Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 09.03.2021, 15:03      Direktlink zum Beitrag - 161 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.338
Abgegebene Danke: 208
Erhielt 279 Danke für 238 Beiträge

Standard

.

Geändert von Flying (09.03.2021 um 15:11 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2021, 13:06      Direktlink zum Beitrag - 162 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

?? Die Antwort ist leer
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2021, 13:14      Direktlink zum Beitrag - 163 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Nun kommt das leichte Poltern wieder von Seitens der Hinterachse, die ganze Zeit ging es nun zwischen 60 und 75 Km/h hört man immer so ein ich sage mal leichtes Klopfen, die Bremsen schließe ich wegen neu aus, beim Bremsen ruckelt ja auch nichts, die Radlager schließe ich auch erst mal aus, beim Bremsen wechseln waren die Radlager beim drehen weder laut noch wackeln diese. Zudem Brummen sie beim beschleunigen auch nicht. Sollte es dann an den Reifen liegen, diese sind schon etwas älter aber noch nicht porös oder so, das Auto soll von Kauf längere Zeit in einer Halle gestanden haben, vielleicht so eine Art Standplatten?? Die Reifen vorn sind neu, so kann ich sie nicht miteinander vergleichen.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2021, 14:07      Direktlink zum Beitrag - 164 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.338
Abgegebene Danke: 208
Erhielt 279 Danke für 238 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von lantra16 Beitrag anzeigen
Nun kommt das leichte Poltern wieder von Seitens der Hinterachse, die ganze Zeit ging es nun zwischen 60 und 75 Km/h hört man immer so ein ich sage mal leichtes Klopfen, ...
Das Poltern könnt von einem, oder beiden defekten Gummi-/Metall-Lager am vorderen Ende des Hinterachs-Tragkörpers kommen, den Drehlagern um die sich beim Ein- und Aus-Federn der ganze Hinterachskörper dreht.
-> Man sieht es den Gummis schlecht an ...
Wenn sich der ganze Gummi vom äußeren Ring (bei älteren GOLF ein Blechring, bei neueren Modellen ein Hart-Kunststoffring) gelöst hat, kann der Hinterachskörper seitlich hin und her rutschen und Metall-Teile können sich gelegentlich berühren und Geräusche produzieren ...


Neue Gummi-/Metall-Lager kann man leicht selber einbauen:
1.) Den GOLF 4 NUR je auf einer Seite hinten und vorne, etwa mind. 45 cm hoch, auf Unterstell-Böcke stellen und das hoch gehobene Hinterrad abmontieren.
(Bei dieser Arbeit auf einer Hebebühne zu machen, muss man den einen Arm vom Hinterachskörper, MÜHSAM mit einem sehr langen Hilfs-Hebelarm und mit Unterlage von Holzstücken oder ähnlichem, herunterspannen, bis man genug Platz hat, das alte Gummi-/Metall-Lager durchschieben zu können ...
-> Etliche Mechaniker bauen deshalb unnötigerweise den Hinterachskörper komplett ab ...
Ganz leicht geht diese Arbeit, wenn man den GOLF NUR an einer Seite hoch hebt !!!)

2.) Die drei Bremsseil-Führungen lösen.
3.) Die Fixierung der Bremsflüssigkeits-Verrohrung, an der Stelle: oberhalb vom Gummi-/Metall-Lager und vom Hinterachsträger, am oberen Ende des kurzen flexieblen Brems-Schlauches, lösen -> die feste Verrohrung nach vorne zu, ist so flexiebel oberhalb vom Tank, dass man die Brems-Leitung NICHT auftrennen muss!
4.) Den Hinterachsträger beim Gummi-/Metall-Lager mit einem hydraulischen Scheren-Heber unterstellen.
5.) Die lange Schraube, mittig durch das Lager, abmontieren (den Scheren-Heber mit geringfügig etwas hoch oder niederer stellen, kann man eine Verklemmung der langen Schraube lösen ...) Sollte die Schraube verkehrt herum eingebaut worden sein und der Tank ist im Weg -> Schraubenkopf abflexen ...
6.) Danach vorsichtig und langsam den mit dem Scheren-Heber unterstellten einen Arm vom Hinterachskörper absenken. Zuletzt den Wagenheber untergestellt lassen, damit beim Arbeiten - Ausbau des alten Lagers - der Arm vom Hinterachskörper NICHT unangenehm hoch/tief schwingt!
7.) Das alte Gummi-/Metall-Lager herausschlagen (mitunter vorher im Kreis mit einem 8,5 mm Bohrer rundum ein Loch nach dem anderen in den Kunststoff bohren ...)
Die alte äußere Hülse - aus Blech oder Kunststoff - ebenfalls entfernen (mittels eines schmalen Holz-Stemmeisen´s ...)
8.) Vor den Einbau eines neuen Lagers: an der äußere Metall-Hülse vom Lager am Hinterachsträger mit einer dicken Rundfeile den Konus nachfeilen (ein neues Gummi-/Metall-Lager hat außen einen Kunststoff-Ring und hat einen 2 mm größeren Außen-Durchmesser gegenüber dem Metall-Ring vom Hinterachsträger ...)
9.) Neues Gummi-/Metall-Lager mit einem dafür passenden Einzieh-Werkzeug (gibt es bei z.B. Amazon um unter Euro 25,-) einziehen. Dafür das Lager außen gut fetten - bei VW gibt es dafür eine spezielles Schmier-Öl, das den Kunststoff NICHT angreift !!!
Achtung: ein Lager, aussehend wie das alte originale, ist NICHT rundum gleich gebaut; diese haben im unteren Bereich einen Vortsatz der an einer bestimmten Stelle im Kreisumfang, liegen soll -> siehe nach am alten noch eingebauten Lager!
10.) Mit dem Scheren-Wagenheber hoch heben und das neue Lager vorsichtig in den an die Karosserie angeschraubtem U-förmigen Teil einfädeln.
11.) Neue lange Schraube durchstecken/einschlagen und Mutter noch lose aufschrauben. Diese erst fest ziehen mit 80 Nm, wenn das Rad am Boden steht !!! Ansonsten wird das neue Lager als Dauerzustand im Kunststoff-Bereich verdreht und ist schnell wieder kaputt ...

Geändert von Flying (25.03.2021 um 15:04 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2021, 15:31      Direktlink zum Beitrag - 165 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Danke für diesen tollen Tip, was ich mich aber frage oder besser was mich wundert ist das dieses poltern auf gerader Strecke zwischen 60 und 75 Km/h Auftritt, ab 80 ist es kaum noch zu hören, ab 60 wo es deutlich zu hören ist bis knapp 80 wird es dann auch hörbar schneller, damit schließe ich die Gummis aus, ich tippe wirklich auf die Reifen. Korrigiert mich aber ein defektes Radlager brummt doch in der Regel lauter und lauter je schneller man fährt.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2021, 13:12      Direktlink zum Beitrag - 166 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Ich denke mal das ich noch doch falsch ausgedrückt habe, es ist nicht wirklich ein poltern, wusste nicht wie ich es am bestens beschreiben sollte. Es ist mehr do ein Brummen, es ist aber nicht wie bei einem defekten Radlager gleichbleibend und wir nur durchs fahren lauter, mein Brummen ist gleichbleibend ab 60 Km/h zu hören was aber anders ist, ist das es leicht unregelmäßig ist ich sag mal als wenn ein Reifen schlackert, ich weiß nicht wie ich es ab besten beschreiben soll. Ich sage mal ein ungleichmäßiges surren.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2021, 15:24      Direktlink zum Beitrag - 167 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Habe gestern mal rechts hinten den Reservereifen draufgemacht und Siege da das Surren ist weg, die beiden Reifen auf der Hinterachse sind von 2010, denke mal das sie zu alt sind, Profil dagegen haben sie noch bestens. Da es sich aber um Ganzjährig Reifen handelt ist das Gummi bestimmt nicht mehr so toll.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2021, 12:56      Direktlink zum Beitrag - 168 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

So erledigt, neue Reifen auf der Hinterachse und was soll ich sagen, er läuft ganz ohne Geräusche, bekomme die Tage nun noch den Außentemperaturen Sensor, mal sehen was sich am Motorverhalten bessert.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2021, 21:56      Direktlink zum Beitrag - 169 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Leider ist auch mit dem neuen Sensor keine Besserung eingetreten, der Motor ist im Stand immer noch am ruckeln. Gibt es die Möglichkeit das Standgas höher per VCDS zu programmieren? Laut Programm läuft er im Stand bei 760 - 790 U/Min, ist einfach zu wenig. Gebe ich leicht Gas so auf 1000 U/Min läuft er schon wesentlich ruhiger aber die Drehzahlen schwanken dann so um die 150 U/Min. Verzweifel so lansam.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2021, 21:56      Direktlink zum Beitrag - 170 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Achso als Nachtrag, der Golf hat E-Gas
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2021, 18:14      Direktlink zum Beitrag - 171 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von VWMK4_97
 
Registriert seit: 14.12.2016
VW Bora 2.0 AZJ Moonlightblue
Ort: Trossingen
TUT D
Verbrauch: ~ 9l/100km
Motor: 2.0 AZJ 85KW/115PS 05/01 -
Beiträge: 557
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 68 Danke für 65 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von lantra16 Beitrag anzeigen
Leider ist auch mit dem neuen Sensor keine Besserung eingetreten, der Motor ist im Stand immer noch am ruckeln. Gibt es die Möglichkeit das Standgas höher per VCDS zu programmieren? Laut Programm läuft er im Stand bei 760 - 790 U/Min, ist einfach zu wenig. Gebe ich leicht Gas so auf 1000 U/Min läuft er schon wesentlich ruhiger aber die Drehzahlen schwanken dann so um die 150 U/Min. Verzweifel so lansam.
Habe das selbe Gefühl, dass er mit mehr Drehzahl besser läuft. Aber ist doch egal, dein Auto fährt nicht im Leerlauf
VWMK4_97 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 18:53      Direktlink zum Beitrag - 172 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2014
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 872
Abgegebene Danke: 82
Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

Standard

Die Drosselklappe ist auch wirklich von beiden Seiten sauber?

Du kannst natürlich die Drosselklappe mal neu anlernen
Herrmann ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 22:25      Direktlink zum Beitrag - 173 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Habe mir extra noch eine zweite besorgt um die DK ausschießen zu können, beide sind sauber und habe beide nach dem einbaue angelernt, bei beiden habe ich die selben Symptome, leider keine Besserung.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 22:35      Direktlink zum Beitrag - 174 Zum Anfang der Seite springen
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 / 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 / 02er Golf 4 GTI 1.8T / / 98er Golf 4 1.4 16v
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 16.418
Abgegebene Danke: 100
Erhielt 4.933 Danke für 3.335 Beiträge

Standard

Ohne Dir zu Nahe zu treten, aber nach 9 Monaten des Rätseln und wahrlos Teile tauschen...

... Würde ich langsam mal einen Mechaniker/Schrauber dazu nehmen, der Ahnung hat und Bock hat.

Der Motor is so simpel und einfach gestrickt, das kann nicht viel sein.

Gibt's niemand ausm Forum in deiner Nähe.
VW-Mech ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 23:46      Direktlink zum Beitrag - 175 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Bora 1.6 16V AZD
Ort: Bayern
Verbrauch: gut 7 Liter
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 3.321
Abgegebene Danke: 613
Erhielt 557 Danke für 480 Beiträge

Standard

Was man auf jeden Fall mit WHBDiag 0.89 auslesen kann und auf Plausibilität prüfen kann (gilt alles für meinen 1.6 16V, 1.4 wird ähnlich sein):

MWB 002 Wert 3:
Einspritzzeit Sollwert Leerlauf 2 - 4 ms
MWB 002 Wert 4:
Saugrohrdruck Sollwert Leerlauf 240 - 480 mbar
MWB 003 Wert 4:
Zündwinkel Sollwert Leerlauf 0 - 10°
MWB 004 Wert 2:
Bordspannung Sollwert 12 - 15 V
MWB 004 Wert 3:
Kühlmitteltemperatur Sollwert warm 80 - 110°C
MWB 004 Wert 4:
Ansauglufttemperatur
MWB 006 Wert 4:
Höhenkorrekturfaktor -30 (hohe Höhe über Meeresspiegel) - 5 (Meereshöhe) %
MWB 014 Wert 3:
Summe Aussetzer Sollwert 0
MWB 020 Wert 1:
Zündwinkelrücknahme Zylinder 1
MWB 020 Wert 2:
Zündwinkelrücknahme Zylinder 2
MWB 020 Wert 3:
Zündwinkelrücknahme Zylinder 3
MWB 020 Wert 4:
Zündwinkelrücknahme Zylinder 4
MWB 032 Wert 1:
Lambdaregelung Lernwert Leerlauf (additiv) Sollwert: -10 - 10 %
MWB 032 Wert 2:
Lambdaregelung Lernwert Teillast (multiplikativ) Sollwert: -10 - 10 %
MWB 033 Wert 1:
Lambdaregelung Sollwert -10 - 10%
MWB 034 Wert 3:
Periodendauer Sonde 1 Sollwert max 1 Sekunde
MWB 054 Wert 4:
Drosselklappenwinkel Leerlauf Sollwert: 0 - 11%
MWB 055 Wert 3:
Leerlaufregler Lernwert Sollwert Klimaanlage ein: -6 - 8%, Sollwert Klimaanlage aus: -3 - 8%
MWB 056 Wert 3:
Leerlaufregler Sollwert: -10 - 0 Nm
MWB 070 Wert 1:
Öffnungsgrad Tankentlüftungsventil
MWB 074 Wert 1:
Abgasrückführung Ventilstellung Minimum Sollwert: 0,3 - 1,3 V
MWB 074 Wert 2:
Abgasrückführung Ventilstellung Maximum Sollwert: 2.9 - 4.6 V

Geändert von Omega (06.05.2021 um 19:45 Uhr)
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 06.05.2021, 23:42      Direktlink zum Beitrag - 176 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von VW-Mech Beitrag anzeigen
Ohne Dir zu Nahe zu treten, aber nach 9 Monaten des Rätseln und wahrlos Teile tauschen...

... Würde ich langsam mal einen Mechaniker/Schrauber dazu nehmen, der Ahnung hat und Bock hat.

Der Motor is so simpel und einfach gestrickt, das kann nicht viel sein.

Gibt's niemand ausm Forum in deiner Nähe.
Du wirst lachen aber ich war vor gut 6 Monaten in einer Werkstatt, dort wurde unter anderem beide Lamda Sonden gewechselt, nochmals das Zündmodul, Zündkabel und Kerzen, laut Aussage des Mechanikers konnte auch er den Fehler des Motors nicht finden. Fehlet waren und sind heute noch keine im FS hinterlegt. Und direkt zu VW möchte ich nicht fahren da dort dann soviel Gemutmaßt wird das am Ende ein nettes Sümmchen daherkommt der den Wert des Wagens bei weitem übersteigt, der Fehler aber dann immer noch nicht gefunden und behoben wurde.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2021, 13:07      Direktlink zum Beitrag - 177 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.338
Abgegebene Danke: 208
Erhielt 279 Danke für 238 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von lantra16 Beitrag anzeigen
... ich war vor gut 6 Monaten in einer Werkstatt, dort wurde unter anderem beide Lambda-Sonden gewechselt, nochmals das Zündmodul, Zündkabel und Kerzen, laut Aussage des Mechanikers konnte auch er den Fehler des Motors nicht finden. Fehler waren und sind heute noch keine im FS hinterlegt. Und direkt zu VW möchte ich nicht fahren da dort dann soviel Gemutmaßt wird das am Ende ein nettes Sümmchen daherkommt der den Wert des Wagens bei weitem übersteigt, der Fehler aber dann immer noch nicht gefunden und behoben wurde.
Wenn im Fehlerspeicher KEINE Fehler hinterlegt sind, ist es unsinnig Lambdasonden, Zündspule und Zündkabeln (es sei denn man hat dessen Isolierung aus Mangel an passendem Abzieher beschädigt !!!) zu erneuern! Dein aufgesuchter Mechaniker kann offensichtlich mit seiner Software NUR den Fehlerspeicher alleine auslesen ...

Du solltest den Fehlerspeicher mit VCDS-Software auslesen / auslesen lassen !!! Neben Fehlerspeicher-Einträge kann man mit dieser Software auch noch in knapp einhundert Messwertblöcke hineinschauen und relevante Werte des Motor-Laufes auslesen (siehe der Bericht von "Omega" oberhalb) !!! Es gibt davon auch eine kostenlose Version (Du benötigst dazu ein Spezial-Kabel und einen PC oder Laptop oder ...) mit der man auch in einige Messwertblöcke hineinschauen kann, aber NICHT in alle. Alternativ lass Dir von einem Mitstreiter hier im Forum, der so eine Vollversion besitzt, Deinen Fehlerspeicher und relevante Werte auslesen!

Geändert von Flying (07.05.2021 um 13:10 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
ratbaron (07.05.2021)
Alt 07.05.2021, 15:03      Direktlink zum Beitrag - 178 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.133
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 389 Danke für 351 Beiträge

Standard

Das Thema hatten wir schon vorher.

Interface besorgen, Software besorgen, selber schauen bzw. Werte posten.

Eine Unplausibilität sieht man eigentlich schon wenn man alle Werte zusammen anschauen.

Ich weiss nicht ob diese Motorsteuerung hauptsächlich auf LMM oder auf MAP Sensor geht.
Aber die beiden Dinger, insbesondere Saugrohrgeber falls vorhanden würde ich genau anschauen, ist im Leerlauf bei vielen Steuerungen maßgeblich.....

Es kann natürlich auch was mechanisches am Motor sein! Z.b. Ventil schliess nicht 100% oder ein Zylinder läuft aus anderen Gründen schlecht mit.
Das zeigt sich auch oft gerne im Leerlauf besonders stark und im Normalbetrieb eher weniger.

Das ist ne Geschichte für einen erfahrenen SChrauber oder Mechaniker vor Ort, per Internet nur bedingt erfolgreich . Da brauchts Erfahrung, umfassendes Verständnis der Zusammenhänge und konsequentes Vorgehen / Ausschlussverfahren
ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 13:23      Direktlink zum Beitrag - 179 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2020
VW Golf IV
Ort: Mesekenhagen
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 113
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Standard

Das werde ich mal die Tage machen und alles in Ruhe auslesen, das Interface und die Software habe ich mir schon besorgt. Die Ventile aber schließe ich aus, die wurden vor gut ein einhalb Jahren erneuert. Jetzt da es bei uns im Norden auch wieder Temperaturen von über 25 Grad am Tage ist springt er morgens auch wieder erst beim zweiten Mal an und das mit Drehzahlen von über 2500.
lantra16 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2021, 14:28      Direktlink zum Beitrag - 180 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2018
Golf IV
Motor: 1.9 CL ATD 74KW/100PS 02/00 -
Beiträge: 2.133
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 389 Danke für 351 Beiträge

Standard

Naja dann läuft er zu fett oder hat zu viel Luft ....

Ventile wurden gemacht ja ok das heißt der Kopf war unten, ist der Ansaugweg überhaupt 100% dicht ? Hast du doch bestimmt schon mal mit bremsenreiniger abgesprüht ?


ratbaron ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Turanboy Werkstatt 14 29.09.2012 04:32
northpower Werkstatt 1 26.06.2012 21:39
Dave83 Werkstatt 1 04.06.2012 19:47
GTI-VR6 Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 21 16.11.2011 15:23
Asco Werkstatt 24 18.02.2009 10:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben