Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 12.09.2019, 12:14
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Golf 4
Verbrauch: 9,6 LPG
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 740
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 31 Danke für 23 Beiträge

Standard Rost A-Säule und Schweller beseitigen

Hallo Forumsmitglieder,

mein Golf fängt nun deutlich an zu rosten an der bekannten Schwachstelle.
Ich möchte das gerne vernüftig reparieren lassen.
Da ich das nicht selber kann, muss ich eine Werkstatt aufsuchen.
Was muss ich wissen, damit die mir da kein X vor dem U machen.
Gibt es empfehlenswerte Reperaturbleche? Wie bekommen die den Lack wieder so hin, das man das nicht sieht. Ich habe Fahrzeuge gesehen, da war die Lackarbeit bescheiden gut.
Die Radhausverkleidung muss sicherlich auch gemacht werden. Gibt es einen technisches Upgrade um diesen konstruktiven Fehler auszubessern?

Und natürlich zum Schluß, was sind eure Erfahrungswerte im bezug auf die Kosten?

Ich danke euch für eure Hinweise im Voraus.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20190912_090935.jpg (99,7 KB, 97x aufgerufen)


bedlam ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 12:42      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.961
Abgegebene Danke: 2.300
Erhielt 3.809 Danke für 2.867 Beiträge

Standard

Da musst Du schon den Kotflügel ausbauen und das mal ordentlich sauber machen, um zu sehen was da alles gemacht werden muss.
Wenn Du Glück hast ist es mit einem neuen Kotflügel + Lackierung + etwas Konservierung erledigt.

Kosten? beide Seiten?
von 200€ (polnische eBay Kotflügel und selbst dran schrauben)
bis 2000€ (neue original Kotflügel, +Schweller instandsetzen)
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 18:36      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Motor: 2.0 AQY 85KW/115PS 08/98 -
Beiträge: 1.914
Abgegebene Danke: 118
Erhielt 535 Danke für 430 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von bedlam Beitrag anzeigen
…Gibt es einen technisches Upgrade um diesen konstruktiven Fehler auszubessern?…
Moin,
ich habe bei der Abhilfe dieses Problems den Innenkotflügel raus genommen.
Dahinter haben sich zwischen Karosse und Plaste ca 500g „Blumenerde” gesammelt.
Schande über mein Haupt…
ich kann nur jedem empfehlen, diese Prozedur mindestens jährlich durchzuführen.
Kann man ohne Werkstatt kostengünstig selber machen.
Wilhelm ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 20:08      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.665
Abgegebene Danke: 345
Erhielt 373 Danke für 316 Beiträge

Standard

Muss Dein Golf um teures Geld an dieser Stelle wieder perfekt aussehen, oder willst Du selber Hand anlegen und es reicht, wenn es NICHT mehr nachrostet?
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 02:18      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von bnitram
 
Registriert seit: 04.10.2018
Golf IV
Ort: 53913
Verbrauch: 7,2
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 515
Abgegebene Danke: 27
Erhielt 213 Danke für 155 Beiträge

Standard

Ist leider normal... So ein mal im Jahr mach ich den Innenkotflügel dort in der Ecke auf und säubere und Konserviere an der Stelle. Das es da sonst rostet ist “normal“. Vermutlich wird ein neuer Kotflügel fällig. Ich sag ja immer, so lange es ein einzelnes Teil ist, welches von Spalten umgeben ist, fällt eine neu lackierung nicht so sehr auf. Ich würde aber dennoch versuchen einen gebrauchten zu finden, der nicht komplett durch ist, aber schon in richtiger Farbe kommt.

MfG
bnitram ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 14:26      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.665
Abgegebene Danke: 345
Erhielt 373 Danke für 316 Beiträge

Standard

Nach den Foto würde ich noch NICHT sagen, dass der Kotflügel bereits durchgerostet ist.
Ich würde den Kotflügel abmontieren und diese Stellen sandstrahlen/sandstrahlen lassen. Letzen Endes könnte man bei Bedarf auch ein Stück Blech aufschweißen ...
Danach grundieren - spachtel - schleifen - ...

Geändert von Flying (15.09.2019 um 14:30 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2019, 10:38      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Golf 4
Verbrauch: 9,6 LPG
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 740
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 31 Danke für 23 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Flying Beitrag anzeigen
Muss Dein Golf um teures Geld an dieser Stelle wieder perfekt aussehen, oder willst Du selber Hand anlegen und es reicht, wenn es NICHT mehr nachrostet?
Hallo,
was wäre den zu machen, damit es nicht nachrostet?
bedlam ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 16.09.2019, 12:32      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.665
Abgegebene Danke: 345
Erhielt 373 Danke für 316 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von bedlam Beitrag anzeigen
… was wäre den zu machen, damit es nicht nachrostet?
Am besten ist, diese Stelle sandstrahlen!
Pressluft-Gerät
einfaches Topf-Sprüh-Handgetät (Topf unten)
Sand/Hochofenschlacke in passender Körnung, geeignet zum Sandstrahlen;

Ich habe in ähnlichen Situationen folgendes gemacht:
1.) mit einer kleinen Flex den gröbsten Rost abgeschliffen; auch eine Draht-Topfbürste in die Flex eingespannt und so versucht möglichst viel Rost zu entfernen.
2.) Mit Corroblock Rostschutzgrundierung die Stelle per Pinsel gestrichen; nach etwa einer Woche ein zweites Mal. (Ich benutze dieses Material seit 50 Jahren mit sehr gutem Erfolg. Es bleibt geringfügig immer zähplastisch und ist deshalb ideal als Unterbodenschutz -> ich habe damit fast alle nur schwarz grundierten Teile unten am PKW damit 2x bepinselt.)
https://www.rudolfholzmann.at/i/corr...-0-5kg-2125013
http://www.malervereinigung.at/uploa...oblock_TM_.pdf
3.) Nach Zuwarten von (am Besten) mehreren Monaten (Corroblock ist Nitro-verdünnt und muss sehr gut trocknen, ansonsten steht der Lack in kleinen Blasen auf)
Weiters:die Stelle geschliffen/gespachtelt/fein geschliffen/mit Spritzlack-grundiert/Füller gespritzt/Decklack gespritzt.

-> man könnte auch da unten am Kotflügel NUR notdürftig lackieren, nachdem mit Corroblock vorgearbeitet worden ist:
a) die Stelle notdürftig schleifen;
b) Grundierung aus Spraydose aufsprühen (dazu die Umgebung abdecken -> z.B. mit einem Karton in dem ein Loch mit etwa 20 cm Durchmesser geschnitten wurde (auch bei Bedarf andere mit kleineren Löchern) und diesen 5 bis 10 cm über das zu lackierend Blech halten, während man sprüht;
c) mit der selben Technik decklackieren (Sprühdosen mit Lack im passenden Farbton sind handelsüblich in VW-Werkstätten (AHW-Shop.de).
Störenden Sprühnebel (durch Lochmaske hinhalten sollte sowas nicht vorhanden sein) kann man nach einer Woche mit vorsichtigem Wischen mit einem Tuch mit Lösungsmittel weitgehend entfernen.

Geändert von Flying (16.09.2019 um 20:59 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2019, 15:09      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2015
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 234
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 53 Danke für 42 Beiträge

Standard

Da Corroblock Nitro verdünnt ist, frage ich mich ob das auf dem originalemn Wachs UB Schutz verträglich ist.
Habe Bedenken das daß Nitro den Wachs UB Schutz angreift (evtl. Wellen oder Blasen wirft) und dann beim Trocknen Risse oder Hohlräume entstehen wo wieder Wasser eindringen kann.
Auf dem Datenblatt steht zum Untergrund nichts bei vorhandenen Beschichtungen, Lackierungen.
Wenn schon Rost da ist wird die Stelle ja eh grob abgeschliffen, aber was ist dann mit den Übergangsstellen.
Wenn noch kein Rost da ist dann nur Wachs besser?

Oder ist das völlig unkritisch mit der Verträglichkeit?
Frank11 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2019, 20:18      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.665
Abgegebene Danke: 345
Erhielt 373 Danke für 316 Beiträge

Standard

Ich repariere Beschädigungen am Unterboden seit Jahrzehnten mit CORROBLOCK und überstreiche den vorhandenen serienmäßigen Unterbodenschutz. Da hat es noch nie Probleme gegeben.

Ich habe bei mehreren VW´s die Teile unten am noch ziemlich neuen Auto, die NUR schwarz grundiert sind und mit den Jahren üblicherweise über die ganze Fläche rosten, mit Corroblock 2x überpinselt und wenn diese Hohlräume haben, diese Teile ausgebaut und darin verdünntes Corroblock herumrinnen lassen ...
Vorher die Teile fest mit Dampf-Strahler gereinigt, mit Pressluft abgeblasen und trocknen lassen.
Teile wie: Motor- + Getriebe-Träger, Querlenker, Auspuff-Haltebleche, Tank-Haltebänder, Hinterachsträger, ...

Ich habe mehrere Freunde aus meiner Rallye-Jugendzeit und einen Schwager mit eigener KFZ-Werkstätte ...

Geändert von Flying (16.09.2019 um 21:03 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
Frank11 (16.09.2019)
Alt 17.09.2019, 22:39      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2012
Golf 4 1,9 Highline Colour Concept TDI 4 Motion ARL
Ort: am schönen Bodensee
B - Richi 1
Verbrauch: 6 Liter
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 1.358
Abgegebene Danke: 103
Erhielt 199 Danke für 169 Beiträge

Standard

N´Abend,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Brantho Korrux gemacht. Speziell mit dem Nitrofest.

Der Hersteller wirbt mit extrem langer Standzeit, weiters ist der Lack auch in der Schifffahrt auf dem Meer zugelassen, das nenn ich mal eine Referenz.

https://www.testberichte.de/p/branth...stbericht.html

hab ihn hier gekauft:

https://www.korrosionsschutz-depot.d...SABEgIixfD_BwE

gibts mittlerweile sicher auch irgendwo anders, günstiger. Cool finde ich vor allem auch die große Farbpalette, in Österreich beispielsweise wird bei vielen Prüfstellen schwarzer UBS nicht mehr akzeptiert, sofern er nachträglich aufgebracht wurde.

LG
Merill ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 22:44      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Gaghunf
 
Registriert seit: 12.04.2017
Ort: Schweinfurt
Beiträge: 858
Abgegebene Danke: 267
Erhielt 206 Danke für 162 Beiträge

Standard

Moin,
kann auch nur Brantho Korrux empfehlen, geiles Zeug.
Oft liest man auch von Hammerite, platzt aber nach spätestens einem Jahr wieder ab, egal wie dick/dünn man es streicht.
Gaghunf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 20:17      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.665
Abgegebene Danke: 345
Erhielt 373 Danke für 316 Beiträge

Standard

Ich habe vor Jahrzehnten oft bei erlittenen Blechschäden sofort auf die blanken Blechstellen CORROBLOCK aufgestrichen (hatte immer eine kleine Dose + Pinsel im Auto mit), damit NICHT nach dem nächsten Regenguss bereits Rostschlieren am blanken Blech sich zeigen!
Damit hatte ich an vielen sichtbaren Stellen dieses Material unterhalb der späteren Decklackierung. Ich bin oft wochenlang so herumgefahren, bis ich mir Zeit nahm, diesen Blechschaden auszubessern; oft habe ich so einen Blechschaden über eine Türe und den Seitenteil dahinter (oder Hecktüre dahinter) zum Anlass genommen, das ganze Auto neu zu lackieren. Es ergaben sich eigentlich niemals Haft-Probleme, dass Corroblock im Untergrund mitunter noch reichlich vorhanden war; lediglich wenn es bei einem neuen Unfall zu einer starken Stauchung von so einer Fläche mit Corroblock darunter kam (z.B.: Anstoß an der Heck-Kante von einem Seitenteil-Blech), dass Handteller-große Decklack-Stücke abgeplatzt sind, da Corroblock immer zähplastisch bleibt und nicht glashart aushärtet. In so einem Fall ist das Corroblock-Material am Blech immer noch haften geblieben.

Geändert von Flying (19.09.2019 um 20:21 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 22:48      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.302
Abgegebene Danke: 999
Erhielt 503 Danke für 399 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von bedlam Beitrag anzeigen
Hallo,
was wäre den zu machen, damit es nicht nachrostet?
Ich habe Dir mal ein Foto von meinem Golf gemacht, wo man genau diese Stelle auch sieht. Ich hatte eben nur das Glück, dass es keine Rostblasen gab, sondern es bei mir nur eine Vorsichtsmaßnahme ist, die ich seit Jahren so betreibe. Mir ist es egal wie es aussieht, Hauptsache es bleibt rostfrei. Natürlich ist es auch innen so konserviert. Ich habe da "Elaskon" aus alten DDR-Beständen drauf.
Mir ist es wichtig, dass der Golf noch lange fahrtüchtig bleibt und ich muß keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1364.jpg (97,3 KB, 42x aufgerufen)
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 08:35      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von cabrio79
 
Registriert seit: 12.08.2011
Ort: Wilhelmshaven
Motor: 2.4 AQN 124KW/170PS 09/00 -
Beiträge: 8.027
Abgegebene Danke: 727
Erhielt 992 Danke für 853 Beiträge

Standard

Der Rost kommt ja von der Metallklammer, die den Kotflügel und hält.
Deswegen rostet es auch aus diesem Spalt.

Deine Maßnahme bringt so gut wie nix.

Du musst den Kotflügel abbauen , die Klammer entfernen und dann den Rost vollständig beseitigen.

Das rostet leider, trotz Vollverzinkung, da VW dort durch das Einsetzen dieser Klammer den Lack und die Zinkschicht beschädigt hat.

Ist beim aktuellem Golf leider auch so gelöst, mit diesem Spalt.
cabrio79 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 23:20      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.302
Abgegebene Danke: 999
Erhielt 503 Danke für 399 Beiträge

Standard

@ cabiro79
Meinst Du mich, mit der "Maßnahme" ?
Also bei mir ist ja nicht nur von außen Elaskon drauf, sondern auch von innen alles mit Graphit-Öl und Graphit-Fett eingesumpft.
Zwei Mal im Jahr mache ich die Radschale weg und lege immer wieder nach! Bis jetzt ist da nix zu sehen. Wichtig ist eben, dass man dieses Biotop austrocknet und gut reinigt und dann konserviert!

Ich hänge mal noch zwei Fotos an, wie es nicht aussehen soll und wie es möglichst aussehen soll, bevor man dann konserviert!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1373.jpg (99,8 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_1365.jpg (98,9 KB, 36x aufgerufen)

Geändert von Schlupf (23.09.2019 um 18:12 Uhr)
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2020, 12:23      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2019
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von bedlam Beitrag anzeigen
Hallo,
was wäre den zu machen, damit es nicht nachrostet?
Hast du da jetzt schon was drann gemacht? Bei mir sieht es ähnlich aus und ich möchte mich die Trage darum kümmern. Für mich stellt sich jetzt nur die Frage, wie ich dann den Lack am besten neu aufbaue. Desto mehr ich dazu lesen, desto verwirrter bin ich. Irgendwie gibt es zig verschiedene Varianten.

Mein Plan ist ja erstmal den Rost wegschleifen, dann mit Silikonentferner ordentlich reinigen, anschließend mit Rostschutz (Hier stellt sich die Frage welchen) grundieren und anschließend mit Originalfarblack überlackieren. Mir geht es nicht darum, dass es perfekt aussieht. Wichtiger ist, dass der Rost möglichst nachhaltig verbannt wird und es möglichst lange hält bis er wieder kommt.


poebelundgesox ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GGolff Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 5 20.09.2019 17:56
tdiedition Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 5 12.07.2016 14:19
tobi1983 Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 4 27.09.2015 22:35
spkdclb Golf4 17 28.07.2012 15:11
Dennis Heinz User helfen User 15 27.07.2011 19:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:46 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben