Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 12.04.2021, 21:41
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard Metallspäne im Motoröl beim AZJ

Hallo miteinander,

hatte heute beim 2001er AZJ (168000km) den jährlichen Ölwechsel gemacht (fahre 5W40 und wechsle aller 15000km). Ölverbrauch liegt so bei 300-400 ml pro 1000km.

Jedenfalls habe ich beim Umfüllen des Altöls von der Auffangschüssel in einen Kanister Metallspäne im Bodensatz gefunden. Weiß leider nicht, ob die im Filter oder in der Ölwanne waren, weil ich den Filter immer in die Schüssel leertropfen lasse; allerdings konnte ich am/im Filter keine Späne erkennen.

Jedenfalls, die Späne waren silberfarben und nicht magnetisch, Größe bis max. 1/4 mm, die meisten viel feiner.
Nun ist die Frage: wo können die herkommen?

Außerdem ist mir aufgefallen, daß im Motor ein sehr starker Überdruck im Leerlauf herrscht. Wenn ich den Öldeckel lose auflege, dann flattert der regelrecht auf der Öffnung hin und her.
Beim AZJ geht ja ein Entlüftungsschlauch vom Ventildeckel in Richtung Drosselklappeneinheit. Der war frei. Habe ihn abgebaut, so daß der Überdruck da einfach raus konnte, aber der Öldeckel hüpfte trotzdem noch, wenn auch schwächer. Ist also ein gewaltiger Überdruck da drin, kann doch nicht normal sein.

Kann beides miteinander zusammen hängen?

Fehler auslesen ergab folgendes:

3 Fehlercodes gefunden:
16804 - Katalysatorsystem; Bank 1
P0420 - 35-00 - Wirkung zu gering
16684 - Verbrennungsaussetzer erkannt
P0300 - 35-10 - - Sporadisch
16687 - Zylinder 3
P0303 - 35-10 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Sporadisch
Readiness: 0000 0000

Der 16804 ist bekannt, der originale KAT war schon beim Vorbesitzer hin, der eingebaute Ernst-KAT hat grad mal 7000km durchgehalten.

Die anderen beiden Fehler gabs aber noch nie, solange wir den Wagen haben (etwa 4 Jahre).

Die Aussetzer auf Zyl. 3 waren in den Meßwertblöcken reproduzierbar. Nachdem ich die Fehler allerdings gelöscht hatte, sackte die LL-Drehzahl mal kurz ein und danach gabs keinerlei Aussetzer mehr.


Habt ihr Tipps, wonach ich schauen sollte?

Gruß
601er


601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2021, 09:21      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Bora 1.6 16V AZD
Ort: Bayern
Verbrauch: gut 7 Liter
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 3.321
Abgegebene Danke: 613
Erhielt 557 Danke für 480 Beiträge

Standard

Ich würde Kompression messen, ob ein Zylinder da auffällig ist. es heißt immer, unverbranntes Benzin im Zylinder kann den Ölschmierfilm abreißen lassen. Der Zylinderkopf und Kolben ist vermutlich aus Alu.

Woher Zündaussetzer kommen können, Ventilsteuerung, Steuerzeiten, fehlende Kompression, defektes Zündmodul/-kabel? Einspritzventil?
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2021, 10:37      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von victor
 
Registriert seit: 15.05.2020
Golf IV Lim. 1.6 SR
Ort: Düsseldorf
Verbrauch: 7,4 l/100 km
Motor: 1.6 AVU 74KW/102PS 09/00 - 04/02
Beiträge: 387
Abgegebene Danke: 35
Erhielt 70 Danke für 52 Beiträge

Standard

Motor zerlegen, Begutachten, Prüfen.

Dann sieht man entweder Verkokungen oder eben auch nicht und kann diese erstmal beseitigen.

Wo die Spähne herkommen, kann man dann schauen. Vielleicht hat etwas keine Schmierung o. ä. bekommen und hat sich zerstört.

Ansonsten kann man auch „abwarten“ und einen Ölwechsel mit Spülung bzw. einem Reiniger probieren. Nach 1000km erneuten Ölwechsel durchführen und schauen, ob neue Spähne kommen.
Spätestens dann wäre es sinnvoll der Motor zu begutachten und zu zerlegen.
victor ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2021, 10:43      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.606
Abgegebene Danke: 2.140
Erhielt 3.564 Danke für 2.718 Beiträge

Standard

Wie sehen die Zündkerzen aus?

Im Kurbelgehäuse herrscht bei funktionstüchtiger Kurbelgehäuseentlüftung und gesundem Motor kein Überdruck, sondern ein leichter Unterdruck.

Ich würde es mal mit einem neuen Ventildeckel versuchen:
Teilenummer: 06G103429B

https://tornau-motoren.de/de/p/detai...yABEgKhrvD_BwE

Beim Austausch des Ventildeckels kannst Du auch gleich den Zustand der Nocken und Hydrostößel prüfen.

Ansonsten ist eine Kompressionsmessung noch zu empfehlen. Überdruck im Kurbelgehäuse entsteht durch Blow-By Gase. Das ist im gewissen Rahmen normal - übermäßiger Blow-By würde bei der Kompressionsmessung auffallen.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 15:13      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Genau das hab ich mir auch gedacht, eigentlich sollte da ja Unterdruck sein.
Für mich zum Verständnis:
inwiefern kann der Ventildeckel dieses Phänomen hervorrufen?
Aus dem Anschluß, der im Link rot verschlossen ist, pustet es kräftig raus, dicht ist es also schonmal nicht.
601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2021, 16:10      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.606
Abgegebene Danke: 2.140
Erhielt 3.564 Danke für 2.718 Beiträge

Standard

Über den roten Anschluss werden die Blow-By Gase der Ansaugluft zugeführt und gleichzeitig der Druck im Kurbelgehäuse ausgeglichen.

Zitat:
Geschlossene Kurbelgehäuseentlüftung

Bei der geschlossenen Kurbelgehäuseentlüftung werden die Blowby-Gase über eine Entlüftungsleitung in den Ansaugtrakt des Motors eingeleitet. Durch den Unterdruck im Ansaugtrakt entsteht auch im Kurbelgehäuse in den meisten Betriebszuständen ein Unterdruck. Bei aufgeladenen Motoren erfolgt die Einleitung vor dem Turbolader. Die Gase aus dem Kurbelgehäuse werden dadurch mit angesaugt. In der Regel wird der Kurbelgehäusedruck durch ein Druckregelventil automatisch eingestellt, bei Großmotoren im Stationärbetrieb teilweise aber auch manuell mittels Drosselklappe/Kugelhahn.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kurbel...ntl%C3%BCftung

Wenn in Deinem Fall die Kurbelgehäuseentlüftung nicht dicht/verstopft ist, kann es mEn fast nur an übermäßigem Blow-By, bedingt durch einen verschlissenen Motor liegen.
-> Kompressionsmessung!
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 15.04.2021, 16:34      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Werd ich dann als nächstes machen. Freu mich schon, beim AZJ kommt man ja so "prima" an die Zündkerzen ran...
601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2021, 06:18      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / / 98er Golf 4 1.4 16v
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 16.418
Abgegebene Danke: 100
Erhielt 4.933 Danke für 3.335 Beiträge

Standard

3/8" Zoll Kerzennuss mit Gelenkanbindung (fest verbunden,nicht gesteckt).

Ďann gehen die Kerzen wunderbar raus.
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
didgeridoo (17.04.2021)
Alt 19.04.2021, 21:12      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Heute hatte ich mir den Motor mal genauer angesehen.
Stimmt übrigens, mit so ner 3/8 Gelenknuß, die ich mir schon mal besorgt hatte, gehen die Kerzen wunderbar raus, vorausgesetzt, man bekommt die Stecker ab. Da ist wirklich verdammt wenig Platz bei Zylinder 2 und 3.
Der Stecker von Zylinder 2 hat sich sogleich zerlegt... höchstens 1,5 Jahre alt und extra von NGK gekauft. Ganz toll.

Kompressionsmessung ergab:
Zyl 1: 12,5 bar
Zyl. 2: 14 bar
Zyl. 3: 15 bar
Zyl. 4: 14 bar

Hab dann bei Zyl. 1+4 noch nen Druckverlusttest gemacht, zwar nur mit nem 40€-Gerät, aber das sollte für den Zweck ja genügen.

Zyl. 1: um die 40% Druckverlust
Zyl. 4: unter 5%

Am Öldeckel und im Auspuff konnte ich Zischgeräusche lokalisieren bei Zyl. 1.


Wird dann wohl darauf hinaus laufen, den Motor komplett zu zerlegen und nach den Kolbenringen und Ventilen zu schauen. Schöner Mist.
601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 20:06      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Stephan L.
 
Registriert seit: 21.07.2018
Audi A4
Ort: Braunschweig
Verbrauch: 10
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 42 Danke für 34 Beiträge

Standard

Bei den Spänen kannst Du davon ausgehen, dass diese von einem der Pleuellager stammen. Beim nächsten Ölwechsel werden die dann messingfarben sein ;-)...
Stephan L. ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Stephan L. für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (20.04.2021)
Alt 20.04.2021, 22:39      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Und was macht man dagegen, wenn ich mal so unbedarft fragen darf?

Wenn ich die Kolben ziehe, ist ja eh alles offen und die Pleuel mit draußen. Aber warum zerlegt sich ein Pleuellager? Und ist das dann noch reparabel?
601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 22:45      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von VWMK4_97
 
Registriert seit: 14.12.2016
VW Bora 2.0 AZJ Moonlightblue
Ort: Trossingen
TUT D
Verbrauch: ~ 9l/100km
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 557
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 68 Danke für 65 Beiträge

Standard

Hast die Aussetzer in Griff bekommen? Motor komplett zerlegen? Würde dann eher auf 1.8T umbauen, wenn ich du wäre.
VWMK4_97 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 23:00      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Die Aussetzer sind bisher noch nicht wieder aufgetreten, konnte also noch nicht prüfen, woher die kommen.
601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 23:06      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von VWMK4_97
 
Registriert seit: 14.12.2016
VW Bora 2.0 AZJ Moonlightblue
Ort: Trossingen
TUT D
Verbrauch: ~ 9l/100km
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 557
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 68 Danke für 65 Beiträge

Standard

Falls noch einmal vorkommen sollte, kurz Bescheid geben👌
VWMK4_97 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2021, 06:03      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Stephan L.
 
Registriert seit: 21.07.2018
Audi A4
Ort: Braunschweig
Verbrauch: 10
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 42 Danke für 34 Beiträge

Standard

Bau es erstmal aus. Dann sieht man weiter.
Stephan L. ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2021, 22:46      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / / 98er Golf 4 1.4 16v
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 16.418
Abgegebene Danke: 100
Erhielt 4.933 Danke für 3.335 Beiträge

Standard

Zerlegen, Vermessen, Beurteilen, Handeln.
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (24.04.2021)
Alt 24.04.2021, 18:48      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Bora 1.6 16V AZD
Ort: Bayern
Verbrauch: gut 7 Liter
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 3.321
Abgegebene Danke: 613
Erhielt 557 Danke für 480 Beiträge

Standard

Wie ist die relevante Vorgeschichte vom Fahrzeug? Wurde mal das Öl rausgefahren? Wurde fünf Jahre kein Ölwechsel gemacht? Wie lange im eigenen Besitz? Besteht noch Gewährleistung nach Kauf?

Den Motor ausbauen und Rumpfmotor, Kolben, Pleuel und Kurbelwelle vermessen lassen (denn 601er wird offensichtlich keine Messuhr und alles Werkzeug und Know-how haben, oder) und danach ohne einen Handschlag zu machen den Motor wieder zusammenbauen lassen mit notwendigen neuen Schrauben und Dichtungen dürfte ja schon 600 € kosten brutto inklusive aller Nebenkosten und Gebühren, wenn man gerade keine Werkstatt an der Hand hat, wo man das bei nem Kasten Bier feierabends gerad eben zusammen macht, so wie die Hälfte der Leute hier vermutlich, die gerne so ne Vermessung allseits empfehlen.


Vielleicht eher unbesehen Austauschmotor mit Gewährleistung einbauen lassen, und den alten Motor als Motorschaden an jemanden abstoßen, der welche überholt. Vielleicht lassen sich die Kosten dadurch noch geringfügig drücken. Und vielleicht ist der Gesamtaufwand dadurch besser vorab berechenbar.

Geändert von Omega (24.04.2021 um 19:12 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2021, 02:10      Direktlink zum Beitrag - 18 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Ort: Querfurt
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 13
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

Standard

Doch, Meßuhr habe ich, genau wie Bügelmeßschraube und INTO.
Hab die Zylinder schon boroskopiert, Kreuzschliff sieht gut aus, CO2-Test im Kühlwasser verlief negativ, demzufolge werde ich mich daran wagen, neue Kolbenringe einzubauen, um dem Überdruck im Kurbelgehäuse Herr zu werden. Bin dabei alles vorzubereiten.

Interessant wären jetzt folgende Dinge:
1) Wonach sollte ich ganz besonders schauen, wenn der Motor offen ist, um die Ursache für die Späne zu finden?
2) Welche Pleuellagerschalen brauche ich? Habe i.W. 3 verschiedene Ausführungen im Netz gefunden, immer für dieselben Durchmesser, aber für verschiedene sog. Wandstärken. Welche Wandstärke ist damit gemeint?

Vorgeschichte:
Wagen kam mit kaputtem KAT mit knappen 100000km zu uns. Beim Vorbesitzer mutmaßlich Longlife, bei uns dann aller 15000km neues 5W40.


601er ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu 601er für den nützlichen Beitrag:
Omega (03.05.2021)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Violin Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 4 16.12.2018 12:43
Bobblz Motortuning 30 04.10.2009 13:10
Jong_Udo Werkstatt 2 21.07.2009 23:12
themexx Golf4 10 28.05.2009 10:12
Toffi1989 Golf4 25 27.03.2009 18:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:57 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben