07.07.2017 um 16:28 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
pr-1jh, standardfahrwerk, stoßdämpfer

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
dumdidum Golf4 4 05.03.2014 15:12
hamburgerjung Golf4 33 08.02.2008 19:18
Karl Heinz Werkstatt 1 06.11.2006 22:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:57 Uhr.