Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 27.10.2016, 23:17      Direktlink zum Beitrag - 21 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von -Z-e-n-s-
 
Registriert seit: 11.05.2010
Golf 4 ASZ / Bora Alltrack Variant ARL
Ort: Pfaffschwende Eichsfeld / Allgäu
EIC-XI-... / MN-M-...
Verbrauch: 5,2 - 6,5...
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 786
Abgegebene Danke: 239
Erhielt 142 Danke für 101 Beiträge

Standard

wer mal genau hingesehen hat wird feststellen, dass der originale Wagenheber sich nicht an der Schwellerkante sondern dahinter am Boden abstützt...deshalb hab ich mir einen Adapter für den Rangierwagenheber gefräst der die Schwellerkante nur als Führung benutzt.

und sicherlich schadet es nicht wenn man etwas Hartgummi dazwischen legt um die flächenpressung zu vermindern



Geändert von -Z-e-n-s- (27.10.2016 um 23:20 Uhr)
-Z-e-n-s- ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 27.10.2016, 23:25      Direktlink zum Beitrag - 22 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2012
VW Bora Variant 1.9 TDI Highline
Ort: Schwandorf
SAD-M ****
Verbrauch: 6,1
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 57
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Alles klar. Dann besorge ich mir einen besseren Wagenheber.

Aber jetzt ist es nunmal passiert und der Schweller ist so oder so morsch, auch weiter außen. Spätestens beim TÜV in einem halben Jahr hätte es ein Problem geben können.

Daher würde ich ihn gerne schweißen lassen.
Und dazu mich im Vorfeld informieren, wie der Schweller so aufgebaut ist. Das zeige ich dann meinem Bekannten und dann wird er sich - denke ich - darauf einlassen.
Dam87 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 00:21      Direktlink zum Beitrag - 23 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Ricoz
 
Registriert seit: 27.01.2011
Bora
Ort: Sachsen
Verbrauch: ca. 5,6 mit Standheizung über 6
Motor: 1.9 ALH 66KW/90PS 10/97 -
Beiträge: 898
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 170 Danke für 135 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Dam87 Beitrag anzeigen
Ich habe einen Bekannten, der Schweißer ist (früher bei BMW im Rohbau)
sorry aber du aus Laie willst einem Schweißer erklären wie er seine Arbeit durchführen soll, sowas sollte jemand der im Karrosseriebau arbeitet selber wissen

Zitat:
Zitat von Ricoz Beitrag anzeigen
Erstmal Schweller öffnen (also aufschneiden) und rostiges Blech raustrennen (auch die beschädigte Rückwand) dann starkes Blech 1,5mm als Rückwand einsetzen eventuell noch eine abstützende Verstärkung.
Anschließend Rep. Blech drüber und fertig.
Mit diesen Informationen solte jeder der Schweißen kann bei der Reparatur klarkommen.

Geändert von Ricoz (28.10.2016 um 00:30 Uhr)
Ricoz ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:18      Direktlink zum Beitrag - 24 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2011
Golf 4 TDI, 1999 AJM
Ort: Ingelheim / Frankfurt / Offenbach
MZ - D543
Verbrauch: 5,9L
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 124
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

Standard

Mein ex Audi A3 TDI hatte auch dieses Problem. Das verostete Teil würde weit möglichst ausgeschnitten und mit einem selbst geformten Blech angeschweißt.
Das sah zwar nicht prickelnd aus aber es hielt. Gekostet hatte es mich 120€

Den billig Rangierwagenheber besitze ich auch, damit ruiniert man sich mindesten den Unterbodenschutz / Lack. Ich leg seither eine dicke Pappe dazwischen, bisher funktioniert das bei jedem anstehenden Reparatur.

Was ich zuhause liegen habe sind solch spezielle dicke Gummipfropfen vom Autohaus extra für Hebebühnen die man anstelle eines Stopfen reindrückt.
Bisher trau ich mich aber nicht diese einzubauen und es auszutesten da ich ja nur mit dem Rangierer arbeite. Hier ein link dazu:

Weiterleitungshinweis
diep ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 19:00      Direktlink zum Beitrag - 25 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von LeeTeN
 
Registriert seit: 26.05.2011
Leon Cupra4TDI
Ort: NRW
Verbrauch: 6 l
Motor: 1.9 CL ARL 110KW/150PS 09/00 -
Beiträge: 2.492
Abgegebene Danke: 354
Erhielt 202 Danke für 168 Beiträge

Standard

Richtig die Falz ist nicht dafür gemacht...
Wie bereits erwähnt wurde hat das bei älteren Gölfen ebenfalls die Schweller gekillt.

Ich gehe vorne an den Längsträger (die ersten 10 cm von vorne sind verstärkt, da passiert auch beim schweren V6 oder TDI 4m nichts)

Das gepostete bild gibt die stelle recht gut wieder (ich gehe ein stück weiter nach vorn, man kann auch auf dem Bild erkennen wo der stahl doppelt ist, sollte aber beim 1.4er nichts machen)
Andernfalls kann man auch die Schrauben vom Achsträger direkt daneben hernehmen. (Ich bin mal so frei und füge es hier ein - ich hoffe das ist okay [Falls nicht, nehm ichs wieder raus]. Saubere Arbeit übrigens )


Und dass man sonst nicht drunter kommt, kann ich nicht glauben sofern der wagen serienhöhe hat, wovon ich mal ausgehe wenns der 1.4er von der Mutter ist.

(PS: beim anheben auf der Hebebühne ist das nochmal was ganz anderes, da in diesem Fall die Last auf 4 punkte verteilt wird und sich gleichmäßig verteilt und nicht noch horizontale zug- oder druckkräfte dazukommen - [schau mal wie der wagenheber ausfährt, er schwenkt ja um eine Achse die eine ganze ecke hinter der auflagefläche liegt] - zusätzlich sind die Teller bei der Hebebühne größer)

Geändert von LeeTeN (28.10.2016 um 19:05 Uhr)
LeeTeN ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 18:32      Direktlink zum Beitrag - 26 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2012
VW Bora Variant 1.9 TDI Highline
Ort: Schwandorf
SAD-M ****
Verbrauch: 6,1
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 57
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Ich komme da wirklich nicht mit dem normalen Rangierwagenheber drunter.
Die Vorbesitzerin hat mir gesagt, dass das Auto für den TÜV neue Federn gebraucht hat. Und die sind sichtbar tiefer als Serie. Nicht stark, aber schon etwas. Ich schätze 30-40mm.

Ich wollte nämlich an die den Bereich wo der Hilfsrahmen angeschraubt ist ran, LeeTeN.
Dam87 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 18:36      Direktlink zum Beitrag - 27 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2012
VW Bora Variant 1.9 TDI Highline
Ort: Schwandorf
SAD-M ****
Verbrauch: 6,1
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 57
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Jetzt habe ich hier noch dieses Foto gefunden.
https://data.motor-talk.de/data/gall...w988-h1317.jpg

Das bringt mir den Aufbau des Schwellers ein bisschen näher.

Denkt man sich die senkrechte Schraube (vermutlich vom Kotflügel) und die vordere "Wand"/Abdeckung des Schwellers weg, kann man sich die Form vorstellen. Und die Falz ist ja doch an der Außenschale mit dran, oder? Ich dachte, da käme eine ebenes Blech hinten mit dem unteren Rand der Außenschale zusammen und wäre dann an der Falz ineinander umgelegt, ggf. punktgeschweißt.

Aber wie es aussieht, ist die Falz ausschließlich an der als Ersatzteil käuflichen Außenschale dran. Oder täuscht das?

Und hat jemand die Teilenummer der Schwellerabdeckung vorne?

Und hier sieht man es auch nochmal gut

https://data.motor-talk.de/data/gall...-w988-h741.jpg

Hätte jemand irgendwelche technischen Zeichnungen/Explosionszeichungen, vielleicht aus dem **** o.ä.?

Geändert von Dam87 (29.10.2016 um 18:38 Uhr)
Dam87 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 18:55      Direktlink zum Beitrag - 28 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2012
VW Bora Variant 1.9 TDI Highline
Ort: Schwandorf
SAD-M ****
Verbrauch: 6,1
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 57
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Kann man den Aufbau so beschreiben?
Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen

Dann hätte ich es glaube ich kapiert.

Wenn der morsche Teil rausgeschnitten wird, soll dann das Reparaturblech, wenn es an die Form des Ausschnitts angepasst ist, besser auf Stoß geschweißt werden oder überlappend mit Löchern?
Dam87 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2022, 03:02      Direktlink zum Beitrag - 29 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Bora 1.6 16V AZD
Ort: Bayern
Verbrauch: 7 Liter ∅
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 3.707
Abgegebene Danke: 698
Erhielt 692 Danke für 587 Beiträge

Standard

Wie ist das wenn ich mir ein Fülldrahtschweißgerät von Lidl hole, kann ich dann auch neuen Schweller einschweißen bei mir?

Ich hab schon mal mit einem Elektrodenschweißgerät ein altes Krümmerschutzblech wieder geflickt. Also Null Schweißerfahrung.

Ist das Kamikaze oder findet sich das mit etwas Geduld und eisernem Willen?
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2022, 11:46      Direktlink zum Beitrag - 30 Zum Anfang der Seite springen
3pleL
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2021
Golf IV - 1.6 AKL
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

Standard

Ich habe mit dem speziellen Lidl Gerät keine Erfahrung. Ich habe aber meinen Schweller auch mit Schutzdraht geschweißt. Wichtig ist, dass die Stromeinstellung niedrig genug geht. In meinem Fall ca. 35A für 0,8mm Blech. Sonst machst du mehr Löcher als Punkte.

Mit ein bisschen Geduld und einigen Probeschweißungen (evtl. auch erstmal mit 2mm Material weil einfacher) habe ich das als Leihe hinbekommen. Nicht schön, aber hält…
3pleL ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu 3pleL für den nützlichen Beitrag:
Omega (12.09.2022)
Alt 13.09.2022, 12:45      Direktlink zum Beitrag - 31 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.634
Abgegebene Danke: 329
Erhielt 358 Danke für 303 Beiträge

Standard

Man sollte NIEMALS (bzw NUR in Notfällen bei einem Reifendefekt, mit dem serienmäßigen Wagenheber und diesen dann NUR an den vorgesehenen Punkten mit einem zusätzlich mit eingearbeitem dicken Blechstreifen ...) an einem Schweller einen Wagenheber ansetzen, wenn man NUR AN EINER EINZIGEN Stelle den GOLF 4 hoch heben will !!!

-> Dann NUR an einer Stelle unten am GOLF, wo mind. 6 oder 8 mm dickes Blech vorhanden ist, einen hydraulischen Rangier-Wagenheber, ansetzen!

VORNE: an einem der beiden zusätzlichen Blechversteifungen an der Bodenplatte, etwa 2 Meter lang und ca. 20 cm breit, über die Länge mittig leicht nach unten gerundet; an dieser Blechaussteifung, so weit als möglich vorne, einen hydraulischen Rangierwagenheber, unterhalb ansetzen!
ODER: am Vorderachs-Tragkörper, dort günstig, unterhalb von einem der beiden eingepressten Gummi-/Metall-Lager, am hinteren Rand!

HINTEN: an einem der beiden Gummi-/Metall-Lagerbuchsen vom Hinterachs-Tragkörper, an deren dicken Blech-Laschen; dabei auf die Handbrems-Schläuche aufpassen oder diese dort ausklipsen!
ODER: unten am Hinterachs-Tragkörper, am U-förmigen, quer liegenden Verbindungs-Profil, in dessen Mitte der Stabilisator verläuft; an diesem Profil ganz außen (links oder rechts, je nach Bedarf) einen hydraulischen Rangierwagenheber, unterhalb ansetzen!

Wenn ich zuhause Reifen wechsle, hebe ich NUR mit einem hydraulischen Rangierwagenheber den Golf hoch! Wenn ich vor habe, was unten am GOLF zu reparieren und in der großen Garage von einem unserer Kinder arbeiten will, nehme ich meinen hydraulischen Rangier-Wagenheber mit und 4 KFZ-Unterstell-Böcke.

Für viele male, einen GOLF 4 an den Schweller-Blechfälzen HOCH ZU HEBEN, ist nur geeignet mit einer Hebebühne, wenn man den ganzen GOLF gleichmäßig, an allen vier Punkten am Blechfalz, hoch hebt !!!

Geändert von Flying (14.09.2022 um 11:01 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (13.09.2022)
Alt 16.09.2022, 00:04      Direktlink zum Beitrag - 32 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Golf IV
Ort: München
Motor: 1.6 CL ATN 77KW/105PS 11/99 - 05/00
Beiträge: 71
Abgegebene Danke: 57
Erhielt 14 Danke für 11 Beiträge

Standard

Servus Omega,

wennste das noch nie gemacht hast ... glaub mir ich hab bei meinem Golf 3 mit einem Fülldrahtschweißgerät am Schweller rumgefummelt (genau das Prinzip nach dem Du fragst) ... lass es sein. Du wirst bei deinen ersten Versuchen alles haben, von nicht durchgeschweißt bis Löcher rein gebrannt. Entsprechend stellt sich dann vermutlich - selbst bei Deinen besseren Schweißstellen - die Festigkeit dar.

Natürlich sind die Geräte von Lidl heute viel besser als meins damals, was ich immer noch hab.

Und ja, ich bin auch manchmal zufrieden mit meinen Ergebnissen, neulich die Kotflügelaufnahme beim 4er geschweißt und ein Miniflicken auf den Schweller dahinter, kein Problem.

Aber Schweller großflächig, lass es gescheit machen. Such dir jemanden mit Erfahrung und am besten noch Gasflaschen . Sonst wird das beim ersten mal gerne richtig kacke. Und beim Crash ist die Festigkeit der Schweißung am Schweller m.E. schon wichtig dass es die Fahrgastzelle und Dich nicht zusammenfaltet.

Das wär mein Tipp dazu. Nur Mut, aber mach's mit jemandem der sowas schon mal gemacht hat. Es macht mehr Spaß und funktioniert dann auch. Der TÜV nimmt Dir evtl. auch schlecht geschweißte Stellen - er kann ja nicht in die Schweißpunkte reinsehen - aber es ist ja Deine Sicherheit.


Lieben Gruß

Stephan
Haetschi ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Haetschi für den nützlichen Beitrag:
Omega (16.09.2022), ratbaron (16.09.2022), Schlupf (30.09.2022)
Alt 16.09.2022, 00:40      Direktlink zum Beitrag - 33 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.863
Abgegebene Danke: 1.407
Erhielt 624 Danke für 546 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Haetschi Beitrag anzeigen
Und beim Crash ist die Festigkeit der Schweißung am Schweller m.E. schon wichtig dass es die Fahrgastzelle und Dich nicht zusammenfaltet.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich es absolut richtig finde, das fachgerecht instandzusetzen und ein Fülldrahtschweissgerät dafür ebenfalls für den Laien eher ungeeignet finde, bin ich nicht der Meinung, grade beim Golf4, dass der Außenschweller bei den meisten Unfällen überhaupt irgendeine signifikante Rolle spielt.

Zumal dieser bei 80% aller auf der Straße befindlichen Golf4 sowieso korrosionsgeschwächt ist, nur eben noch nicht ganz "durch".

Klar kann man da jetzt irgendwelche Szenarien mit T-Bone Unfall mit einem tiefen Sportwagen oder irgendwelche Unterbodenschäden konstruieren.

Heckauffahrunfall - irrelevant (Wenn es dir bei so einem Unfall den vorderen Schweller so weit staucht, dass der eine Rolle bei Befreiuung oder für die Stabilität der Fahrgastzelle spielt bist du eh tot)

Frontauffahrunfall mit oder ohne Überdeckung - irrelevant (siehe oben)

Seitlicher Unfall - Zustand A und B Säule sowie Türverstrebungen etc. relevant.

Kraftaufnahme läuft zwar immer im Gesamtsystem, aber bei den meisten Situationen geht der größte Teil über die Rahmenhörner und die Langsträger auf die Karosse.
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu ratbaron für den nützlichen Beitrag:
Haetschi (16.09.2022), Omega (16.09.2022)
Alt 16.09.2022, 16:15      Direktlink zum Beitrag - 34 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.634
Abgegebene Danke: 329
Erhielt 358 Danke für 303 Beiträge

Standard

Ich hatte bis 1971 meinen Rallye-VW-Käfer immer alle 3.500 km den Motor zerlegt und Verschleißteile erneuert (im Jahre 1970 zwei-und-zwanzig mal ...). bis zu dieser Zeit habe ich mir Blechschäden in Werkstätten reparieren lassen ...
Mein Schwager hatte in Kärnten, im Liesertal, aus der Gesenk-Schmiede, seiner Vorfahren, in dritter Generation, eine KFZ- und Landmaschinen-Werkstätte gemacht; mit Spritz-Box zum aufheizen und filtern, 4 Hebebühnen, Bilstein-Achsvermess-Anlage, die alte Schmiede-Esse immer noch benutzbar, sowie den hydraulischen Schwanz-Schmiedehammer.

Nach einem Unfall an meinem damaligen Passat (vorne links viel Blech eingedrückt) hatte mich mein Schwager animiert mich selber hinzustellen, die gestauchten Blechteile auszuziehen:
-> über ein 8 Meter langes I-Profil, dieses mit 6 Klemmvorrichtungen unten an den linken, nach unten stehenden, serienmäßigen Blechfalz angeflanscht, vorne an das lange I-Profil ein senkrechtes T-Profil geschraubt und mit, in dieses, einen eingehängten Ketten-Flaschenzug, die gestauchten Blechteile ausgezogen, über da und dort extra dafür angeschweißte Stahl-Haken.
Mein Schwager hat mir sein Schutzgas-Schweißgerät (Starkstrom-Anschluss; mit Stickstoff-Gasflasche; und vielen Einstellungen: Schweiß-Stromstärke / Schweißdraht-Fördergeschwindigkeit / dessen Verzögerungs-Ansprechen beim Schweißstart / sowie mehreren Drahtspulen an Schweiß-Draht zum wechseln ...) in die Hand gedrückt und gesagt: "Du machst das schon!"
-> UND geschickter Bastler wie ich bin/damals bereits war, seit meiner Kindheit, ist mir die Arbeit mit diesem Schweißgerät NICHT schwer gefallen ...
(Ich hatte die Jahre zuvor NUR bei beschädigten Bodenblech-Teilen, bei auf-/eingerissenen Blechrändern an einem meiner KFZ´s den Schaden mit Autogen-Schweißdrahtstäben die Stellen wieder verschweißt.)
(Ich habe an der TU in Wien Architektur studiert -> ich habe gelegendlich Architekturmodelle gebastelt: für Leute, die ihr neues Einfamilienhaus nach einer Planung und vor der Realisierung mit eigenen Augen sehen wollten, im Maßstab von mitunter sogar 1:50, zumeist aus Buchenholz natur oder alles weiß lackiert; alle Geschoße einzeln abhebbar, damit man alle Räume mit Türen und Fenstern genau von oben betrachten konnte. Ich hatte die Geduld mich zu so einer Arbeit unter einer Leuchtlupe hinzusetzen und wochenlang etwa 10 bis 12 Stunden täglich daran zu arbeiten, etwa 6 Wochen lang und dann umgerechnet etwa Euro 4.500,- bis 5.500,- dafür zu kassieren ...)

Und die Arbeit an meinem Passat lief munter dahin. Einige Blechteile habe ich mir in einer VW-Werkstätte bestellt und neu eingeschweißt:
-> dabei teilweise: in davon stehende Blechfälze, für die Befestigung zweier Blechteile vorgesehen -> habe ich in einen der beiden Falz-Streifen, alle etwa 35 mm ein 5 mm Loch gebohrt, die beiden Blechfälze mit Klemm-Werkzeug zusammengepresst, mit einem HSS-Bohrer das darunter liegende Blech blank gemacht und mit dem Schutzgas-Schweißgerät, in das Bohrloch einen Schweißpunkt gesetzt, einen nach dem anderen ...
Hoppla: über-umsichtig wie ich bin, habe ich zuvor an beiden Blechfälzen die Flächen, die dann aufeinander zu liegen kamen, einige Tage vorher, mit Corroblock Rostschutz-Grundierung dünn bepinselt; -> die Deck-Lackierung machte ich dann zwei Wochen nach Fertigstellung der Blech-Arbeiten (damit die Rostschutz-Grundierung trocknen kann und es im Lack keine Blasen gibt ...); die Rostschutz-Grundierung kann man auch überspachteln (mit Zweikomponenten-KFZ-Kitt).
Vorher habe ich: bei alten Blechteilen mit solchen Blechfälzen, die ich entfernen musste, da sie zu sehr beschädigt waren, habe ich alle diese elektrischen Schweißpunkte der Serien-Fertigung, Schweißpunkt für Schweißpunkt ausgebohrt ...


Jahre später habe ich mich oft hingestellt und bei Blechschäden tagelang das zerbäulte Blech ausgeklopft,
-> anstatt wie in teuren Werkstätten üblich (hohe Arbeitszeit-Stundenpreise), wo sofort die meisten beschädigten Blechteile herausgetrennt und Neubleche eingeschweißt werden !!!
ein Beispiel:
Ein Taxilenker ist in einer Nacht, vor etwa 35 Jahren, in eine Einbahn-Straße rechts eingebogen und hatte mein links, als erstes eingeparkte Auto, rechts hinten gerammt. An meinem Passat wurde die rechte hintere Ecke eingedrückt, der rechte hintere Seitenteil gestaucht, das mittige hintere senkrechte Abschlussblech, am rechten Rand zerbeult (Passat mit nur zwei Türen), sowie der sehr flache und schräg aufliegende Kofferraum-Deckel an der rechten hinteren Ecke beschädigt. Die rechte hintere Leuchte ist heil geblieben, die Beschädigungen am Blech waren unterhalb.
Von der gegnerischen Versicherung habe ich damals umgerechnet Euro 1.320,- Abfindung in Bargeld erhalten. Ich habe, in der ZFZ-Werkstätte eines Freundes, in der Nähe von Wien, alles beschädigte Blech in 2,5 Tagen ausgeklopft und mit Zweikomponenten-Kitt gespachtelt und geschliffen, gespachtelt und geschliffen; fein geschliffen, Grundierung aufgetragen, nochmals fein geschliffen; Spritz-Kitt aufgetragen, fein geschliffen, nochmals Feingrundierung aufgetragen, fein überschliffen und 2x decklackiert.
An Material: Farbe, Kitt und Schleifpapier habe ich damals etwa Euro 140,- ausgegeben! Meine Arbeitszeit 4,5 Tage, von Montag bis Freitag mittags (damals in meinem Weihnachts-Urlaub von zwei Wochen).

(Bei der Erstellung der KFZ-Werkstätte meines Freundes (Mann einer Studienkollegin) habe ich damals auch mitgeholfen: Heizungs-Teile, billigst erstehen können, von einem Abbruch-Bürohaus einer Ölgesellschaft abmontieren können: alle benötigten Heizkörper und Heizöl-Tanks.
Heizkreis-Verrohrung der Werkstätte aus Kupfer-Rohren haben wir selber zusammengelötet.
Die Spritz-Box der Werkstatt selber erstellt: Wärmedämmung unter Beton-Bodenplatte 20 cm; an Wänden und Decke "Biegeweiche Vorsatzschale" mit Gipskarton-Brandschutzplatten und 20 cm Wärmedämmung dahinter, an Wänden und Decke. Aufheiz-Möglichkeit geschaffen, mittels einfacher Baustellen-Heizkanone.
Arbeits-Vorgang vor Lackierung: Betonboden absaugen und dann mit Gießkanne Wasser aufsprengeln, damit beim Herumgehen beim Lackierungs-Vorgang KEIN Staub aufgewirbelt wird!
Werkstatt-Industriehalle aus Wellblech, innen und außen mit 20cm Wärmedämmung dazwischen. Größe der Halle: für je 6 Arbeitsplätze an einem PKW, links und rechts eines Mittel-Fahrweges; jedoch nur 3 Hebebühnen eingebaut -> damit Platz für viele Fahrzeuge in der Halle zum Unterstellen. Zusätzliche Gebäudestreifen neben der Halle, an beiden Längs-Seiten, mit YTONG-Steinen, teilweise mit Beton-Schalsteinen + Wärmedämm-Beton gefüllt, selber erstellt: für Büros, Ersatzteil-Lager, die Spitz-Box, Heizanlage, Duschen und WC´s, Auto-Auslage (in der mein schwarzer VW-SCIROCCO GTX 16V, fünf Jahre, die Wintermonate über, präsentiert wurde; und Wohn-Möglichkeit für die ganze Familie meines Freundes -> wurde erst langsam ausgebaut.)

Geändert von Flying (28.09.2022 um 14:44 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
*Wolfgang* (16.09.2022), Haetschi (16.09.2022), Omega (16.09.2022), ratbaron (16.09.2022)
Alt 28.09.2022, 11:47      Direktlink zum Beitrag - 35 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.634
Abgegebene Danke: 329
Erhielt 358 Danke für 303 Beiträge

Standard

An meinem GOLF 3 hatten sich mit den Jahren einst die VORDEREN Stellen an den nach unten stehenden Blechfälzen, im Bereich der markierten Anlege-Punkte für einen Serien-Wagenheber, immer ganz leicht nach oben gedrückt; man konnte diese Stellen auch ganz leicht wieder herunter biegen.
-> Ich habe zur Fahrzeug Mitte zu, je ein etwa 150 cm langes passendes Stahl-Winkelprofil dazugeschweißt !!! Sowie danach alles gut mit Corroblock Rostschutz-Grundierung überpinselt. Die Fahrzeug Zulassungs-Behörde in Österreich (bei der jährlichen Pickerl-Überprüfung ...) hatte damals keine Einwände gegen diese Arbeit.

Geändert von Flying (28.09.2022 um 11:50 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 12:28      Direktlink zum Beitrag - 36 Zum Anfang der Seite springen
VW-Mech
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 17.631
Abgegebene Danke: 112
Erhielt 5.601 Danke für 3.770 Beiträge

Standard

Corroblock Teil 353257...


VW-Mech ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
Sheepy (28.09.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lodrian Teilenummern 14 05.11.2013 18:59
Oliver Golf4 3 30.10.2010 13:16
Eggie Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 3 16.01.2009 13:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben