Golf 4 Forum  
Zurück  > >

Portal Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren
Alt 12.03.2021, 18:09      Direktlink zum Beitrag - 41 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard

Habe das Auto erstmal wieder geholt. Termin ist nächste Woche.

Räder gewuchtet: Ich würde sagen ja, denn es wackelt ja NUR beim starken Bremsen, sonst habe ich dieses rhytmische Brems-Gefühl nicht. Außerdem hab ich zwischendrin Sommer- auf Winterreifen umgesteckt.

Lenkrad vibriert: Ja, im Leerlauf im Stehen. Beim Fahren merke ich nix.

Lenkrad und das ganze Auto "wackelt" rhytmisch (ich finde einfach kein richtiges Wort) beim starken Abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten.

Bremspedal: Da spürt man von dem "Wackeln" weniger als im Lenkrad, eigentlich fast oder auch überhaupt nix.

Hintere Bremse: Bei 30 km/h die Handbremse hochgezogen. Kein Wackeln gespürt. Traute mich nicht, das bei 70 km/h zu machen. Geht das? Könnte ich das probieren?

Vordere Bremse: Als die Scheiben und Beläge neu waren, wackelte erstmal nix, aber nach ca. 5 - 6 Monaten fing es wieder an.

Bremsen: Es zieht in keine Richtung beim Bremsen, sondern fährt brav schön gerade aus, auch wenn ich das Lenkrad loslasse.



Geändert von Lieblingsauto (12.03.2021 um 20:44 Uhr)
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2021, 20:15      Direktlink zum Beitrag - 42 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard

@ Omega
Ich finde das auch grenzwertig, einfach irgendwas da reinzubauen und mir nix drüber zu sagen.

Muss ich die Reifen abnehmen, um Fotos von den hinteren Bremsen machen zu können?

Am Montag fahre ich wieder, da probiere ich das nochmal mit der Handbremse, ob man da was spürt. Ansonsten tendiere ich dazu, die Vorderbremsen in der Werkstatt meines Nicht-Vertrauens auf Garantie erneuern zu lassen und meinetwegen auch dieses Drehmomentstützlager.

Weitere Diagnostik dann in der Werkstatt meines Vorschussvertrauens... oder doch mal in die Werkstatt meines Vertrauens fahren, das ist aber ne Ecke weit weg und der hatte normal auch nie Termine...
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2021, 22:32      Direktlink zum Beitrag - 43 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard

Hier nun das Update:

Am Montag bin ich gefahren und habe bei 70 km/h die Handbremse hochgezogen. Es war keinerlei Ruckeln zu spüren.

Am Dienstag war ich in der Werkstatt meines Vertrauens und konnte das Auto dortlassen (Dank Corona hatte er wohl mal bisschen Puffer). Er hat festgestellt und mir gezeigt, dass der Bremssattel vorne links nicht gängig ist und hinten rechts die Handbremse (so ne Feder) festhängt. Hat also das alles auseinandergenommen, gereinigt, gängig gemacht. Als ich das Auto am Mittwoch wieder holte, war das Bremsruckeln schon SEHR VIEL besser.

Seine Diagnose:
- Wenn es beim Bremsen ruckelt, dann muss es an irgendeinem Teil der Bremsen liegen. Bevor jetzt neue Bremsscheiben und -beläge draufkommen, wäre es besser, erst das Problem zu beseitigen.
- Drehmomentstützlager oder Motoraufhängung könne das nicht sein. Motoraufhängung würde man beim Anfahren/Beschleunigen merken, wenn da was locker ist. Das schlägt dann so. Das Teil wäre zwar nicht tiptop, müsste man aber nicht wechseln.
- Dass das Lenkrad im Leerlauf vibriert, läge einfach am Diesel, der bewegt sich halt mehr als ein Benzinermotor.
- Hintere Bremsen: sehen noch recht gut aus und kommen wohl auch noch über den TÜV im Juli 2021.
- Beim Bremscheibenwechseln soll ich drum bitten, die Radnaben auf Unebenheiten zu prüfen und von Rost zu reinigen.

Heute (Donnerstag) war der Wagen dann in der Werkstatt meines Nichtvertrauens. Ich habe NUR Bremsscheiben und -beläge erneuern lassen. Das hat meinem Lieblingsmechaniker nicht gefallen und er malte dann auch jegliches Drama an die Wand. Es gäbe dann keine weitere Garantie auf die Teile, wenn es danach noch ruckelt. Wenn ich seinem Rat gefolgt wäre, wäre ich jetzt 370,- € für Bremsen hinten und Drehmomentstütze los und hätte erst KEINE neuen vorderen Bremsen. Sein Kollege sagte beim Abholen, dass sie sich die Naben angeschaut hätten und alles plan gemacht. Es wäre alles schön gängig und sonst nix dran gewesen (klaro, hat sich ja mein Vertrauensmechaniker am Dienstag schon sorgfältig drum gekümmert - dabei hatten sie das Auto letzte Woche da und haben von den festsitzenden Teilen nix gemerkt/gesagt).

Ich hoffe jetzt, er hat mir nicht wie bei der letzten Reparatur (Kupplung) noch irgendwo einen Fehler eingebaut, damit es weiter ruckelt, einfach nur weil er Recht behalten will.

Am Sonntag fahre ich wieder aus der Stadt raus, da werde ich dann sehen, ob es noch ruckelt.
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2022, 01:29      Direktlink zum Beitrag - 44 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard

Hier mal wieder ein Update:

Das Problem besteht immer noch, bzw. inzwischen wieder. Auch mein Auto-Schamane hat eine Weile probiert. Die hinteren Bremsscheiben und -beläge sind inzwischen auch gewechselt.

Das Auto ruckelt weiterhin beim Bremsen. Und zwar das ganze Auto und man merkt es bei jedem Bremsen leicht, wenn man weiß, auf was man achten muss. Beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten ruckelt das Auto dann inkl. Lenkrad.

Der nächste Versuch ist "Bremszange" (er meinte wohl Bremssattel??) und Bremsscheiben vorne austauschen. Ich soll das kaufen und dann einen Termin machen.

Habe jetzt versucht, die passenden Teile zu finden, aber bin schon wieder überfordert. Da war so eine lange Liste mit an die 100 Ergebnissen und ich weiß nicht, woran ich das absolut richtige erkenne. Diese PR-Nummer... wo finde ich die nochmal? Auf was muss ich achten, damit ich die richtigen Teile kaufe?

Kann mir einer helfen?
HSN 0603 TSN 498
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2022, 06:40      Direktlink zum Beitrag - 45 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von x_plain
 
Registriert seit: 14.02.2010
E60 530d, Golf V, E36 328i Cab
Ort: Kreis Herford
IN-GE 69
Verbrauch: 6,9
Motor: S3 1.8T AMK 154 kw / 209 PS
Beiträge: 2.102
Abgegebene Danke: 254
Erhielt 627 Danke für 421 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Lieblingsauto Beitrag anzeigen

Vordere Bremse: Als die Scheiben und Beläge neu waren, wackelte erstmal nix, aber nach ca. 5 - 6 Monaten fing es wieder an.
Was wurde denn verbaut?
Das wird wieder die Bremse vorne sein

Die PR-Nummer ist auf dem Aufkleber in der Reserveradmulde zu finden.
x_plain ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2022, 06:44      Direktlink zum Beitrag - 46 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Irbiss
 
Registriert seit: 12.02.2016
Golf IV
Ort: Hessen
Verbrauch: 6
Motor: 1.9 GT ASZ 96KW/130PS 04/01 -
Beiträge: 1.042
Abgegebene Danke: 435
Erhielt 163 Danke für 133 Beiträge

Standard

PR Nummern sind z.B. auf dem Aufkleber in der Reserveradmulde hinterlegt.

Holger
Irbiss ist offline  

Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 08.02.2022, 09:50      Direktlink zum Beitrag - 47 Zum Anfang der Seite springen
VW-Mech
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 // 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 // 02er Audi TT 1.8T BAM // 02er Golf 4 GTI 1.8T
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 17.386
Abgegebene Danke: 108
Erhielt 5.443 Danke für 3.672 Beiträge

Standard

Mit Fahrgestellnummer ist das schnell gefunden

Gerne hier oder per PN, dann schau ich nach.
VW-Mech ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2022, 17:08      Direktlink zum Beitrag - 48 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Abbi
 
Registriert seit: 04.01.2018
Golf 4 Jubi GTI
Ort: Hannover
Motor: 1.8 GTI R AUQ 132KW/180PS 06/01 -
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 199
Erhielt 71 Danke für 67 Beiträge

Standard

Du hast ja die 288mm Bremse VA am AJM, da sind die Sättel direkt an das Radlagergehäuse verschraubt.
Durch Rost und gerne in Komibination mit zu starken Drehmoment beid er Montage der Sättel können die Gewinde schrott gehen. Kann auch sein das die Sättel schief montiert wurden. Hast du das mal geprüft? kann man ggf. mit Helicoil reparieren. Oder du kaufst in nem Monat meine Radlagergehäuse anchdem ich auf R32 umgebaut habe und rüstest auf die 312mm Bremse um
Abbi ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2022, 17:51      Direktlink zum Beitrag - 49 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Phipz87
 
Registriert seit: 06.01.2012
Golf 4 1.8T BCC 190 PS 335 Nm
Ort: Heilbronn
Verbrauch: 7-11
Motor: 1.8 GTI ARZ 110KW/150PS 05/99 - 04/01
Beiträge: 3.838
Abgegebene Danke: 439
Erhielt 378 Danke für 341 Beiträge

Phipz87 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Das kann mehrere Ursachen sein als nur die Bremsen. Wenn die Spurköpfe ausgeschlagen sind, vibriert da Lenkrad auch.
Bei meinem alten Auto war es die Antriebswelle, dass hat man auch am ganzen Auto beim bremsen gespürt.

Wie sieht dein Dreieckslenker aus?
Phipz87 ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2022, 00:35      Direktlink zum Beitrag - 50 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.594
Abgegebene Danke: 307
Erhielt 342 Danke für 293 Beiträge

Standard

Die Spurstangen sind beidseitig an das Lenk-Getriebe angeflanscht und außen an den Spurstangen sind die "Spurstangen-Köpfe" angeschraubt (mit dieser Verschraubung stellt man Spur und Sturz ein ...). Die Spurstangenköpfe haben je ein großes Kugel-Lager (eine einzige große Kugel) -> dieser schlägt sich mit den Jahren aus (bei größeren Felgen u. Reifen schneller). Mit ausgeschlagenen Spurstangenköpfen kann der Wagen wackeln/vibrieren, besonders beim Bremsen.

Zusätzlich gibt es ganz unten am Radlagergehäuse (mit dem Bremsträger), -> dieses Teil direkt unterhalb vom Federbein; also ganz unten am Radlagergehäuse auch noch so ein Kugelgelenk (mit einer noch größeren, einzigen Kugel als Lager) und von dem Lager ist zur Auto-Mitte zu der sogenannte Querlenker angeschraubt; etwas Dreiecks-förmig und gegen die Mitte zu, hat der Querlenker zwei Gummi-/Metall-Lager, damit er sich- mit Einfedern eines Vorderrades, drehen kann, außen auf und ab wandern kann und damit das Rad frei einfedern kann. AUCH diese großen Kugellager außen an den beiden Querlenkern schlagen sich mit den Jahren aus und müssen irgendwann erneuert werden. Auch davon kann ein Rad beim Fahren etwas wackeln; zumeist merkt man so ein ausgeschlagenes Lager bein Einlenken.

Beide Kugel-Lager kann man bei hoch gehobener Vorderachse prüfen, ob Spiel vorhanden ist (Lager ausgeschlagen), üblicherweise mit einem etwa 60 cm langen Reifen-Montiereisen -> ein Ende steckt man zwischen die Teile und versucht diese über den langen Hebelarm auseinander zu drücken; bei Spiel im zu prüfenden Kugellager, sieht man dies optisch, oder auch spürt dieses mit einem aufgelegten Finger !!!
-> So eine Überprüfung auf Lagerspiel ist Standard bei einer "Pickerl"-Überprüfung (in Österreich: die erste §57a-Begutachtung 3 Jahre nach der Erstzulassung, danach in zwei Jahren und dann JÄHRLICH vorgeschrieben; in Deutschland alle DREI JAHRE, wenn ich mich recht erinnere ...).


Wenn Du wieder Bremsscheiben und Bremsbeläge benötigst, kaufe für einen alten GOLF 4 nur ATE oder TEXTAR Produkte !!!

Geändert von Flying (15.02.2022 um 11:55 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2022, 01:59      Direktlink zum Beitrag - 51 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2007
Golf 4
Motor: 1.6 AKL 74KW/100PS 10/97 -
Beiträge: 2.206
Abgegebene Danke: 892
Erhielt 469 Danke für 374 Beiträge

Standard

So wie er es aber beschreibt, ist es mit neuen Bremsen-Teilen 5-6Monate ohne Probleme gelaufen, daher kann es vorbehaltlich nicht an den anderen Bauteilen der Vorderachse liegen.
Also, rein logisch gedacht und gesetzt den Fall, dass das alles so stimmt!

Der Mensch irrt auch gelegentlich! :-)
Schlupf ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2022, 23:16      Direktlink zum Beitrag - 52 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard

Danke für den Hinweis ATE und Textar, flying!
Also, ja, mit neuen Bremsscheiben/-belägen hat es zunächst beim Bremsen nicht geruckelt (Schlupf hat aufgepasst!!) - von daher passt wohl die Diagnose mit den Bremssätteln schon. Oder irgendwas anderes, was die Bremsscheiben falsch belastet, nach und nach verändert und dann zu der Wacklerei führen.

Die PR-Nummer... ich hab den Aufkleber fotografiert. Kann man mir was Schlimmes antun, wenn ich das hier öffentlich mache - also das Foto hier reinposte?

EDIT: Ich hab die richtige PR-Nummer wohl gefunden - 1LS
Das ist ganz schön teuer... wenn es auch noch von ATE sein soll...

Geändert von Lieblingsauto (16.02.2022 um 23:53 Uhr)
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2022, 11:57      Direktlink zum Beitrag - 53 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.594
Abgegebene Danke: 307
Erhielt 342 Danke für 293 Beiträge

Standard

Vor etwa 20 Jahren hatte der ADAC (wenn ich mich richtig erinnere) einen Bremsscheiben-TEST durchgeführt; damals mit Scheiben für einen BMW; auf einem Bremsscheiben-Prüfgerät eines Bremsscheiben-Herstellers ...
Bei sehr billigen Produkten (Scheiben-Stückpreis damals bis zu Euro 15,-) kam es beim Test:
20 Vollbremsungen kurz hintereinander -> zu Scheiben-Brüchen bereits nach 8 bis 14 Vollbremsungen. Alle abgebrochenen Scheibenteile durchschlugen ein 2 mm dickes Stahlblech, das rund um die drehenden Scheiben zum Schutz, etwa im Abstand von 60 cm, vorhanden war und Teile, die durch das Blech gedrungen waren, flogen noch 8 Meter weit davon !!!

-> Nachdem ich diesen Bericht damals gelesen hatte, habe ich nur noch Bremsscheiben von Marken-Herstellern gekauft und eingebaut!

Geändert von Flying (17.02.2022 um 12:02 Uhr)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2022, 18:34      Direktlink zum Beitrag - 54 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.594
Abgegebene Danke: 307
Erhielt 342 Danke für 293 Beiträge

Standard

Zitat:
Zitat von Lieblingsauto Beitrag anzeigen
EDIT: Ich hab die richtige PR-Nummer wohl gefunden - 1LS
Das ist ganz schön teuer... wenn es auch noch von ATE sein soll...
-> Suche per Googel-Suche nach einem der preisgünstigsten Anbieter; es kann ohne weiteres vorkommen, dass der teuerste das fünf-fache vom billigsten verlangt und bei beiden steht z.B. dabei: Hersteller = ATE ...
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2022, 10:52      Direktlink zum Beitrag - 55 Zum Anfang der Seite springen
VW-Mech
Administrator
 
Benutzerbild von VW-Mech
 
Registriert seit: 20.12.2010
99er Golf 4 1.9T GT28 // 01er Golf 4 Cab. 2.3l VR5 // 02er Audi TT 1.8T BAM // 02er Golf 4 GTI 1.8T
Motor: 1.8 GTI AGU 110KW/150PS 10/97 -
Beiträge: 17.386
Abgegebene Danke: 108
Erhielt 5.443 Danke für 3.672 Beiträge

Standard

Also wenn ich die TN der Scheiben VA google ->

https://www.atp-autoteile.de/de/prod...RoCqysQAvD_BwE

VW-Mech ist gerade online  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu VW-Mech für den nützlichen Beitrag:
Lieblingsauto (27.02.2022)
Alt 20.02.2022, 12:06      Direktlink zum Beitrag - 56 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.594
Abgegebene Danke: 307
Erhielt 342 Danke für 293 Beiträge

Standard

Zum Vergleich:
...........................................bei VW Listenpreis: ........ im AHW-Shop.de:
1J0 615 301 M ... Bremsscheiben ... 191,59 ...................125,14 (-34,7%)
1J0 698 151 G ... Beläge ............... 110,19 .................... 69,90 (-36,6%)
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Flying für den nützlichen Beitrag:
Lieblingsauto (27.02.2022)
Alt 16.03.2022, 08:57      Direktlink zum Beitrag - 57 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Lieblingsauto
 
Registriert seit: 07.09.2020
Golf IV Diesel
Ort: RheinNeckarDelta
Verbrauch: 6,5 l bei 160 km/h
Motor: 1.9 AJM 85KW/115PS 05/99 - 07/01
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 63
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge

Standard Achsschenkel vorne links...

Die unendliche Brems-Wackelgeschichte geht weiter...

Beim Achsschenkel vorne links sind die Gewinde der Befestigungsschrauben für den Bremssattel (wenn ich das richtig verstanden habe) ausgeschlagen und deshalb ist der Bremssattel nicht richtig fest. Anscheinend liegt es also gar nicht am Bremssattel, sondern an diesen Gewinden und damit am Achsschenkel.

Habe in meiner Verzweiflung einfach einen Achsschenkel ohne Teilenummer (aber mit PR-Nummer) bestellt und hoffe, das passt dann endlich so.

Bremscheiben hat mein Autosmechaniker Zimmermann empfohlen, also Zimmermann gekauft. Bremssättel hab ich MIT Teilenummer irgendwas bestellt und sie passen nicht, sondern schleifen an den Felgen. :-( Er baut sie gerade eben wieder aus und die alten wieder rein, in der Hoffnung, dass ich dann noch solange fahren kann, bis der Achsschenkel da ist.

Auto ist in der Werkstatt.

Update folgt.

Geändert von Lieblingsauto (16.03.2022 um 09:00 Uhr)
Lieblingsauto ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2022, 11:17      Direktlink zum Beitrag - 58 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Flying
 
Registriert seit: 20.08.2014
GOLF 4 1,4 16V 55kW
Ort: Wien
Motor: 1.4 AXP 55KW/75PS 05/00 - 10/01
Beiträge: 1.594
Abgegebene Danke: 307
Erhielt 342 Danke für 293 Beiträge

Standard

Im Forum werden ATE oder TEXTAR Bremsscheiben nur empfohlen (noch BOSCH für einen GOLF 6) !!!

z.B.: ATE Bremsscheiben (habe ich die letzten 40 Jahre immer montiert) werden im freien Handel um etwa NUR ein Drittel angeboten gegenüber dem Listenpreis in VW-Werkstätten.
WICHTIG: Kaufe NUR im KFZ-Handel von eingesessenen Firmen, NICHT per eBAY aus möglicherweise dubiosen Quellen, die Markenteile fälschen !!!
Flying ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2022, 13:00      Direktlink zum Beitrag - 59 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Omega
 
Registriert seit: 14.04.2014
Bora 1.6 16V AZD
Ort: Bayern
Verbrauch: 7 Liter ∅
Motor: 1.6 AZD 77KW/105PS 09/00 - 11/01
Beiträge: 3.653
Abgegebene Danke: 685
Erhielt 664 Danke für 565 Beiträge

Standard

Wer ist eigentlich Erstausstatter für Radlagergehäuse? Wenn man mal 1J0407255N sucht, finde ich hauptsächlich so Billig Hersteller?

Zimmermann ist halt ein deutscher mittelständischer Betrieb, der auch in Deutschland produziert.
Textar/TMD Friction in Leverkusen ist Tochter von japanischer Mutter.
Die Traditionsmarke ATE gehört zur Continental AG.
Brembo sind Italiener. Sicher gibt's abseits von diesen Qualitätsmarken auch noch X andere "Klitschen", die in der Lage sind eine Bremsscheibe zu fertigen. Beispielsweise Febi Bilstein.
Auch TRW sind ohne Zweifel dazu in der Lage. TRW, die in den 60er Jahren die Pioneer 10 Sonde maßgeblich mitentwickelten, die 21 Monate funktionieren sollte und "nur" bis Jupiter forschen sollte, aber dann 31 Jahre funktionierte. Und das am weitesten gereiste menschengemachte Objekt ist, mit 19 Milliarden Kilometer.
Omega ist offline  

Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2022, 13:58      Direktlink zum Beitrag - 60 Zum Anfang der Seite springen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Abbi
 
Registriert seit: 04.01.2018
Golf 4 Jubi GTI
Ort: Hannover
Motor: 1.8 GTI R AUQ 132KW/180PS 06/01 -
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 199
Erhielt 71 Danke für 67 Beiträge

Standard

FAG macht die Radlger, machen die vielleicht auch die Gehäuse?


Abbi ist offline  

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hinzi Werkstatt 37 05.09.2019 16:43
wollf Werkstatt 5 04.07.2009 16:32
straze Golf4 11 02.06.2008 15:06
Mücke Werkstatt 22 09.12.2007 10:40
Fischmeister Werkstatt 10 19.01.2006 14:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:36 Uhr.

Kontakt - Datenschutz - Archiv - Impressum - Nach oben