Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 07.03.2010, 17:30
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Frage Turbolader Garret an PD TDI 100PS ATD

Hallo Leute,

ich habe nun schon seit ca. 2-2 1/2 Jahren Probleme mit meinem Turbolader. Angefangen hatte es, dass mein Turbolader im Winter (bei argen Minustemperaturen) von Zeit zu Zeit ausstieg/ aussteigt - kommt vom vergammelten Druckdosengestänge, wo kurzzeitig die Druckdose nicht so schnell anspricht, wie es sein sollte und darauf hin das Motorsteuergerät den Motor in den Notlauf schaltet. Dies tritt aber auch nur bei Temperaturen unter -5/6°C auf.
Später kam ein weiteres Problem hinzu. Von hier auf jetzt fing der Turbolader derb an zu Pfeifen (auch mind. schon 1 - 1 1/2 Jahre). Meiner Meinung nach ein Lagerschaden direkt im Turbolader.

VW würde ihn wechseln - nur meiner Meinung nach für zu horrendes Geld.

Beruflich, technisch und von den Handfertigkeiten her bin ich nicht unbegabt - nun möchte ich meinen Turbolader selbst wechseln (April/ Mai - sobald die Temperaturen annehmbarer werden).

Einbezogen beim Tausch habe ich selbstverständlich schon ein reinigen der Ölwanne + Ölwechsel, Turbolader + Zu- und Ablaufleitungen.

Von wo aus muss ich überall an den Turbolader ran, um ihn zu demontieren, bzw. zu montieren? Reicht es von oben her, oder muss man auch von unten her ran?


Gruß Mobby


 

Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2010, 17:40      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Geprüfter Händler
 
Benutzerbild von MajestyTurbo
 
Registriert seit: 22.03.2009
Seat Leon Cupra R
Ort: Niederösterreich
Verbrauch: 10.2L
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 3.306
Abgegebene Danke: 70
Erhielt 622 Danke für 374 Beiträge

Standard

Kannst von oben machen, allerdings muß der Ansaugkrümmer dann auch raus.

Auspuffanlage, Ölrücklauf, Turbostütze usw von unten abbauen.

Lg, Alex
MajestyTurbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2010, 18:27      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Hallo!

Also ist Hebebühne/ Grube oder ähnlich von Nöten? Ich frage deswegen, ob ich es in meiner Garage (ohne Grube) hin bekomme, nur mit Auffahrböcken - es in der Firma mache, wo ich den Stapler zur Verfügung habe und mindestens die Schnauze heben und senken könnte - oder gleich in eine Leihwerkstatt auf die Hebebühne gehe. Wie ist dabei der Zeitaufwand? Was muss ich an Zeit rechnen?


Gruß Mobby
 

Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2010, 18:47      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von blueice82
 
Registriert seit: 28.12.2008
Golf IV Variant,VW Crafter 2,0TDI, Kawasaki ZX-9R
Ort: Östlich von Berlin Grünheide
LOS-XX XX
Verbrauch: 4-7l
Motor: 1.9 AXR 74KW/100PS 05/01 -
Beiträge: 595
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

Standard

hi,
also ne Bühne ist von großen Vorteil. Ich denke mal das du das noch net gemacht hast rechne mal für den Ausbau mit 1-2h. Würde auch gleich neue Muttern nehmen für den Lader da die aus Kupfer sind. Würde an deiner Stelle nach nen Neuen oder Überhollten Lader auschau halten und den dann einbauen.
Gruß
blueice82 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2010, 19:17      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Die Muttern sind aus Kupfer??? Kann ich mir schlecht vorstellen. Welche Dichtungen müssen dann noch mit, bzw. wo sind überall Dichtungen, die noch mit getauscht werden können - wenn dann mach ich es komplett.

Gebrauchte oder so genannte überholte Lader kommen nicht in Frage. Laut Garret "lassen sich die Lader nicht überholen", da es wohl nur 2 Firmen gibt, die Prüfstände zum einstellen und die dazugehörigen Kenndaten haben, ganz abgesehen von den originalen Austauschteilen.
>> Dies soll nicht heißen, dass dies nicht funktionieren täte oder nicht schon funktioniert hätte. Jedoch möchte ich nicht mehrere hundert Euro dafür ausgeben und am Ende durch so etwas Probleme haben.

Wie sieht es mit Spezialwerkzeugen/ -schlüsseln aus?

Geändert von Mobby_ (07.03.2010 um 19:24 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2010, 19:24      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Geprüfter Händler
 
Benutzerbild von MajestyTurbo
 
Registriert seit: 22.03.2009
Seat Leon Cupra R
Ort: Niederösterreich
Verbrauch: 10.2L
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 3.306
Abgegebene Danke: 70
Erhielt 622 Danke für 374 Beiträge

Standard

Die Muttern vom Abgaskrümmer und Hosenrohr, Wärmeschutzblech, AGR am Krümmer und Halter vom Ölrohr sind in der Tat aus Kupfer.

An Dichtungen brauchst Du:
Abgaskrümmer
Ansaugkrümmer (wenn Du nach oben ausbaust)
Dichtung zum Hosenrohr
Dichtung vom Öl-Rücklauf
Dichtungen der AGR

Ich würde Dir außerdem empfehlen das ÖL-VORLAUFROHR zum Turbo zu tauschen.

Wirkliche Spezialwerkzeuge brauchst Du nicht, eine Hebebühne oder Grube ist zwar praktisch, zur Not tuts aber auch die von Dir erwähnte Variante mit den Auffahr-Rampen.

Die Lader von Garrett lassen sich aber sehr wohl überholen, dynamisch feinstwuchten und die VTG auf einer Flowbench einstellen. Ich mache sowas beruflich.

Lg, Alex

Anbei eine kleine Einbauanleitung die ich mal verfaßt habe...
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf TURBOLADER_EINBAUANWEISUNG[1].doc.pdf (62,7 KB, 170x aufgerufen)

Geändert von MajestyTurbo (07.03.2010 um 19:26 Uhr)
MajestyTurbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu MajestyTurbo für den nützlichen Beitrag:
Green81 (28.12.2011)

Werbung


Alt 07.03.2010, 21:25      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Danke soweit schon einmal.

...im übrigen hat er momentan 232.000 km auf der Uhr stehen. Erster Auspuff, erste Kupplung .... im Grunde nur der Service, Bremsen, Reifen.


Gruß Mobby
 

Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2010, 22:04      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Hallo,

nun soll es soweit sein. Den Turbolader hab ich nun. Wenn nichts weiter dazwischen kommt (von der Arbeit her), dann habe ich Freitag Urlaub und eine Hebebühne.

Ich habe eine Explosionszeichnung zu dem Turbolader, wo unter anderem der Hinweis "Zum Ausbau des Turboladers, zuvor rechte Gelenkwelle am Getriebe ausbauen." ... wenn ich es (so wie ich es vor habe) von unten her angehe, muss diese dann zuvor raus, oder bekäme man den Turbo auch vorbei geschlängelt?

Welches sind alles Kupfermuttern, die erneuert werden sollten? Nur die Drei am Ansaugrohr? Die restlichen Schrauben/ Muttern können die alten bleiben?


Gruß und Danke schon einmal!
Mobby
 

Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2010, 22:30      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von firara
 
Registriert seit: 17.10.2009
G4 HIGHLINE
Ort: NRW
Verbrauch: ...nicht viel...
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

hättes direkt einen größeren nehmen können. oder hast du schon?
firara ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2010, 22:47      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Nein, ist der Baugleiche Turbo (für 74kW). Mich interessiert eine Mehrleistung nicht - ich möchte lediglich das er weiter läuft und läuft .... wenn es denn klappt, dann auch gern bis er seine 400.000/ 450.000 km auf der Uhr stehen hat. Die Mehrleistung wäre sicher schön, jedoch steht die Laufleistung weiter vorn für mich.
 

Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2010, 22:48      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von firara
 
Registriert seit: 17.10.2009
G4 HIGHLINE
Ort: NRW
Verbrauch: ...nicht viel...
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 576
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

weise entscheidung
firara ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2010, 19:36      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

@ MajestyTurbo & blueice82,

seid Ihr Euch sicher, dass es sich um Kupfermuttern handelt? Also ich war heute beim Freundlichen und hab mir das Kleinzeugs heraus suchen lassen. Der Lagermensch meinte "Kupfer?? Nö, das ist Messing.". Schön und gut - als er mir dann unter Anderem die Muttern brachte, sagte ich zu ihm, dass dies garantiert auch kein Messing sei, sondern gelb verzinkter Stahl.

Soviel sei eines gesagt - Messing-, Kupfer- und verzinkte Stahlmuttern sollte ich als Industriemechaniker (G+F), bzw. CNC-Dreher/ Fräser definitiv unterscheiden können. Das soll nicht im Gegenzug heißen, dass ich es Euch unterstelle, dies nicht unterscheiden zu können. Ich fand es halt zum Einen lustig, zum Anderen Kurios.

Geändert von Mobby_ (27.05.2010 um 19:47 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2010, 14:00      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Geprüfter Händler
 
Benutzerbild von MajestyTurbo
 
Registriert seit: 22.03.2009
Seat Leon Cupra R
Ort: Niederösterreich
Verbrauch: 10.2L
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 3.306
Abgegebene Danke: 70
Erhielt 622 Danke für 374 Beiträge

Standard

Je nachdem wo der Händler die Muttern zukauft. Original vag sinds Kupfermuttern welche mit den dicken Beilagscheiben zu verwenden sind. Von anderen Anbietern gibt es aber auch die von dir genannten verzinkten Muttern. Diese haben einen breiteren Auflagebund und man muss die Beilagscheiben nicht zwingend verwenden.
Die Verzinkten kommen zb von Förch.
MajestyTurbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2010, 21:26      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Hallo,

die Muttern, die ich zu dem Turbolader holte, sind Original VW (mit Teilenummer usw.) - diese sind auch Werksseitig schon mit den von Dir angesprochenen dicken U-Scheiben verbaut worden. Schrauben, Muttern und U-Scheiben hatte ich alle extra neu für den Turbolader gekauft. Zusätzlich habe ich neue Schrauben/ Muttern für die Antriebswelle gekauft.

Ich hab heute früh als Erstes das Öl abgelassen und die Ölwanne abgenommen, sauber gemacht und neu angesetzt. Dann habe ich die Antriebswelle ausgebaut, sowie natürlich den Turbolader. Der neue Lader ist mittlerweile schon verbaut und komplett angeschlossen. Öl + Ölfilter ist auch schon wieder drinnen. Morgen früh muss ich noch den Ladeluftkühler ausbauen und nachschauen/ reinigen. Dann alles nochmal nachgehen ob ich alles richtig dran habe, Antriebswelle rein, Rad dran und dann ein paar Minuten Probelauf im Standgas. Alles nochmal nachschauen, ob es dicht ist. Unterbodenschutz dran und fertig. (Ich hoffe mal das alles OK ist und es kein Unglück mit dem neuen Turbo gibt.)

Geändert von Mobby_ (28.05.2010 um 21:29 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2010, 21:36      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Geprüfter Händler
 
Benutzerbild von MajestyTurbo
 
Registriert seit: 22.03.2009
Seat Leon Cupra R
Ort: Niederösterreich
Verbrauch: 10.2L
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 3.306
Abgegebene Danke: 70
Erhielt 622 Danke für 374 Beiträge

Standard

Wenn Du den umbau soweit fertig hast, stecke den Stecker seitlich am Zylinderkopf ab welcher die Pde mit Strom versorgen. außerdem lasse die unterdruckleitung zur vtg dose vorerst abgeschlossen.

Starte dann den Motor, welcher natürlich nicht anspringen wird für 20 bis 30sekunden. kannst du auch 2-3 mal wiederholen. stecke dann den pde stecker wieder an und starte den motor. nach ein paar minuten die unterdruckleitung.
MajestyTurbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2010, 22:04      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Die "PDE"?

Ich nehme an Du meinst dies, damit erst einmal der Ölkreislauf fließt??? (Den Lader hatte ich im ausgebauten Zustand schon einmal mit Öl befüllt und die Turbine ein paar mal gedreht.)
 

Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2010, 07:39      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Mir kam es dann später ... ich nehm mal an "PDE" = Pumpe-Düse-Einheit.

Gruß Mobby
 

Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2010, 07:48      Direktlink zum Beitrag - 18 Zum Anfang der Seite springen
Geprüfter Händler
 
Benutzerbild von MajestyTurbo
 
Registriert seit: 22.03.2009
Seat Leon Cupra R
Ort: Niederösterreich
Verbrauch: 10.2L
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 3.306
Abgegebene Danke: 70
Erhielt 622 Danke für 374 Beiträge

Standard

Richtig. PDE Kabelbaum abstecken um ein sofortiges Anspringen zu verhindern und der Ölversorgung einen gewissen Vorlauf zu geben.

Lg, Alex
MajestyTurbo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2010, 21:32      Direktlink zum Beitrag - 19 Zum Anfang der Seite springen
Mobby_
Gast
 
Beiträge: n/a

Standard

Hallo,

es hat alles geklappt. Alles ist i.O. und bis jetzt scheint es auch alles dicht zu sein. Ich habe bereits auch schon 200km Probefahrt gemacht . Im Laufe der Woche fahre ich nochmal kurz zur Kontrolle in die Mietwerkstatt, um es alles auf Dichtigkeit zu prüfen.

Danke soweit!

Den Luftmassenmesser, kann man den noch irgendwie testen, bzw sieht man es ihm an, wenn er verdreckt ist? Es ist bereits im Laufe der Zeit einmal ein neuer rein gekommen, jedoch ist dies auch schon wieder eine Weile her. Bringt dieser Luftmassenmesser-Reiniger von Liqui-Moly etwas?
Ich weiß nicht ob der LMM irgendwelche Einbußen bringt, jedoch würde ich ihn einfach pro forma mal reinigen.


Gruß Mobby

Geändert von Mobby_ (29.05.2010 um 21:34 Uhr)
 

Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 03:56      Direktlink zum Beitrag - 20 Zum Anfang der Seite springen
Restgewindekiller!
 
Benutzerbild von ThaoNguyen
 
Registriert seit: 20.02.2008
Beiträge: 2.484
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 49 Danke für 32 Beiträge

Standard

du kannst ne runde fahren, dann den LMM abstecken und die gleiche runde nochmal fahren. wenn sich das auto anders verhält, brauchst du einen neuen LMM.


ThaoNguyen ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
defekt, turbo, turbolader

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:12 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben