Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 08.06.2021, 12:43      Direktlink zum Beitrag - 21 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sattler
 
Registriert seit: 21.07.2013
Golf 4 | Turbodiesel
Ort: Frankfurt am Main
Verbrauch: 6,5
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 972
Abgegebene Danke: 76
Erhielt 241 Danke für 187 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Der Motor lief meiner Meinung nach viel zu mager !
Meines Wissens nach laufen alle Motoren mit Gasanlage viel zu mager/heiß. Das sei aber "normal", deshalb mag ich Gasanlagen nicht. Grillen regelmäßig die Köpfe, dass sie reißen.
So ist zumindest meine Erfahrung mit Gasanlagen.


Sattler ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 12:45      Direktlink zum Beitrag - 22 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Der Motor lief meiner Meinung nach viel zu mager !
Das sind keine weissen/hellen Ablagerungen sondern die Abwesenheit der normalen Ablagerungen. Siehe auch die Zündkerze.

Bitte unbedingt Breitbandlambda und Anzeige im Sichtfeld verbauen und die Gasanlage so einstellen und regelmäßig warten, dass der Motor mit ausreichend fetter Gemischbildung läuft.

Ansonsten ist der Reiber bei den gestellten Anforderungen zu ignorieren, ebenso die Einschläge auf den Kolben. Das wird den Motor nicht jucken und es wird ja sowieso eine Low Budget Billig Reparatur !
Also die Lamdareglung hat normal geregelt, eine Breitbandsonde ist ja ohnehin verbaut bei dem Motor. Ich denke es liegt am Gas, da gibt es keine Rückstände und Ölverbrauch war auch Null. Was ich jetzt nicht weiß ist ob die Lamdasonde genau so defekt ist dass sie zwar misst aber leicht fehlerhaft. Der Versuch kostet mich aber 100€... ja könnte man mal machen, die Sonden sind ja nicht für die Ewigkeit gebaut und verschleißen.

Low Budget gerne, aber billig muss nicht sein. Ich könnte jetzt natürlich jedes Teil was in Mitleidenschaft gezogen sein könnte bei VW kaufen gehen. Wegen der Qualität. Aber das wäre sehr unwirtschaftlich.
Da versuche ich lieber nur die Teile zu tauschen die defekt sind. Das einzuschätzen ist oft schwierig und da danke ich für eure Erfahrung (die ich leider im Motorenbau nicht habe).
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 13:00      Direktlink zum Beitrag - 23 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Sattler Beitrag anzeigen
Meines Wissens nach laufen alle Motoren mit Gasanlage viel zu mager/heiß. Das sei aber "normal", deshalb mag ich Gasanlagen nicht. Grillen regelmäßig die Köpfe, dass sie reißen.
So ist zumindest meine Erfahrung mit Gasanlagen.
Ich habe zum Glück andere Erfahrungen gemacht.
Ich denke es hängt sehr vom Motor ab, und der Einstellung der Anlage sowie deren Komponenten.
Mit einer Breitbandsonde wie beim AZD ist man gut dabei, da gibt es keinen open loop und eine wichtige Fehlerquelle fällt weg.
Wenn der Motor nicht zu mager läuft ist die Verbrennung auch nicht heißer, das richtige Gemisch ist also sehr wichtig. Die Verbrennung erfolgt langsamer, hält also länger an.
Die Injektoren müssen untereinander geringe Toleranzen haben und dürfen nicht verdrecken (Filter verwenden und Injektoren einfach nach 100tkm wechseln, kostet bei mir 50€).
Die Ventilsitze sind ggf ein Problem, je nach Motor, denn durch das fehlende Benzin kommt es zu Mikroverschweißungen mit dem Ventil und dadurch zu Schäden.

Also eine Gasanlage kann schon Ärger machen und schnell mehr kosten als sie einspart wenn man die potentiellen Problempunkte nicht im Blick hat. Aber wenn man sich ein wenig kümmert, kann man lange sorgenfrei und kostengünstig fahren. Einen geeigneten Motor vorausgesetzt.
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 13:17      Direktlink zum Beitrag - 24 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.190
Abgegebene Danke: 1.093
Erhielt 405 Danke für 367 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Sattler Beitrag anzeigen
Meines Wissens nach laufen alle Motoren mit Gasanlage viel zu mager/heiß. Das sei aber "normal", deshalb mag ich Gasanlagen nicht. Grillen regelmäßig die Köpfe, dass sie reißen.
So ist zumindest meine Erfahrung mit Gasanlagen.

Das ist oft eher ein psychologisches Problem.
Warum baut man eine Gasanlage ein ? Meist um Kosten zu sparen.
Wie wird sie dann eingestellt? So dass sie möglichst wenig Kraftstoff verbraucht.

Wenn das Auto bereits eine Breitbandlambda hat, umso besser, dann kann man ja die Messwerte und auch Adaptionswerte per VCDS auslesen.

Für mich sieht das trotzdem so aus, als ob der viel zu mager lief, zugegeben, nur auf Basis ein paar weniger Bilder. Ich hab schon einige LPG Motoren gesehen und das kann man nicht pauschal auf "Gasmotoren sehen immer so aus" abschieben.

Und wenn der Motor z.B. auf Vollgas auf LPG einfach zu mager läuft, dann bringt dir die ganze Lambdaregelung der Motorelektronik usw usw auch nicht mehr viel.

Der Schaden hat jedenfalls nichts mit der Gemischbildung zu tun, so auf den ersten Blick

Warum eigentlich überhaupt neue Ventile? Ich weiss jetzt nicht was die kosten, aber normalerweise schon recht teuer.
Was spricht dagegen gebrauchte Ventile, z.B. aus einem Schrottmotor oder Unfallauto mit anderem Schaden zu verbauen?
ratbaron ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 13:37      Direktlink zum Beitrag - 25 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von päffläff
 
Registriert seit: 02.04.2018
Golf 4 1.6 SR Variant
Ort: 50374 Erftstadt
Verbrauch: 7-8 Benzin 9 GAS
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 175
Abgegebene Danke: 69
Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Warum eigentlich überhaupt neue Ventile? Ich weiss jetzt nicht was die kosten, aber normalerweise schon recht teuer.
Was spricht dagegen gebrauchte Ventile, z.B. aus einem Schrottmotor oder Unfallauto mit anderem Schaden zu verbauen?
Habe ich bei meinem 1.4 16V auch gemacht. Ordentlich eingeschliffen und gut war. Dafür hatte ich noch Glück und von Jemanden die Hydrostössel gekauft die er Neu rumliegen hatte für 25 Euro. Ventilschaftdichtungen kosten auch net viel und schon hatte ich auch mit LOW Budget viel gemacht.
päffläff ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 19:25      Direktlink zum Beitrag - 26 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Neue Ventile: Weil man die bestellen kann und sie sind schnell da, für ca 5€ das Stück. Hab noch nie gebrauchte Ventile im Angebot gesehen, immer nur den Zylinderkopf komplett. Die Hydros liegen nur noch bei 2€ das Stück (INA), werde ich wohl doch mit machen.
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 19:41      Direktlink zum Beitrag - 27 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
...
Wie wird sie dann eingestellt? So dass sie möglichst wenig Kraftstoff verbraucht.
Nein, das würde nichts bringen. Denn was macht die Lamdareglung wenn das Gemisch zu mager ist: Sie regelt es dahin wo das Benzin Steuergerät es haben will. Du siehst das dann an den LTFT Trimmwerten. Wenn diese sich zwischen Gas und Benzin unterscheiden, gemessen in möglichst vielen Lastbereichen, auch Vollgas, dann muss die Gasanlage entsprechend anders eingestellt werden. Das Benzin Steuergerät bleibt der Chef im System, auch unter Gas, das Gas Steuergerät folgt dem mit einem Umrechnungsfaktor.

Stellst du Gas zu mager ein, wird das Benzin Steuergerät anfetten, und es stimmt wieder. Nur dass die Lernwerte aus dem Ruder laufen und beim nächsten Start auf Benzin überhaupt nicht mehr stimmen, und die Karre bockt rum. Oder dann beim Umschalten von Benzin nach Gas: Ruckeln und Aussetzer.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Für mich sieht das trotzdem so aus, als ob der viel zu mager lief, zugegeben, nur auf Basis ein paar weniger Bilder. ...
Klar, es sieht schon so aus, da bin ich ganz bei dir. Dann aber weil die Sonde ein Problem hat, nicht weil die Gasanlage verstellt ist.

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Und wenn der Motor z.B. auf Vollgas auf LPG einfach zu mager läuft, dann bringt dir die ganze Lambdaregelung der Motorelektronik usw usw auch nicht mehr viel.
Das muss man schauen ob das Auto bei Vollgas in open loop geht (Sprungsonde). Falls ja ist Vollgas unter Gas stark von der Einstellung der Gasanlage abhängig. Falls aber die Lamdareglung aktiv bleibt wie z.B. beim AZD BCB wird zu mager ganz normal ausgeregelt. Wird die Regelgrenze überschritten gibts einen Fehler und die MKL geht an.

Also falls zu mager sind alle zu erwartenen Folgefehler wie Vorkat geschmolzen oder verbrannte Ventile oder Risse oder gegrillte Sonde bisher nicht eingetreten. Und das bei etwa 10 Jahren Autogas.

Geändert von C3H8 (08.06.2021 um 20:09 Uhr)
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu C3H8 für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (08.06.2021)
Alt 08.06.2021, 20:04      Direktlink zum Beitrag - 28 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

So, die Ventile sind raus, Ventilsitze und Ventilführungen alle einwandfrei. Nockenwelle auch nicht fest, und Einlassventile nicht krumm. Werde noch über Nacht auf Dichtheit testen, und trotzdem neu einschleifen. Ich dachte die haben auch einen Schlag abbekommen aber da muss ich mich geirrt haben.
Noch Fotos von den Einschlagstellen am Kolben: Auslass (Ventiltaschen unten) deutlicher Treffer, Einlass irgendwie unklar.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SAM_2401.jpg (101,3 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg SAM_2398.jpg (99,7 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg SAM_2396.jpg (100,2 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg SAM_2397.jpg (100,2 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg SAM_2400.jpg (98,3 KB, 20x aufgerufen)
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 08.06.2021, 20:57      Direktlink zum Beitrag - 29 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / / 98er Golf 4 1.4 16v
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 16.476
Abgegebene Danke: 100
Erhielt 4.971 Danke für 3.359 Beiträge

Standard

Wieviel Spiel haben die Ventile / Führungen?
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2021, 21:16      Direktlink zum Beitrag - 30 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Oh schwer zu sagen, ich teste das nach Gefühl. Die Auslassseite ein ganz wenig mehr als Einlass. Aber alle etwa gleich viel. Wenn ich das Ventil 1cm rausziehe kippelt es vllt einen halben mm, eher weniger. Aber gefühlt, nicht gemessen. Also ganz leichtes Wackeln ist möglich.
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2021, 00:24      Direktlink zum Beitrag - 31 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.190
Abgegebene Danke: 1.093
Erhielt 405 Danke für 367 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von C3H8 Beitrag anzeigen
Nein, das würde nichts bringen. Denn was macht die Lamdareglung wenn das Gemisch zu mager ist: Sie regelt es dahin wo das Benzin Steuergerät es haben will. Du siehst das dann an den LTFT Trimmwerten. Wenn diese sich zwischen Gas und Benzin unterscheiden, gemessen in möglichst vielen Lastbereichen, auch Vollgas, dann muss die Gasanlage entsprechend anders eingestellt werden. Das Benzin Steuergerät bleibt der Chef im System, auch unter Gas, das Gas Steuergerät folgt dem mit einem Umrechnungsfaktor.

Stellst du Gas zu mager ein, wird das Benzin Steuergerät anfetten, und es stimmt wieder. Nur dass die Lernwerte aus dem Ruder laufen und beim nächsten Start auf Benzin überhaupt nicht mehr stimmen, und die Karre bockt rum. Oder dann beim Umschalten von Benzin nach Gas: Ruckeln und Aussetzer.


Klar, es sieht schon so aus, da bin ich ganz bei dir. Dann aber weil die Sonde ein Problem hat, nicht weil die Gasanlage verstellt ist.


Das muss man schauen ob das Auto bei Vollgas in open loop geht (Sprungsonde). Falls ja ist Vollgas unter Gas stark von der Einstellung der Gasanlage abhängig. Falls aber die Lamdareglung aktiv bleibt wie z.B. beim AZD BCB wird zu mager ganz normal ausgeregelt. Wird die Regelgrenze überschritten gibts einen Fehler und die MKL geht an.

Also falls zu mager sind alle zu erwartenen Folgefehler wie Vorkat geschmolzen oder verbrannte Ventile oder Risse oder gegrillte Sonde bisher nicht eingetreten. Und das bei etwa 10 Jahren Autogas.

Das deckt sich nicht ganz mit meinen Erfahrungen.
Ganz oft hast du doch das Problem, dass z.B. ein Zylinder (aus Gründen) nicht so gut läuft wie die anderen. Z.b Zündung/Kerze, Kompression, Einspritventil bzw. Düse bei Gas etc.

Dann läuft ein Zylinder zu fett wegen schlechter Verbrennung, die Lambda sonde meldet zu Fett und der Motor magert ab.

Zugegeben, das ist bei Benzin und bei Gas das gleiche, aber der Effekt ist noch krasser.

Und bei Gas gibt es leider ganz viele Leute die nicht auf die Wartung achten, dann sind div. Bauteile vollparaffiniert / verschlonzt und auf Gas kommt einfach nicht mehr genug an.

Aber wie gesagt will den Thread hier gar nicht kapern, denke du hast das mit deiner Gasanlage schon im Griff. War nur als Hinweis gemeint, hast du ja selber auch gesagt, sieht eher relativ mager aus alles, also schau halt mal ob du rauskriegst woran es liegt.
ratbaron ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ratbaron für den nützlichen Beitrag:
C3H8 (09.06.2021)
Alt 09.06.2021, 08:18      Direktlink zum Beitrag - 32 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Gebrauchte Sonde mit 160tkm gefunden, zwar nur 30€, aber bei der Laufleistung sinnlos zu kaufen. Neue Sonde von NGK über 100€, ich warte mal noch damit wie der Rest der Reparatur ausgeht.

Thema Gas: Wer mit defekten oder dreckigen oder nicht justierten Düsen fährt riskiert Einiges. Und für den Normalo ist das schlecht zu erkennen. Durch schlechte Einstellung ruckeln viele Anlage vom ersten Tag, wie will man da einen Fehler ausmachen.
Überhaupt ist so eine Anlage ein tiefer Eingriff in das Motor Management der aber gar nicht in die Fahrzeugdiagnose einbezogen ist. Und Fehlermöglichkieten gibt es sehr viele, die Zündanlage muss z.B. perfekt sein.
Also sicher nicht für jeden eine gute Wahl und stark abhängig von Wartung und gutem Einbau und Einstellung.
Aber für mich war und ist es super!
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 16:00      Direktlink zum Beitrag - 33 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Also erstmal wieder alles ok. Auto läuft und klingt wieder wie vorher. Kompression 4x zwischen 16 und 17 bar (ist normal bei dem Motor aber ich hab jetzt auch kein Präzisionsmessgerät). Gefühlt ein bisschen mehr Drehmoment.
Ob die Reparatur langlebig ist muss man sehen, vor allem wie sich die 5€ Ventile mit dem Gas verstehen wird spannend. Aber ich weiß ja jetzt wie es geht.

Der Aufwand war mächtig. Alleine das Einschleifen der Ventile waren 4 Stunden.
Alles hat jetzt rund 200€ gekostet, davon etwa 60€ für den Zahnriemen.

Der größte Mist der mir passiert ist: Mein Nachbar wollte mir helfen die Ventile auszubauen ohne Werkzeug, ich konnte gar nicht so schnell schauen wie er mit einem Rohr und einem Hammer auf die Ventilfedern einschlug. Fazit davon: Die Ventile waren raus, aber der Schaft hatte tiefe Macken und die Plättchen waren verbogen. Beim Rausziehen der Ventile habe ich bestimmt die Führungen ruiniert, durch die Macken im Schaft. Die Einlassventile wären noch ok gewesen, hab dann aber auch neue genommen.
Die Aktion hat mich sehr geärgert, diese russische Methode kann ich nicht empfehlen.
Inzwischen habe ich auch das richtige Werkzeug dafür.

Der erste Motorstart klang schlimm, wie Lagerschaden Kurbelwelle oder Hauptlager. Ging nach einer Minute weg und ist nicht mehr aufgetreten. Hoffentlich nur Ölmangel oder Wasser im Zylinder.

Ich danke euch allen für den moralischen Beistand und die Hilfe!

Ach so: Wie klebt man die Nockenwellen Box wieder richtig drauf? Ich hatte alles mit Dichtmittel eingestrichen, und beim Umdrehen um sie aufzusetzen floss Motoröl auf die Dichtflächen, die ich vorher entfettet hatte. Mal sehen ob es trotzdem dich ist. Aber wie soll man das verhindern?
C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 20:04      Direktlink zum Beitrag - 34 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.190
Abgegebene Danke: 1.093
Erhielt 405 Danke für 367 Beiträge

Standard

Den ersten Motorstart ohne Zündkerzen und ohne Benzin Pumpe machen dann ist das nicht so übel

Und natürlich Ventile mit dem Bügel ausbauen !

Herzlichen Glückwunsch dass er lauft
ratbaron ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2021, 21:52      Direktlink zum Beitrag - 35 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2011
Golf IV Variant
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 55
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 22
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von ratbaron Beitrag anzeigen
Den ersten Motorstart ohne Zündkerzen und ohne Benzin Pumpe machen dann ist das nicht so übel

Und natürlich Ventile mit dem Bügel ausbauen !

Herzlichen Glückwunsch dass er lauft
Hatte ich gemacht, 2x 20s orgeln lassen ohne Kerzen und bei den Einspritzdüsen die Stecker raus. War trotzdem so. Aber einmal aufgetreten nie wieder, also was solls...


C3H8 ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kain88 Motortuning 18 01.06.2013 22:53
Chris_Einstein Golf4 16 15.07.2010 13:02
aero-cg Car Hifi, Telefon & Multimedia 20 19.02.2010 19:19
ul-TIM-ativ Interieur 4 08.11.2009 01:47
Päddy Golf4 14 22.01.2008 22:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:24 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben