Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 13.07.2021, 13:32      Direktlink zum Beitrag - 61 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen
Ich möchte nach etwas längerer Zeit nochmals darauf hinweisen, dass man bei Motor-Getriebausbau sehr einfach das Schaltgestänge ausclipsen und hochbinden kann:
Textkopie:
An den zwei langen Koppelstangen kann man die Schaltung (Kugelgehäuse mit den zwei Kugelköpfen) vom Getriebe trennen und daher braucht man nicht die Klemmschelle aufmachen und dadurch die ganze Schaltung verstellen, weil man sich den Punkt nicht gemerkt oder markiert hat. Alles klar!?
Ich bin eher ein Verfechter der "Klemmschelle aufmachen" Fraktion, weil halt alles an einem Platz bleiben kann und man nicht den Kunststoff der Kugelgelenke mit dem drauf- und dranmachen belasten muss. Schalthebel einstellen ist auch kein Geschäft (mehr) wenn man es ein- zweimal gemacht hat.

Aber was anderes: Ich habe, mal wieder mehr zum Spaß, Urlaub, regnerischer Tag, den "langen Hebel" und die Stange ohne Tilgergewicht eingebaut. Mit den frischen OEM-Teilen fühlt es sich jetzt wirklich so an, als wäre es eine Seilzugschaltung. Also nicht "annähernd" oder "gleichwertig" sondern "Wie in echt".
Verblüffend.
Was mich aber seit langem stört ist das Spiel des Schalthebels in seiner Pfanne selbst. Wie weiter oben habe ich schon geschrieben, dass ich die Pfanne gewechselt habe, aber so wirklich besser ist das vertikal-horizontalspiel nicht geworden.
Also man kann ihn, auch im eingelegten Gang, ziemlich weit "herumrühren", die meisten wissen mit Sicherheit, wovon ich rede. Es kann also nur die Verbindung Schaltstange-Schalthebel sein, die nach 21 Jahren allmählich ausgeschlagen ist. Ich habe auf eBay eine komplette Kulisse mit gerade mal 50tkm geschossen, und da sieht man auch, dass dort eine Metallhülse in einem Loch des Schalthebels steckt - höchstwahrscheinlich ist dieses Loch mittlerweile oval.
Am Samstag gehe ich damit auf die Bühne, habe keine Lust das auf dem Garagenboden zu machen, denn um das zu wechseln muss der komplette Auspuff von Krümmer bis Endtopf weg. Aber da mein Auspuff eh etwas krumm drinhängt trifft sich das ja ganz gut. Werde dann Bilder machen!

Übrigens ist dieser Thread der führende Thread des Internets über dieses Thema. Nur in UK-MKIV habe ich noch etwas tiefgreifenderes gelesen als "musste halt fetten".


BassfaceAPE ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 21:52      Direktlink zum Beitrag - 62 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.013
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 382 Danke für 319 Beiträge

Standard

O.k. das nehme ich so zur Kenntnis und dann muß eben jeder selbst entscheiden, wie und wo er das Gestänge abkoppelt. Klar, wenn man sich die Sache ausmessen kann oder eine Markierung macht, dann geht es auch. Meist muß man aber eh ans Getriebe oder den Motor und dann kann man auch gleich die ganzen Schalt- Koppel- und Umlenkstangen prüfen. Die ganzen Buchsen sollte man dabei nicht vergessen.

Wer noch nie mit Schaltseilschaltung gefahren ist, der wird auch den Unterschied so nicht kennen, daher ist das auch eher eine persönliche Erfahrung. Aber gut, dass ist auch ein Argument für die neueren Bauteile. Für mich zählen eher die Kosten. Wenn man mit wenig Materialeinsatz und Kosteneinsatz arbeiten kann und den alten Zustand wieder herstellen kann, dann würde ich nicht noch neue zusätzliche Teile kaufen und einbauen, sondern die alten (nicht defekten) Teile weiter benutzen. Siehe z.B. das Tilgergewicht! Warum wegwerfen, wenn es noch o.k. ist. Die Pur-Kugel kann man tauschen und dann ist auch eine Menge Spiel aus der Schaltung entfernt.

Das mit der PUR-Kugel hast Du bei Dir aber schon geprüft?
Denn wenn da der Kugelmantel fehlt, dann fühlt es sich genauso an, wie Du es auch beschreibst.

Es kann natürlich auch an dieser Buchse liegen. Du kannst gern hier weiter schreiben und Deine Fotos einstellen, dann wird es eine noch größere Sammlung.
Ich bin gespannt! :-)))
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2021, 08:12      Direktlink zum Beitrag - 63 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen
O.k. das nehme ich so zur Kenntnis und dann muß eben jeder selbst entscheiden, wie und wo er das Gestänge abkoppelt. Klar, wenn man sich die Sache ausmessen kann oder eine Markierung macht, dann geht es auch. Meist muß man aber eh ans Getriebe oder den Motor und dann kann man auch gleich die ganzen Schalt- Koppel- und Umlenkstangen prüfen. Die ganzen Buchsen sollte man dabei nicht vergessen.
Wenns getriebe eh draußen ist, muss man ja auch das motorlager getriebeseitig lösen. Dann ist es auch eine gute Gelegenheit, die Ruhestellung des Schalthebels frisch einzustellen. Das ist so mein Gedankengang.
Zitat:
Wer noch nie mit Schaltseilschaltung gefahren ist, der wird auch den Unterschied so nicht kennen, daher ist das auch eher eine persönliche Erfahrung. Aber gut, dass ist auch ein Argument für die neueren Bauteile. Für mich zählen eher die Kosten. Wenn man mit wenig Materialeinsatz und Kosteneinsatz arbeiten kann und den alten Zustand wieder herstellen kann, dann würde ich nicht noch neue zusätzliche Teile kaufen und einbauen, sondern die alten (nicht defekten) Teile weiter benutzen. Siehe z.B. das Tilgergewicht! Warum wegwerfen, wenn es noch o.k. ist.
Ich bin schon lange keine 19 mehr, und dieses Auto ist mein erstes mit Gestänge. Deswegen sag'ich ja. Muss nicht heißen dass das Schaltgefühl so bleibt, nach 5 Unterbodenwäschen und einmal die vier Jahreszeiten durch wirds wahrscheinlich wieder "gestängiger" nehm ich an.

Zitat:
Das mit der PUR-Kugel hast Du bei Dir aber schon geprüft?
Denn wenn da der Kugelmantel fehlt, dann fühlt es sich genauso an, wie Du es auch beschreibst.
Ist immer noch eine neue drin, wie bereits erwähnt.
Hab alles überprüft. Es kann nur noch die Buchse am Schalthebel selbst sein. Verwunderlich ist es auch nicht unbedingt, kein Kunststoff hält 20 Jahre diese Druck-Zug-Scherbelastung aus ohne sich zu verformen. Ist auch eine relativ kleine Buchse, und wenn man dann Jahrelang am Schalthebel drückt und zieht wie ein Ochse weil niemand das Gestänge fettet..
BassfaceAPE ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2021, 18:30      Direktlink zum Beitrag - 64 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.013
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 382 Danke für 319 Beiträge

Standard

Mach unbedingt Fotos! Davon habe ich leider keine.
Mit Fett hat VW eh gespart, daher rate ich immer zum Nachfetten aller Teile und Buchsen!
O.k. die Kugel ist neu, entschuldige, dass hatte ich so nicht mehr im Kopf.
Ich kann mir unmöglich die ganzen Leute merken und ihre Ausbaustufen des Gestänges. Sorry!
Ich lese auch nicht zwangsläufig immer den ganzem Tread noch einmal, es sei denn ich muß was berichtigen. ;-)))
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2021, 18:00      Direktlink zum Beitrag - 65 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

Standard

Hier sieht man, dass diese Metallbuchse innen sich allmählich in den Hebel eingearbeitet hat. hat auch ein paar Zehntel Spiel in alle Richtungen. Beim neuen/nicht so alten ist das eine Übergangspassung.
Ich empfehle beim Einbau das teuerste, beste Fett zu nehmen, weil man da ansonsten nie mehr dran kommt ohne die ganze Einbau/Ausbauprozedur.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20210717_165527.jpg (87,8 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20210717_165517.jpg (94,4 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20210717_165401.jpg (87,0 KB, 18x aufgerufen)
BassfaceAPE ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2021, 00:49      Direktlink zum Beitrag - 66 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.013
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 382 Danke für 319 Beiträge

Standard

Sind die ersten beiden Fotos vom alten Hebel?
So richtig was ausgeschlagen ist da für mich nicht erkennbar!
Schade, direkt vom Einbauort unterm Hitzeschild hast Du keine Fotos, oder?
Muss mal schauen, vielleicht kann man die mal noch machen. Muss eh die Tage mal zum Verwerter.

Aber trotzdem danke dafür, dass Du an die Fotos gedacht hast. Neu gegen alt, oder umgedreht wäre top, sodass man den Unterschied sieht.
Wenn man so in Schrauberlaune ist, dann gehen eben Fotos etwas unter. Kenne ich auch ganz gut.

Hast Du nun weniger Spiel, oder ist es ähnlich geblieben?
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2021, 18:07      Direktlink zum Beitrag - 67 Zum Anfang der Seite springen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

Standard

Alle drei Bilder sind vom alten.
Das Spiel in der Buchse ist schwer zu sehen, sähe man auf einem Video deutlich besser.
Das horizontalspiel ist deutlich geringer geworden, aber Spiel ist immer noch da, das kommt vom Getriebe selbst.

Mit Bilder dachte ich es mir hinterher auch, aber es gibt echt nicht wirklich viel zu sehen unter dem Tunnelblech. Nur Rahmen, überraschenderweise absolut Schmutz- und staubfrei selbst nach 21 Jahren ohne Tageslicht. Die Farbe ist beige, nur Grundierung?
Der Wechsel selbst ist viel, aber sehr einfache Arbeit,kommt natürlich auf den Oxidationszustand der ganzen Schrauben an.
BassfaceAPE ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2021, 02:04      Direktlink zum Beitrag - 68 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.013
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 382 Danke für 319 Beiträge

Standard

Ja, die geleistete Arbeit ist natürlich hoch, für so eine kleine Buchse. Das sollte man sich schon recht gut überlegen. Wer sowieso die Auspuffanlage neu machen will, der kann dann auch daran denken. Ansonsten eher zu aufwendig.
Trotzdem danke für Deine Erkenntnisse. Auf die Art rundet sich das Thema gut ab.
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2021, 22:28      Direktlink zum Beitrag - 69 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 41
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich habe jetzt schon seit ein paar Wochen die Stangen hier liegen und eben die gedrehte aus Metall, direkt am Getriebe, gewechselt. Die von VW ging ziemlich leicht runter und war erwartungsgemäß furztrocken. Die neue habe ich dann satt mit diesem Fett gefüllt und draufgesteckt. Eine Seite ging noch mit der Hand; die andere hat mir schon ziemlich zu schaffen gemacht. Meine Idee war erst, dafür eine Schraubzwinge zu benutzen, damit die Kraft flächig auf die PU-Buchse wirkt. Weil da aber auf der rechten Seite nicht genug Platz ist, habe ich letztlich doch vorsichtig mit einer Rohrzange zusammengedrückt. Mit einem satten Schmatzgeräusch flutschte die Stange auf den Kugelkopf und ich habe jetzt immerhin die erste von vier Schaltstangen getauscht. Mein Set ist übrigens von JP Group und war mit unter 10 Euro als Beibestellung zu ein paar anderen Teilen verdächtig billig. Andererseits ist da ja auch nix teures dran und ich erwarte keine weiteren 21 Jahre Funktion von dem Auto, da wird das hoffentlich schon gehen. Die kurze Kunststoffstange dahinter mache ich als nächstes, aber die ist schon schlechter zu erreichen mit den Hydraulikleitungen vom ABS-System und der Kupplung in unmittelbarer Nähe.

Zitat:
Zitat von Schlupf Beitrag anzeigen


Wichtig für die Selberschrauber: Koppelstangen von den Kugelköpfen des PUR-Kugelgehäuses abziehen und dann den Lagerbock mit PUR-Kugel aus dem Gehäuse schwenken. Wenn zu wenig Platz ist, dann muß man das Tilgergewicht auch noch aushängen, dann ist der Lagerbock frei drehbar.
Das wird mir hoffentlich helfen. Die PUR-Kugel ist mittlerweile auch aus China angekommen und ich hoffe, dass die einen Unterschied macht. Wird die irgendwie gefettet? Ich gehe davon aus dass ich das entweder über einer Grube oder direkt auf einer Mietbühne in Angriff nehme. So unterm Auto liegend ist das für mich sicher zum Scheitern verurteilt. Ist ja schon verbaut genug alles, selbst mit dem kleinen 1.4er.

Achso Schlupf, den Lagerbock mit der PUR-Kugel kann man für den Tausch der Kugel nicht ausbauen solange die Klemmschelle an der Stange nicht gelöst ist, oder? Ich schätze dass man sonst das Tilgergewicht nicht ausfädeln kann.

Geändert von Schmuppes (25.07.2021 um 18:03 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2021, 03:26      Direktlink zum Beitrag - 70 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.013
Themenstarter Themenstarter
Abgegebene Danke: 690
Erhielt 382 Danke für 319 Beiträge

Standard

Wie schon weiter oben geschrieben wurde, wäre OEM-Teile ratsamer, jedoch wenn Du Dich für Zubehör entschieden hast, soll das dann so sein.
Die Pur-Kugel sitzt auch auf einem Kugelkopf und darunter kommt ein Zylinder als Führung.

Foto reiche ich nach!

Die Schelle bleibt unangetastet. Nur die zwei langen Koppelstangen abziehen und am besten man nimmt von allen Drehachsen die Sicherungsscheiben ab. Beim Lagerbock muss vorher noch die PVC-Kappe runter. Wenn alle Achsen frei sind, kann man alles anheben und dann bekommt man die Konsole mit Tilgergewicht soweit frei, dass man auch den Lagerbock mit der Kugel drehen kann. Auf die Art schwenkt dann die Pur-Kugel aus seiner "Garage" und man kann dann alles abziehen.

Ich habe alles von oben gemacht und keine Bühne gebraucht. Beim 1.6er AKL reicht es aus, wenn man das Luftfiltergehäuse mit Ansaugstrecke abbaut, dann hat man Platz und Sichtfreiheit. Kann aber von Motor zu Motor anders sein.

Es war vielleicht ein kleiner Fehler, dass Du die gedrehte Schaltstange erneuert hast, weil die eigentlich abgezogen wird, damit die Konsole frei ist. Man kann die Konsole vielleicht aber auch so anheben, damit man das Tilgergewicht aushaken kann.

Wenn Du noch einmal mit der Wasserpumpenzange an den Pur-Buchsen ansetzen musst, dann legen einfach eine große U-Scheibe oder ein Stück Blech unter, dann verteilt sich die Kraft und alles bleibt heile.
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schlupf für den nützlichen Beitrag:
Schmuppes (27.07.2021)
Alt 27.07.2021, 22:24      Direktlink zum Beitrag - 71 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 41
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Ich habe eben mal einen Blick geworfen und bin der Meinung, dass bei den 16V-Motoren auch genug Platz ist, wenn man das Luftfiltergehäuse abbaut. Dann ist auf der Rückseite der Maschine natürlich trotzdem noch die Ansaugbrücke, aber die ist nicht so ausladend, dass man zwischen dem Motor und der Spritzwand keinen Platz hätte.

Ich werde meine Nachbau-Koppelstangen verbauen und mal schauen, wie weit ich mit dem Polyharnstoff-Fett komme was die Leichtgängigkeit und Präzision betrifft. Meine PUR-Kugel ist auch von Aliexpress gekommen und ich habe mir das Ding eben mal genauer angesehen. Da sind sowohl das VW-Logo und "Germany" drauf, als auch die Teilenummer. Entweder ist die Kugel also eine bestmögliche Fälschung, oder man kann gewissermaßen einen "Reimport" des OEM-Ersatzteils über Aliexpress machen. Da VW auch schon einige Zeit in China produziert und die dort verkauften Autos ja auch Originalersatzteile brauchen, würde es mich nicht mal wundern wenn das Ding das Original ist. In jedem Fall bin ich gespannt, wie der Zustand der werksseitig verbauten Kugel ist. Derzeit habe ich ja noch nix zerlegt und da ist alles so verdreckt, dass ich nur mit dem Wissen aus den Abbildungen von ErWin weiß, was da überhaupt verbaut ist. So wie ich das verstanden habe, kann ich also die Klemmschelle mit der "Garage" für die PUR-Kugel montiert lassen, ebenso den Schalthebel am Getriebegehäuse. Der Rest (Lagerbock mit PUR-Kugel, Koppelstangen, Tilgergewicht und die Konsole) müsste ja dann eigentlich demontierbar sein. Also alles zwischen der Schaltstange und dem Getriebe.

Ich habe zwar Respekt vor der Aufgabe, aber da das Auto derzeit auf eigenen Rädern auf einem Parkplatz steht wo es im Zweifel stehenbleiben kann wenn irgendwas nicht funktioniert, bin ich da in einer besseren Ausgangsposition als auf einer Mietbühne. Was ich mir noch von VW besorgen werde (je nach Verfürbarkeit) ist:

8x 171 711 965 (Dichtringe für unter die Koppelstangen)
2x 171 711 181 (Buchsen, in die das Tilgergewicht eingehängt wird)

Edit: Ich habe beim Freundlichen angerufen. Sie können die Teile beschaffen, aber die schwarzen Dichtringe für die Kugelköpfe kosten 4,05 € (und das ganze acht Mal!), die Buchsen fürs Tilgergewicht immerhin auch 4,58 (x2). Ich lasse jetzt die Nachbauten von Topran kommen, das kostet im Netz jeweils 0,30 bzw. 0,44 Euro. Lagerhaltung und Qualitätsware schön und gut, aber manche Preise sind OEM wirklich weit jenseits von Gut und Böse. Zumindest für uns Selbstschrauber an 20 Jahre alten Kisten.

Geändert von Schmuppes (Gestern um 23:41 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 23:27      Direktlink zum Beitrag - 72 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2015
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 208
Abgegebene Danke: 33
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge

Standard

Wie kommen die auf 4,05€ ? Falsche TN?
Die Dichtringe Teilenummer 171711965 waren bisher aus Gummi mit seitlichen Lamellen zur Flexibilität. Diese wurden ersetzt und sind jetzt simple Moosgummischeiben, kosten um die 1,70€ Stück
Die meisten original Gummi Dichtringe waren bei mir kaputt und wurden ersetzt.
Frank11 ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt Gestern, 23:38      Direktlink zum Beitrag - 73 Zum Anfang der Seite springen
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2020
Motor: 1.4 APE 55KW/75PS 05/99 - 05/00
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 41
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Frank11 Beitrag anzeigen
Wie kommen die auf 4,05€ ? Falsche TN?
Ich hatte die TN durchgegeben und gar nicht erst für mich suchen lassen. Mag aber sein (auch wenn ich es für unwahrscheinlich halte), dass da ein Irrtum passiert ist am Telefon. Ich werd's wohl nicht mehr erfahren. Bei VW Classic Parts kosten die 171 711 965 wohl 1,31 das Stück, das passt schon eher.



Geändert von Schmuppes (Gestern um 23:42 Uhr)
Schmuppes ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
dos Jetzt nehme ich es selbst in die Hand 31 06.08.2019 23:47
TdiOnly Motortuning 7 09.11.2017 12:12
Claw Golf4 2 23.07.2013 17:39
noTh1ng Golf4 23 22.07.2013 20:38
BB-233 Werkstatt 14 01.07.2010 16:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:26 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben