Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 18.06.2022, 17:13
     Direktlink zum Beitrag - 1 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard Die Frage nach dem Sinn

Moin

Seit 2014 habe ich meinen Golf 4 und schon einiges mit ihm durchgemacht. Damals (2015) hatte ich ihn mit großer Unterstützung von euch von einem AKQ auf einen AKL umgebaut, da eine Werkstatt beim Zahnwechselservice nur den großen und nicht den kleinen getauscht hatte. Dann hatte 2017 eine weitere Werkstatt den Tausch der Zylinderkopfdichtung verhunzt, weshalb ich den Motor komplett revidiert habe (Pleuellagerschalen, Nockenwellenlager, Ventilsitze, neue Ventile, neue Ölabstreif- und Kolbenringe usw; wurde beim Motorinstandsetzer durchgeführt).

Nun steht ende des Jahres der TÜV an, es müssen aber einige Dinge gemacht werden:
  • Fensterheber Beifahrerseite
  • Türschlösser Fahrerseite, Beifahrerseite und hinten links (die gehen von außen nicht mehr auf; Fahrerseite kann man abhilfe schaffen, indem man den Schlüssel in der "Auf"-Position kurz festhält. Da dies aber wohl TÜV-relevant ist, muss das gemacht werden
  • Bremsen hinten, da eine Scheibe nicht komplett abgetragen wurde (Bremsen sind 2015 neu gekommen; Sättel sind 2017 neu gekommen)
  • Tür hinten links hatte mal Kontakt; müsste getauscht werden
  • Innenleisten des Himmels hinten links kommen runter
  • Roststelle an der Motorhaube und an den Radlaufkästen
  • Auspuff (mal wieder) am Übergang Kat-MSD undicht
  • extremer Bonanza-Effekt beim Gasgeben oder -wegnahme (Verstärkte Motorlager mittels Sikaflex und auch verstärkte Pendelstütze bereits verbaut; das ist der Grund für das ständige Lösen der Rohrschelle Kat->MSD)
  • Vorbesitzerin hatte auf dem Beifahrersitz eine nicht ganz verschlossene Lackdose transportiert ---> diese war natürlich ausgelaufen. Ich hatte zwar einiges wegbekommen, aber den Fleck sieht man noch
  • Keine Klimaanlage verbaut
  • Der Wagen hatte bei der Vorbesitzerin einen Heck-Auffahrunfall. Stoßstange dementsprechend krum
  • Ankerbleche sind durchgerostet
  • Fahrersitz wackelt
  • Karosse+Getriebe (DSB) hat 272k km runter, der Motor ca 215k
  • Der damalige Partner der Vorbesitzerin hatte den Wagen scheinbar versucht mit einem Scheuerschwamm zu reinigen --> der Lack ist ziemlich verkratzt
  • der Wagen springt seit Umbau auf AKL im lauwarmen Zustand (zwischen 60 und 85°C so ca.; Bei 90°C und im kalten Zustand gibt es keine Probleme) schlecht an. Muss so 4 Sekunden orgeln und Gas geben. Getauscht wurde bereits: NW-Sensor, Servodruckschalter, Temperatursensoren, Anlasser).

Auch wenn ich den Wagen gerne fahre, da der AKL für seine 1.6l ordentlich wumms hat und dabei sehr sparsam ist (ca 6.7 l/100 km), keinen "Schmarn" hat wie Ölabscheider, AGR oder Kaltlaufregelung, frage ich mich so lange nach der Sinnhaftigkeit da weiter Geld zu versenken.

Da ich keine Möglichkeit (und um ehrlich zu sein momentan auch keinen Bock) mehr habe es selber zu machen, müsste ich es in einer Werkstatt machen lassen. Ich schätze mal die Kosten ganz grob:

Bremsen rundherum; + hinten neue Sättel und Ankerbleche : 400 €
Kat Abdichten: 50 €
Türschlösser (original VW): 700 €
Fensterheber Beifahrerseite: 100 €

Das wären nach meiner Einschätzung über 1200 € die ich mindestens hinlegen müsste, damit der Wagen durch die HU kommt.

Ich denke durch die lange Mängelliste und durch den Umbau von AKQ auf AKL (der vollständig eingetragen ist!) würde der Wagen auch im Verkauf nicht wirklich viel bringen.

Was meint ihr? Was soll ich machen?



Geändert von Herrmann (18.06.2022 um 17:30 Uhr)
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2022, 19:18      Direktlink zum Beitrag - 2 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von vwbastler
 
Registriert seit: 28.04.2015
Golf 4 Variant ex APF jetzt ATD, Golf 3 Cabrio AFN, Golf 2 2E, Golf 3 Variant ALE, Audi A2
Ort: 06385 Aken
KÖT- JHXX
Verbrauch: Mal sehen
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 3.160
Abgegebene Danke: 483
Erhielt 640 Danke für 552 Beiträge

Standard

Hallo, also meine Bescheiden Meinung lautet.
Die Mängel sind alle bis auf die der Karosse nicht tragisch. Die Schlösser kannst du aus dem Zubhör nehmen dafür gibt es gefühlt 1 000 000 Themen!
Was mich aber Abschrecken würde ist der Zustand der Karosse! Das wäre für mich das KO Kriterium allerdings schon vor langer Zeit gewesen.
Bekommen wirst du für den in dem Zustand vor allem weil er keine Klima hat nicht wirklich was.
vwbastler ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2022, 19:39      Direktlink zum Beitrag - 3 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Stephan L.
 
Registriert seit: 21.07.2018
Audi A4
Ort: Braunschweig
Verbrauch: 10
Beiträge: 272
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 77 Danke für 59 Beiträge

Standard

Wenn Du an dem Wagen hängst, repariere ihn und fahr ihn weiter. Wenn nicht, kauf Dir einen anderen Wagen. Darauf läuft es letztlich hinaus und diese Entscheidung kannst Du nur selbst treffen. Wirtschaftlich sinnvoll ist es sicher nicht, ein anderer Wagen kostet aber auch Geld, speziell wenn er eine Weile keine Reparaturen erfordern soll.

Wie sagte mein alter Nachbar früher: Auto fängt mit Ahhh an und hört mit Ohhh auf.


Ansonsten, es ist bei alten Autos bzgl der Kosten nur dann sinnvoll diese zu erhalten, wennan die Arbeiten selbst erledigen kann. Ansonsten wird es irgendwann einfach unwirtschaftlich.
Stephan L. ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 09:16      Direktlink zum Beitrag - 4 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Das wären nach meiner Einschätzung über 1200 € die ich mindestens hinlegen müsste, damit der Wagen durch die HU kommt.

[...] würde der Wagen auch im Verkauf nicht wirklich viel bringen.
Was meint ihr? Was soll ich machen?
Der Wagen bringt im Verkauf (ohne TÜV, ohne Klimaanlage, mit der Laufleistung und mit diesen Mängeln) vielleicht 300 Euro.

Finde erstmal ein Auto, das Du für 1.500€ sicher, sparsam und zuverlässig die nächsten zwei Jahre bewegen kannst

Und wenn Du anstatt der unsinnig teuren "original VW Türschlösser" einfach Türschlösser aus dem Zubehör kaufst und die anstehenden Reparaturen in Eigenregie machst, dann kostet Dich das Herrichten für die Hauptuntersuchung nur noch einen Bruchteil.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu didgeridoo für den nützlichen Beitrag:
Abbi (21.06.2022)
Alt 19.06.2022, 09:24      Direktlink zum Beitrag - 5 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Danke euch.

Vorne sind in den letzten 2 Jahren bereits 3 neue Schlösser aus dem Zubehör verbaut worden und diese funktionierten schon seit Anfang an nicht richtig, der Pin kommt entweder nicht weit genug raus oder er ist zu weit draußen. Eins ist dann auch bereits nach wenigen Wochen kaputt gegangen.

Mit Schlössern aus dem Zubehör bin ich durch.
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 09:37      Direktlink zum Beitrag - 6 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Dann kann man Dir nicht helfen

Den Türpin kann (muss!) man einstellen und wenn ein neues Türschloss korrekt eingebaut wird, funktioniert es idR auch, davon bin ich überzeugt.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu didgeridoo für den nützlichen Beitrag:
vwbastler (19.06.2022)

Werbung


Alt 19.06.2022, 09:52      Direktlink zum Beitrag - 7 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Und wie stellt man den ein?

Nichtsdestotrotz entriegeln die Türen nicht vollständig beim aufschließen.

Das gehoppel des Bonanza-Effekts kekst mich auch hart

Geändert von Herrmann (19.06.2022 um 09:56 Uhr)
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 10:01      Direktlink zum Beitrag - 8 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Bei mir dürften es inzwischen knapp 20 "billig eBay Türschlösser" sein, die ich in diverse Golf 4 / Bora in meiner Schrauberkarriere verbaut habe. Funktionieren alle, ich hatte nie Probleme. Auch mein eigener Daily Bora Variant ist seit Jahren mit vier neuen eBay Türschlössern (je 20-30 Euro) unterwegs. Keine Probleme, laufen wie geschmiert. (und ja ich benutze regelmäßig alle Türen )
Deshalb - und weil ich weiß, dass der Einbau besondere Sorgfalt erfordert und nicht ganz trivial ist, bin ich überzeugt, dass in 99% der Fälle nicht die bösen billig Ersatzteile Schuld an der Fehlfunktion haben, sondern der Dude, der sie eingebaut hat

Zum Einstellen der Tüpins einfach den Pin mit einer Zange (und einem Lappen oder Malerkrepp dazwischen) vorsichtig packen, 180 Grad verdrehen (der kleine Punkt oben auf dem Türpin zeigt Dir die Position) und dann entweder herausziehen oder reinschieben (je nach dem) und wieder um 180 Grad verdrehen. Fertig. Ist eine Sache von einer Minute.

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Das gehoppel des Bonanza-Effekts kekst mich auch hart
Was meinst Du damit?
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu didgeridoo für den nützlichen Beitrag:
Wilhelm (19.06.2022)
Alt 19.06.2022, 12:37      Direktlink zum Beitrag - 9 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Gibt es denn jemand aus dem Raum Mannheim, der mir beim tauschen der Schlösser helfen könnte?

Zum Bonanza-Effekt: geht man vom Gas, schlägt der Motor. Gibt man spontan Gas, schlägt der Motor. Sikaflexlager und verstärkte Pendelstütze sind schon verbaut.
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 15:36      Direktlink zum Beitrag - 10 Zum Anfang der Seite springen
stewi
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2022
Golf 4
Ort: Saarland
Motor: 1.4 AHW 55KW/75PS ab 10/97 -
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen
Bei mir dürften es inzwischen knapp 20 "billig eBay Türschlösser" sein, die ich in diverse Golf 4 / Bora in meiner Schrauberkarriere verbaut habe. Funktionieren alle, ich hatte nie Probleme. Auch mein eigener Daily Bora Variant ist seit Jahren mit vier neuen eBay Türschlössern (je 20-30 Euro) unterwegs. Keine Probleme, laufen wie geschmiert. (und ja ich benutze regelmäßig alle Türen )
Deshalb - und weil ich weiß, dass der Einbau besondere Sorgfalt erfordert und nicht ganz trivial ist, bin ich überzeugt, dass in 99% der Fälle nicht die bösen billig Ersatzteile Schuld an der Fehlfunktion haben, sondern der Dude, der sie eingebaut hat

Zum Einstellen der Tüpins einfach den Pin mit einer Zange (und einem Lappen oder Malerkrepp dazwischen) vorsichtig packen, 180 Grad verdrehen (der kleine Punkt oben auf dem Türpin zeigt Dir die Position) und dann entweder herausziehen oder reinschieben (je nach dem) und wieder um 180 Grad verdrehen. Fertig. Ist eine Sache von einer Minute.


Was meinst Du damit?
Wegen einstellen des Pins,Problem habe ich auch und habe eben versucht so wie du es beschrieben hast,funktioniert nicht.
Hatte allerdings die Tür offen und nicht abgesperrt,oder muss die Tür geschlossen und verriegelt sein ?
Sorry das ich hier danach frage
stewi ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 15:58      Direktlink zum Beitrag - 11 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von iYassin
 
Registriert seit: 13.10.2017
Golf 4 (1J)
Ort: Heidelberg
HD-**-***
Motor: 1.8 GTI AUM 110KW/150PS 10/00 -
Beiträge: 414
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 76 Danke für 56 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Gibt es denn jemand aus dem Raum Mannheim, der mir beim tauschen der Schlösser helfen könnte?
Bin aus Heidelberg, das ließe sich machen
iYassin ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu iYassin für den nützlichen Beitrag:
Herrmann (25.06.2022)
Alt 19.06.2022, 17:08      Direktlink zum Beitrag - 12 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Zum Bonanza-Effekt: geht man vom Gas, schlägt der Motor. Gibt man spontan Gas, schlägt der Motor. Sikaflexlager und verstärkte Pendelstütze sind schon verbaut.
Also etwas entkoppelt muss das Antriebsaggregat ja schon sein von der Karosserie. Sonst rappelt es gewaltig. Somit ist auch etwas Rucken und Schaukeln normal bei ruckartigen Lastwechseln.
Dass das jetzt aber so krass störend sein soll (trotz angeblich verstärkter Motorlagerung) ist schwer vorstellbar. Was der Motor bei schnellen Lastwechseln macht, lässt sich einfach simulieren, indem Du den 1. Gang einlegst und bei fest angezogener Handbremse mehrmals in Folge ruckartig die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lässt. So kannst Du den Motor im Stand "aufschaukeln".
Gemeinsam mit einem Helfer kannst Du so beobachten was Deine Motorlagerung macht (Motorlager, Getriebelager, Drehmomentstütze).
Ich geh davon aus, dass das Getriebelager entweder nicht vollständig mit Sikaflex aufgefüllt wurde - oder der PU Kleber beim Einbau noch nicht vollständig durchgehärtet war und sich das Lager so wieder das ursprüngliche Spiel verschafft hat.
-> also nochmal kontrollieren.
-> bei voll ausgefülltem Getriebelager und bei Bedarf mit den roten PU Powerflex Lagern in der Drehmomentstütze (PFF85-420R), schaukelt da nicht mehr viel.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2022, 17:44      Direktlink zum Beitrag - 13 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Wilhelm
 
Registriert seit: 16.06.2012
Motor: 2.0 AQY 85KW/115PS 08/98 -
Beiträge: 1.842
Abgegebene Danke: 109
Erhielt 491 Danke für 398 Beiträge

Standard

Moin,
Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen


Zum Einstellen der Tüpins einfach den Pin mit einer Zange (und einem Lappen oder Malerkrepp dazwischen) vorsichtig packen, 180 Grad verdrehen (der kleine Punkt oben auf dem Türpin zeigt Dir die Position) und dann entweder herausziehen oder reinschieben (je nach dem) und wieder um 180 Grad verdrehen. Fertig. Ist eine Sache von einer Minute.
…?
interessant, eben bei meiner Karre nachgeschaut: der Punkt ist überall Richtung Fenster. Vorher den Punkt nie gesehen ;-)
@ didgeridoo: Hab aus Neugierde nachgeschaut und was gefunden: ist die Drehrichtung tatsächlich türgebunden? (siehe Anhang)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Türpin.jpg (50,9 KB, 33x aufgerufen)
Wilhelm ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wilhelm für den nützlichen Beitrag:
CC?? (19.06.2022)
Alt 20.06.2022, 00:33      Direktlink zum Beitrag - 14 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Wilhelm Beitrag anzeigen
ist die Drehrichtung tatsächlich türgebunden? (siehe Anhang)
Oh - ich dachte die Drehrichtung sei egal. Der Pin ist halt nur in einer Position fest / verriegelt -> wenn der Punkt zum Fenster zeigt. Ob Du nun mit- oder entgegen dem Uhrzeigersinn drehst dürfte egal sein.
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2022, 07:29      Direktlink zum Beitrag - 15 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Wird ein einstellen der Pins überhaupt das Problem lösen, dass die Türen nicht entriegeln?

Das muss man sich so vorstellen: man schließt auf, der Pin geht hoch, aber sofort wieder 1/4 nach unten. Schafft man es den Türgriff zu ziehen, wenn der Pin oben steht, dann kann man die Tür "halb" Aufmachen (so als ob man sie nicht richtig zugeworfen hat).

Immer wenn ich den Schlüssel drehe, dann machen die Schlösser immer "rumms----rumms", schalten also zweimal.
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2022, 10:21      Direktlink zum Beitrag - 16 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen
Also etwas entkoppelt muss das Antriebsaggregat ja schon sein von der Karosserie. Sonst rappelt es gewaltig. Somit ist auch etwas Rucken und Schaukeln normal bei ruckartigen Lastwechseln.
Dass das jetzt aber so krass störend sein soll (trotz angeblich verstärkter Motorlagerung) ist schwer vorstellbar. Was der Motor bei schnellen Lastwechseln macht, lässt sich einfach simulieren, indem Du den 1. Gang einlegst und bei fest angezogener Handbremse mehrmals in Folge ruckartig die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lässt. So kannst Du den Motor im Stand "aufschaukeln".
Gemeinsam mit einem Helfer kannst Du so beobachten was Deine Motorlagerung macht (Motorlager, Getriebelager, Drehmomentstütze).
Ich geh davon aus, dass das Getriebelager entweder nicht vollständig mit Sikaflex aufgefüllt wurde - oder der PU Kleber beim Einbau noch nicht vollständig durchgehärtet war und sich das Lager so wieder das ursprüngliche Spiel verschafft hat.
-> also nochmal kontrollieren.
-> bei voll ausgefülltem Getriebelager und bei Bedarf mit den roten PU Powerflex Lagern in der Drehmomentstütze (PFF85-420R), schaukelt da nicht mehr viel.
Die Sikaflex-Lager haben fast ne Woche getrocknet. Der Motor sitzt schon strammer, vorher war der AKL unhörbar im Innenraum, danach brummt er deutlich wahrnehmbar.


Ich habe aber seitdem ich den AKL verbaut habe ein ganz komisches Verhalten des Gaspedals: Um die Geschwindigkeit zu halten muss ich das Pedal nur minimalst treten (gefühlt nur wenige mm; egal wie schnell ich fahre; bei >100 km/h sind es vielleicht gefühlte 10 mm um die Geschwindigkeit zu halten). Gehe ich etwas vom Gas runter, spüre ich im Pedal wie die DK sich schlagartig schließt (und das Gaspedal wird etwas weicher) --> *Motor knallt in die Lager*. Trete ich dann wieder etwas mehr das pedal (paar mm), dann öffnet sich die DK wieder schlagartig und *Motor knallt wieder in die Lager*. Das bedeutet, wenn man kurz vom Pedal geht, schließt die DK sich (so als ob der Stellmotor von alleine auf "zu" geht, obwohl ich das Pedal aber noch etwas getreten habe), und wenn man dann wieder minimals Gas gibt um konstant 50 zu fahren, dann öffnet die sich wieder, aber da der Wagen so etwas zu sehr beschleunigt, muss man ja wieder etwas vom Pedal gehen usw. Somit macht es: *knall*--*knall*--*knall*
Es ist nicht vernünftig möglich die Geschwindigkeit zu halten. entweder beschleunigt der Wagen oder die DK schließt bei der Gaswegnahme von alleine komplett. Und jedes Mal knallt der Motor in die Lager. Das ist nicht angenehm und auch peinlich, wenn man Passagiere mitnimmt. Und ja, man sieht es auch, wenn man hinter mir fährt, dass der Motor mal wieder in die Lager knallt.

DK wurde gereinigt, mehrfach neu angelernt. Gaszug ist neu. Keine Ahnung was das ist. Das habe ich seit dem Motorumbau 2015. Und der Nervfaktor steigt seitdem exponentiell an.

Geändert von Herrmann (20.06.2022 um 10:27 Uhr)
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2022, 12:28      Direktlink zum Beitrag - 17 Zum Anfang der Seite springen
didgeridoo
Kettenspanner
 
Benutzerbild von didgeridoo
 
Registriert seit: 09.01.2010
++ Golf IV 3.2 VR6 FWD ++ ++ Bora-Variant 1.8T ++
Ort: Stuttgart
Motor: 3.2 R32 BFH 177KW/241PS 06/02 -
Beiträge: 12.895
Abgegebene Danke: 2.246
Erhielt 3.748 Danke für 2.833 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Wird ein einstellen der Pins überhaupt das Problem lösen, dass die Türen nicht entriegeln?
Nein die Höhe vom Türpin ist nur eine rein optische Geschichte.
Dein beschriebenes Problem wird vermutlich eher daher kommen, dass das Gestänge des Türpins mit dem Bautenzug vom Türgriff (innen) kämpft oder der Seilzug für den Türgriff außen zu straff im Türgriff hängt.

Nimm den AGT ab und teste das Schloss im Freien. Wahrscheinlich funktioniert es eigentlich fehlerfrei und Du brauchst nicht mal ein neues Türschloss.

Dass die ZV zwei mal "Rummst" ist normal.

Zitat:
Zitat von Herrmann Beitrag anzeigen
Die Sikaflex-Lager haben fast ne Woche getrocknet.
"Fast eine Woche" ist etwas wenig. Lass das Getriebelager zwei-drei Wochen durchtrocknen. Wie gesagt: Einmal mit einer zweiten Person prüfen über welches der drei Lager der Motor am meisten Spiel hat. Aber egal - ich denke das Problem liegt wo ganz anders und Du bekämpfst die Wirkung und nicht die Ursache.

Nämlich die Einstellung des Gaszugs und die Adaption der Drosselklappe. Oder evtl. ist die Drosselklappe defekt? Ich würde eher da nochmal ansetzen mit der Fehlersuche.

Geändert von didgeridoo (20.06.2022 um 12:31 Uhr)
didgeridoo ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2022, 19:48      Direktlink zum Beitrag - 18 Zum Anfang der Seite springen
VW-Mech
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 // 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 // 02er Audi TT 1.8T BAM // 02er Golf 4 GTI 1.8T
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 17.386
Abgegebene Danke: 108
Erhielt 5.443 Danke für 3.672 Beiträge

Standard

Egal was anliegt - viel Erfolg und Gutes Gelingen
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
Herrmann (25.06.2022)
Alt 25.06.2022, 17:08      Direktlink zum Beitrag - 19 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von didgeridoo Beitrag anzeigen
Nein die Höhe vom Türpin ist nur eine rein optische Geschichte.
Dein beschriebenes Problem wird vermutlich eher daher kommen, dass das Gestänge des Türpins mit dem Bautenzug vom Türgriff (innen) kämpft oder der Seilzug für den Türgriff außen zu straff im Türgriff hängt.
hinten links ist aber noch das originale Türschloss verbaut. Kurioserweise schließt das manchmal auf, wenn ich ABschließe. Beim Aufschließen geht der Pin hoch und wieder runter.

Zitat:
Nimm den AGT ab und teste das Schloss im Freien. Wahrscheinlich funktioniert es eigentlich fehlerfrei und Du brauchst nicht mal ein neues Türschloss.
Der Mikroschalter in der Fahrertür fängt aber auch wieder an zu spinnen




Zitat:
"Fast eine Woche" ist etwas wenig. Lass das Getriebelager zwei-drei Wochen durchtrocknen. Wie gesagt: Einmal mit einer zweiten Person prüfen über welches der drei Lager der Motor am meisten Spiel hat. Aber egal - ich denke das Problem liegt wo ganz anders und Du bekämpfst die Wirkung und nicht die Ursache.
Können auch zwei Wochen gewesen sein, ist schon was her. Aber auch wenn sich da was gelöst haben sollte, im Werkzustand sollte das auch nicht so knallen.

Zitat:
Nämlich die Einstellung des Gaszugs und die Adaption der Drosselklappe. Oder evtl. ist die Drosselklappe defekt? Ich würde eher da nochmal ansetzen mit der Fehlersuche.
Wie sollte denn die Einstellung des Gaszugs sein?
Die Drosselklappe wurde in den letzten 5 Jahren sicherlich so 10 x adaptiert.
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2022, 18:12      Direktlink zum Beitrag - 20 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 901
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Der Hobel macht es einem nicht leicht. Nun hat sich wohl die PU Buchse 1j0711096b verabschiedet. Wie tauscht man die? Und wo bekommt man die?



Geändert von Herrmann (27.06.2022 um 18:27 Uhr)
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
dodsble Golf4 8 31.10.2012 22:06
chris1184 Werkstatt 15 11.10.2011 14:41
mr. mehr Power Motortuning 38 31.12.2009 09:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:03 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben